Wie teuer ist eigentlich so eine Hundegebühr?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

die hundesteuer wird von der ördlichen verwaltung festgelegt. sie müssen zwar eine steuer erheben können die höhe aber nach eigenem ermessen fest legen. dazu kommt noch das hunde nicht nur nach verschiedenen klassen (völlig wilkürlich) eingeteilt werden sondern auch unterschiede gemacht werden zwischen z.b.:zwingerhunde,wachhunde,schutzhunde,hofhunde u.s.w. also auf zum rathaus,ordnungsamt oder landradsamt. wer auch immer dort wo du herkommst oder dein hund angemeldet werden soll und umfassende invormationen einholen. dann auswerten und geimpften hund anmelden :)

Das ist von Stadt zu Stadt sehr unterschiedlich. Hier findest du eine umfangreiche Datenbank mit den Steuersätzen der einzelnen Städte: http://www.tiervermittlung.de/hundesteuer.shtml

Die Hundesteuer ist ja leider nicht alles. Auch in Orten/Städten, in denen keine Versicherungspflicht besteht, sollte man seine(n) Hund(e) unbedingt versichern, denn man haftet generell mit seinem Gesamtvermögen (und gegebenenfalls lebenslang).

Aber Achtung, beim Umfang des Versicherungsschutzes muß auch bei der Hundehaftpflicht sehr genau hingesehen werden. Hier gibt es, was viele Versicherungsvertreter oft gar nicht wissen, gravierende Unterschiede:

  • Normale Hundehaftpflicht: In dieser ist das mitversichert, was in den Versicherungsbedingungen aufgeführt ist. Was dort nicht ausdrücklich genannt ist, gilt als nicht versichert. Aus diesem Grund sollte man bei dieser sehr genau darauf achten, daß man ausschließlich einen Tarif wählt, der von Stiftung Warentest mit "sehr gut" beurteilt worden ist. Bei diesen sehr guten Tarifen kann man davon ausgehen, daß besonders gravierende Lücken nicht bestehen. Aber:

  • Hundehaftpflicht für Nutzer von Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Hotels: In den Bedingungen der Normalen Hundehaftpflicht steht immer, daß FeWo, Hotels etc. mitversichert sind. Verschwiegen wird jedoch, daß damit das Gebäude, sowie fest mit dem Gebäude verbundene Raumbestandteile gemeint sind und nicht das Inventar und Mobiliar. Doch wann beschädigt ein Hund schon ein Gebäude? Das böse Ende kommt meist überraschend, wenn ein Hund z.B. eine Couch zerlegt hat. Wer also mit seinem Hund Hotels, FeWo`s etc. nutzt, sollte darauf achten, daß auch das Inventar und Mobiliar dort mitversichert ist. Auch hier gilt aber: Es ist das mitversichert, was in den Versicherungsbedingungen aufgeführt ist. Was dort nicht genannt ist, gilt als nicht versichert. Auch hier ist es deshalb besonders wichtig, nur Test-Sieger zu wählen.

  • All-Risk-Hundehaftpflicht: Hier kann man eigentlich nichts falsch machen. In der All-Risk-Deckung ist alles versichert, was nicht ausdrücklich in den Versicherungsbedingungen ausgeschlossen wird. Aus diesem Grund bieten solche Versicherungen den umfassendsten Schutz (und die kürzesten Versicherungsbedingungen). Diese ist besonders für große und aktive Hunde zu empfehlen.

Die Beiträge sind dabei gar nicht so teuer!

Gruß justii

Tierhaftpflicht gut und günstig - (Hund, Finanzen, Steuern)

Von Stadt zu Stadt ist die Hundesteuer unterschiedlich . In unserer Kleinstadt kostet ein Hund 80,-Euro jährlich , der Zweithund jedoch 120,-Euro. In Hamburg aber z. B. ist die Hundesteuer sehr hoch.

PunkGirl 08.09.2008, 19:23

ich wohne auch in einer Kleinstadt. Würd wahrscheinlich dann kein so großer unterschied sein.

0
Biggi2000 08.09.2008, 19:28
@PunkGirl

google doch mal für Deine Stadt. Hier ein paar gegoogelte Steuersätze:

In Köln 156.- Euro

in Düsseldorf 96,- Euro

in Dortmund 144,- Euro

0

Kommt auf die stad an,ich wohne aufm Land und zahle alle drei Monate 8 Euro.Kann aber in einer stad wesentlich teurer sein.

kleinmue 08.09.2008, 19:19

Stad heißt natürlich stadt;-))

0

Frag doch mal bei der Gemeinde Stadtverwaltung nach

Du meinst sicher die Hundesteuer. Ist überall unterschiedlich, frag bei deiner Gemeinde nach.

Hundesteuer ist eine Kommunalsteuer, so daß sie örtlich sehr unterschiedlich ausfällt.

Was möchtest Du wissen?