Wie teuer ist ein Rettungsdienst - Einsatz?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die wollen nur wissen, was passiert ist und ob ein Dritter dafür verantwortlich ist, dass du du im Krankenhaus warst.

das hat nichts mit dem Rettungswageneinsatz zu tun. dieser und die gestellte Diagnose ist nur ein Indiz dafür, das irgendwas passiert sein muss, was auf einen Unfall oder eine Körperverletzung hindeuten könnte. muss ja alles nicht immer so sein. aber woher sollen sie es wissen.

die Leuts von der Krankenkasse haben ja keine Glaskugel und wissen nicht was passiert. sie bekommen auch keine Infos vom Krankenhaus darüber. sie bekommen nur mitgeteilt, dass du da warst und Diagnose X gestellt wurde. mehr nicht.

das ist ein rein formaler Akt, der immer so durchgeführt wird. einfach ausfüllen und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Max9999999,

einfach mal nachdenken!

Wenn man einen über den Durst trinkt - handelt es sich doch nicht um einen Unfall.

Du teilst deiner Krankenkasse einfach mit, dass es sich um Eigenverschulden handelt, es also keinen Unfall gegeben hat.

Mehr will deine Krankenkasse nicht wissen.

Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass du den Einsatz  des Rettungsdienstes zahlen musst.

Gruß Apolon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Max,

Es kommt immer ganz auf die einsatz Art an. Du solltest aber sagen das du dich betrunken nicht gut gefühlt hast. Was den kosten anbelangt kannst du bei einem Krankenwagen mit wo circa 300 bis 500 Euro rechnen.  Bei minderjährigen belassen so Es evtl. Bei einer Verwarnung. Anders ist es wenn die aktiv werden mussten.

ich kann nur bestes für dich hoffen.

Falls es.mehr alls.ein krakenwagen war und sie soder Signale z.B. Blaulicht gesetzt haben kann es deutLoch teurer werden. Ich kann dir aber nicjt versprechen ob ich bei euch in der Umgebung mit der Einschätzung richtig liege.

na dann ich hoffe ich konnte dir helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nele235
02.02.2017, 21:30

Das stimmt so nicht. 

0
Kommentar von Negreira
03.02.2017, 09:35

Wie Nele sagt: Das stimmt so nicht.

Erstmal: Blaulicht und Sirene extra? Hast Du den verkehrten Sender im Fernsehen geguckt? Das sind doch keine Zusatzleistungen??? 

Ein Einsatz des Rettungswagens kostet fast immer um die 450/500 Euro. Meistens werden die Kosten auch von der KK bezahlt, weil nicht eingeschätzt werden kann, ob der Einsatz wirklich notwendig ist. Da die TKK eine ausgesprochen kulante Kasse ist, denke ich, dass die Kosten übernommen werden.

Zu dem Einsatzgrund sage ich jetzt mal nichts, weil der FS ja eigentlich einsieht, dass es dumm war. Andererseits ist meine persönliche Meinung, dass derjenige, der säuft, auch die Kosten tragen kann und soll. Nur so lernt man aus Fehlern. Dass die Solidargemeinschaft für alles aufkommen soll, andererseits aber wirklich wichtige Dinge nicht bezahlt werden, ist schon ärgerlich. Aber das ist nun mal so geregelt.

1

Es ist völlig egal warum du die notärztliche Versorgung erhalten hast. Auch wenn Du Deinen Zustand selbst herbei geführt hast (ich würde mich echt schämen), führt das nicht dazu, dass Du die Kosten zu tragen hast. Hier geht es ausschliesslich darum festzustellen, ob jemand anderes Dich geschädigt hat, du deswegen behandelt werden musstest, und deswegen von demjenigen die Kosten zurückgefordert werden können. Beispiel: Du wirst auf der Straße grundlos von jemandem zusammengeschlagen. Die Kasse versucht nun von dem Anderen die Behandlungskosten für Dich zurück zu bekommen. Warst Du schlicht besoffen, ist niemand anderer schuld daran, dass du verarztet werden musstet, kommen keine Kosten auf Dich zu. Füll den Fragebogen aus, mach so einen Blödsinn im Interesse Deiner Gesundheit und der anderen Beitragszahler nicht mehr und gut is. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Transportunternehmen, Uhrzeit und Entfernung zum Krankenhaus kostet das zwischen 450 und 600 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Zeitdauer und Aufwand von 200 Euro an aufwärts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Max9999999
02.02.2017, 20:41

Shit also kann mir vorstellen dass es schnell und ohne viel Aufwand ging

0
Kommentar von Nele235
02.02.2017, 21:34

Wie oben schon geschrieben klärt die TK auf diese Weise nur ab, ob Fremdverschulden vorlag und die Kosten eventuell von diesem Fremdverursacher übernommen werden müssen. (Z.B. beim Verkehrsunfall, bei einem Arbeitsunfall -Kostenträger wäre hier die BG- oder bei einem Übergriff) Fragenbogen ausfüllen, zurück schicken und so einen Mist nicht noch einmal machen. 

In Akten wird das nicht vermerkt. Es war deine Freizeit. Was du in deiner Freizeit machst, ist allein deine Sache. Und so, wie du hier argumentierst, steht dir eh nicht der Sinn nach einem 2. Mal... 

Nele

0

Was möchtest Du wissen?