Wie teuer ist ein Umzugsunternehmen durchschnittlich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einfach mal Umzugskostenrechner eingeben... hier ist einer http://www.umzug.info/kosten/ - also bei zwei Zimmern würde ich die Dinge selbst einpacken. Das ist ja ein überschaubarer Rahmen und wenn Du frühzeitig anfängst, dann ist das auch kaum mit Mühen verbunden, weil man immer mal was (quasi im Vorbeigehen) in Kartons verstauen kann. Bei zwei Zimmern würde ich keine Firma Sache einpacken lassen. Die Kosten für den reinen Transport berechnen Umzugsfirmen nachdem Du alle Eckdaten in ein Online-Formular eingegeben hast. Die ungefähren Kosten lassen sich ohne Details schwer beziffern. Eine Alternative bei Deinem überschaubaren Projekt wären zwei Umzugshelfer via Jobbörse online ausfindig gemacht und ein Leih-Transporter, mit dem man ggf. mehrmals fährt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir mehrere Angebote einholen von Umzugsfirmen.

Und da vereinbart man auch, ob man selbst die Sachen packt oder ob es das Unternehmen machen soll. Das wird aber dann dementsprechend teurer.

Google mal im Internet worauf man bei der Suche nach einem Umzugsunternehmen achten sollte und wie man richtig vorgeht.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt von vielen Faktoren ab:

- Stockwerke

- Ab- und Antragewege

- wer übernimmt die Ab- und Aufbauarbeiten

- sind Halteverbotszonen für den LKW nötig

- wer packt ein und aus

- wer stellt die Packmittel

- geht die Küche mit oder nicht

- Elektroarbeiten

pauschal kann man das so nicht sagen. Schau' am Besten nach 2-3 Umzugsspeditionen in der Nähe und bitte um ein Angebot. Bei einer 2-Zimmer-Wohnung führen viele vorab eine Besichtigung durch (die kostenlos sein muss), um das genaue Volumen zu ermitteln. Außerdem wird bei diesem Termin besprochen, wer welche Leistungen übernimmt.

Je mehr Eigenleistung (ein- und auspacken, Möbelab- und -aufbau) Du übernimmst, umso billiger wird es natürlich für Dich.

Achte beim Vergleichen der Angebote darauf, daß alle das selbe Volumen sowie ähnlichen Zeitbedarf als Grundlage nehmen.

Manch ein Schlitzohr bewertet z.B. im Angebot 3 Mann mit 6 Arbeitsstunden. Da nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet wird, kommt dann die Überraschung mit der Rechnung.

Generell ist es aber im Nahverkehr üblich, nach tatsächlichem Aufwand abzurechnen.

Viele Unternehmen sind in Verbänden wie UTS, Confern, DMS oder AMÖ Mitglied. Aber auch kleine Unternehmen können gute Leistungen erbringen.

Von Hinterhofspediteuren, die werben mit "3 Mann + Auto 90 EUR" solltest Du die Finger lassen. Da sind von vornherein Fallen eingebaut, die anschließend teuer werden.

Übrigens wird auch der Weg vom Betriebsgelände des Spediteurs sowie die Heimfahrt zum Unternehmen abgerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Dir von verschiedenen Unternehmen Kostenvoranschläge machen lassen, dann weißt Du es genau.

Teurer wird es auf alle Fälle, wenn noch nichts eingepackt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?