Wie teuer ist ein Semester ( Studium bildende Künste)?

3 Antworten

Wie es immer so ist: es kommt drauf an. In diesem Fall vor allem auf Deinen Studienort.

Semestergebühren sind in Deutschland an den öffentlichen Hochschulen ja vergleichsweise sehr gering, je nach Uni rangiert das meistens so zwischen 150-300 Euro/ Semester, manchmal auch mehr oder weniger. Das hängt oft davon ab, ob das Nahverkehrsticket da verpflichtend dabei ist oder nicht. Wenn nicht, dann musst Du das ggf bei zusätzlichen Kosten mitberücksichtigen. Dazu kommen Kosten für Materialien (Ausdrucke, Kopien, Reader, Arbeitsmaterialien, ggf. Literatur,...), Du brauchst einen Laptop (ohne ist sicher möglich, aber unpraktisch meiner Ansicht nach, muss ja kein neuer sein), eventuell Ausgaben für Exkursionen oder Veranstaltungen die nur bedingt freiwillig sind. Trotzdem sind das Peanuts im Vergleich zu anderen Ländern.

Die wirklichen Kosten im Studium sind aber andere:

  • Wohnen (selbst kleine WG-Zimmer kosten in den Unistädten (und Umgebung) leicht 300-500+€ zusätzlich Nebenkosten etc., bei 3 Jahren Studium wären alleine das um die 11.000-20.000€ und damit kommst Du günstig weg). Sie variieren aber auch stark und Du kannst schauen, ob und wie Du diesen Kostenfaktor reduzieren kannst. Je nach Stadt sind die Preise von vorneherein schon sehr verschieden. Dann sind natürlich auch Zimmergröße, Entfernung zur Uni oder Verkehrsanbindung weitere Stellschrauben.
  • Mobilität: da gibt es Semestertickets, teilweise ist das im Semesterbeitrag enthalten und Du hast nicht die Option darauf zu verzichten. Ansonsten musst Du halt schauen, ob und wie Du das mit Fahrrad hinbekommen kannst. In manchen Städten ist das Fahrrad ohnehin schneller als alles andere, was aber auch wieder vom Wohnort abhängt.
  • Verpflegung: kommt natürlich drauf an was Du so isst. Mensa liegt meistens unter 4 Euro pro Essen (das billigste bekommt man so um 2,50, je nach Mensa), wobei es drauf ankommt was Du nimmst. Beim Selberkochen musst Du schauen, da kann man sich von Reis und Nudeln ernähren, oder halt auch nicht. Essen gehen war (für mich zumindest) im Studium ein seltener Luxus.
  • Weggehen: auch hier kommt es drauf an, Studententische Partys der Institute/ Fachbereiche sind meistens günstiger als reguläre Angebote. Da musst Du kalkulieren wieviel Du vor Ort trinken willst, je nach dem so zwischen 30-50 Euro würde ich schätzen, Institutspartys eher drunter.
  • Sport und Hobby: Unisport ist oft kostenfrei (je nach Sportart), für anderes zahlt man halt. Kommt also drauf an.
  • Versicherungen: kommt drauf an was Du so brauchst und ob Du bei manchem noch über Deine Eltern versichert bist.
  • Kommunikation/ Internet: kommt zB drauf an, ob Deine WG sich einen Internetanschluss teilt, oder ob Du das selbst zahlen willst und was für einen Du hast. Ich kenne auch zwei, die nutzen nur Eduroam, weil sie zentral wohnen. Ist halt nicht so besonders schnell...
  • Sonstiges: kommt auf Deinen Anspruch an. Im Studium habe ich mir selten neue Kleidung gekauft, sondern vieles gebraucht von Flohmärkten und Ebay. Auch Wohnungseinrichtung hatte ich eigentlich nichts Neues, sondern oft Sachen die auf Ebay Kleinanzeigen verschenkt wurden/ sehr billig waren. Wenn Du auf Neues Wert legst, dann kostet das natürlich.

Hier findest Du eine Abschätzung zu Studienkosten 2019: https://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/kosten.php

Demnach musst Du um die 630-1500€ pro Monat rechnen, wenn Du am Studienort wohnst (Preise können nach Ort variieren).

Die Kosten fürs Studium hängen ja erstmal von Studiengebühren ab. In einigen Bundesländern gibt es sie, in einigen nicht. Die sonstigen Kosten hängen natürlich davon ab, wo du studierst. Da sind ziemlich große Unterschiede in den monatlichen Kosten. Ansonsten kann ich sagen, es ist ein tolles Studienfach, mit dem du (eigene Erfahrung) leider nie viel verdienen wirst.

Was möchtest Du wissen?