Wie sucht ein Hund sein Herrchen aus?

...komplette Frage anzeigen Das ist er... - (Haare, Hund)

7 Antworten

Ich würde mal sagen, es gibt zwei Kriterien: Derjeinge, der die Ressourcen verwaltet und den Ton angibt - den Hund also erzieht, ihm Gehorsam abverlangt - ist insofern Herrchen, als dass der Hund ihm gehorchen wird. Das ist also der Mensch, der sicherstellt, dass der Hund Futter und Wasser bekommt (wichtig für den Hund: Wer verwaltet das, wer gibt es aus?) und der den Hund in die Schranken weist, wenn er sich in Gefahr begeben oder andere stören würde (was der Hund natürlich nicht weiß, aber derjenige, der durchsetzt, dass der Hund in diesen Situationen sofort gehorcht, hat sicher Autorität).

Dann kann es noch jemanden geben, der oft mit dem Hund spielt, ihm Tricks beibringt, ihn beschäftigt etc. - das aber vielleicht nicht so streng durchsetzt, weil es dazu weniger Grund gibt ("Hund, lauf nicht auf die Hauptverkehrsstraße" MUSS durchgesetzt werden; "Hund gibt Pfötchen" ist optional). Mit dieser Person hat der Hund also den meisten Spaß, immer, wenn die Person auftaucht, wird es interessant, lustig, er wird ausgelastet. Das findet er gut und möchte es öfter haben, daher wird er sich dieser Person auch sehr eng anschließen. Falls Deine Mutter und Du diese Postionen unter sich aufteilen, wird er Deiner Mutter eher gehorchen, mit Dir aber gerne und ggf. lieber Zeit verbringen. Falls jeder einen Teil jeder Aufgabe übernimmt, wird der Hund wohl beide als gleichwertig ansehen. Es kann aber sein, dass der Hund merkt, dass Deine Mutter "über Dir steht", also Du ihr auch "gehorchen" musst und sie daher eher als diejenige mit der Autorität einstuft.

 Mit Autorität meine ich hier nicht, dass diese Art der Erziehung mit Druck und Strafe erfolgt und mit strenger Stimme eingefordert wird, aber dass der Hund erfährt, dass er hier in bestimmten Situationen immer gehorchen MUSS, währen das beim Spielen vielleicht weniger streng gehandhabt wird. 

Der Hund sucht sich mMn auch weniger jemanden aus, sondern er erfährt, wer die Ressourcen verwaltet und ihm Schutz bietet bzw. ihm sagt, was wann gemacht werden soll und er erfährt, mit wem es am interessantesten ist, zusammen zu sein. Oft werden das in der Familie langfristig verschiedene Personen sein, manchmal auch nur eine.

Man kennt das als Kind selbst aus der Familie: Ist Papa unter der Woche weg, ist Mama streng und man hört eher auf sie, besonders in Fragen, die sie im Alltag regelt, aber mit Papa hat man am Wochenende Spaß. Trotzdem respektiert man beide Eltern und hört auch auf sie, sieht ihre Position aber unterschiedlich. Das kann sich auch beim Hund so gestalten. 


PS

Dein Hund sieht sehr aufgeweckt aus! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir wurde immer gesagt, dass sich der Hund an die Person am meisten bindet die viel mit ihm unternimmt.

Mein Mann ist aufgrund von Schichtdienst öfters zuhause als ich und wenn wir beide im Bett liegen kuscheln die Hunde eher mit meinem Mann.

Ich bringe ihnen alles Neue bei und bin auch mit jedem der drei Hunde allein in die Hundeschule gegangen, daher hören die Hunde auf mich genauso gut.

Ich würde sagen, dass dein Hund deine Mutter und dich als Herrchen ausgesucht hat weil ihr gleich viel mit ihm unternehmt. Ein Hund kann durchaus mehrere Herrchen habe.

Ich meine, dass es einige Rassen gibt die nur auf einen einzelnen Hundeführer hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ballerine 23.05.2016, 15:38

Danke

0

Ich verstehe nicht was daran für DIch so wichtig ist. Er ist ein freundlicher Familienhund der alle gern hat. Was ist daran verkehrt?

Du solltest froh darüber sein denn wenn ein Hund nur auf eine Person fixiert ist dann wird er sehr darunter leiden wenn diese Person z.B. im Krankenhaus ist.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herrchen.. kommt von Herr^^

es gibt hunde die legen sich nicht groß fest...andere folgen am liebsten nur einer person und dulden die anderen freundlicherweise.

wo der Hund schläft hat wenig mit Herrchen sein oder nicht zu tun.. meine schlafen überall... am liebsten im Flur, da ist es kühler.

Gehorchen tun sie mir am besten, weil ich konsequenter bin und somit für die Hunde leichter einzuschätzen, meine Eltern sind leider alles andere als Konsquent, dennoch hören sie dort auch. Außer ich bin dabei, dann wird alles bei mir abgefragt^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht, der Hund ist in der Familie integriert und wer da das Sagen hat, hat auch beim Hund das Sagen, Hunde wissen, wer der Chef im Ring ist - bei euch ist es vermutlich deine Mutter. solange der Hund mit allen klarkommt, stellt sich die Frage ohnehin nicht.

Und es heißt Herrchen, ein Härchen ist ein kleines Haar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist ein Härchen??

Ach, du meinst Herrchen. Warum muss ein Hund genau ein Herrchen haben? Ein Hund ist ein Rudeltier. Er schläft dort, wo es ihm gefällt.

"Herrchen" ist derjenige, der der Besitzer des Hundes ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ballerine 23.05.2016, 15:21

Naja man hat mir halt gesagt dass der hund dort schläft wo sein herrchen ist...

0
turnmami 23.05.2016, 15:23
@Ballerine

Unser Hund schläft immer dort, wo es ihm grad passt. Meistens auf der Kinderbettmatratze vor unserem Bett. Wobei: am liebsten wäre sie in unserm Bett.

2

Hi, da Hunde ja Rudeltiere sind wird er sich da stets aufhalten, wo es für ihn grad passt ;) das sind ja keine Schwäne die im Leben nur eine Bindung eingehen :) kurz gefasst ihr alle seit sein Rudel ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?