Wie strukturiert ihr euren Alltag mit zweitem Kind?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine großen haben 18 Monate Abstand und grob gesagt musste das baby sich dem Ablauf unterordnen.

Ich fand das 2. Kind einfacher als das erste, eben weil man schon Struktur im Tagesablauf hat. 

Anpassungen ergeben sich von selbst durch das verhalten der Kinder, da würde ich mir vorher keine großen Gedanken machen.

Einzig die Frage des Transports zwei so kleiner Kinder sollte vorher durchdacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo ist das problem? den normalen tagesablauf (frühstück, mittagessen, abendessen, schlafenszeit) wird ja weiterhin eingehalten. zwischendurch braucht baby halt öfter mal eine flasche und muss gewickelt werden und schläft anfangs auch viel mehr. das kann man einem kleinkind schon recht gut erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:35

Wir versuchen es unserer Tochter so gut es geht zu erklären. Sie hat mittlerweile auch verstanden, dass da ein kleines Baby in Mamas Bauch ist und es dann auch irgendwann da ist. Mal sehen wie es wird wenn das Baby tatsächlich da ist.

0
Hexe121967 06.01.2016, 12:42
@MamiMitHerz2014

ich habe von meiner uroma, oma und mutter gelernt: ein baby muss man so gut es geht in den bestehenden haushalt integrieren und nicht einen haushalt nach baby umkrempeln. solange ihr eure tochter  mit einbezieht ist alles ok.

2
brennspiritus 06.01.2016, 12:46
@Hexe121967

Doch, genau - alles richtet sich nach dem Schwächsten im Haus. Und das ist das Baby.

0
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:48
@brennspiritus

Moment, das verstehe ich gerade nicht. Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Meine Frage war ja nicht ob ich den Tagesablauf nach dem Baby gestalten muss sondern wie wir es am besten hinkriegen unseren Ablauf beizubehalten.

0
Hexe121967 06.01.2016, 12:56
@brennspiritus

ein baby braucht sauberkeit, nahrung und schmuseeinheiten beim windelwechsel. ansonsten braucht ein baby anfangs viel schlaf. auch mit einem baby im haus kann ich als frau kochen, putzen, waschen,bügeln, aufräumen, mit den grösseren geschwistern spielen, diese ins bett bringen etc  wo genau ist da also die wahnsinnig grosse umstellung? ok, baby braucht öfter eine mahlzeit und windelwechsel. aber damit ist frau dann auch nicht ausschliesslich 24h beschäftigt und hat zu nichts anderem mehr zeit.  hier wird ein drama aus etwas gemacht, was etwas ganz normales ist. 

1

Ihr werdet erstmal im Chaos versinken....

Wenn deine Tochter an bestimmte Rituale gewöhnt ist, versucht diese unbedingt soweit es geht beizubehalten. Das gibt ihr Halt und Ordnung. Es ist normal, dass sich viel um das "neue" Kind dreht, deshalb muss sie Sicherheit haben.

Das spielt sich alles ein, macht euch nicht soviel Sorgen. Kleiner Tipp noch: Wenn Besuch kommt, stürzt der sich gerne sofort auf das Baby. Bittet alle darum, dass ausdrücklich erst die "Große" begrüßt wird. Sie merkt das nämlich, wenn sie die zweite Geige spielt. Dem Baby ist das egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:33

Das ist eine sehr gute Idee, vielen Dank! Das werden wir unseren Bekannten dann schon vor der Geburt sagen.

Da wir zu zweit sind, denke ich mal, dass das ganz gut funktionieren wird. Zur Not könnte mein Freund die Kleine ins Bett bringen während ich das Baby stille. Vielleicht finden wir da einen guten Weg, dass unsere Tochter bei ihrem Ablauf bleibt

0
brennspiritus 06.01.2016, 12:35
@MamiMitHerz2014

Eltern sind da erstaunlich erfinderisch. Haben ja alle was davon, wenn die Situation entspannt ist. Alles Gute :)

0
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:40
@brennspiritus

Dankeschön für deine freundliche und inspirierende Antwort :-)

Wir werden sehen was die Zeit mit sich bringt. 

0
Hexe121967 06.01.2016, 12:40
@MamiMitHerz2014

was heisst hier zur not? deine tochter wird doch wohl hoffentlich heute schon hin und wieder von papa ins bett gebracht - oder? stillen bzw. zu bett bringen dauert ja nun auch keine stunden und weder baby verhungert innerhalb von 10 minuten noch tochter verlottert wenn sie mal ne halbe stunde später schlafen geht. 

1
brennspiritus 06.01.2016, 12:45
@Hexe121967

Ein Baby kann nicht warten, nie. Es weiß doch gar nicht, warum es jetzt nichts bekommt. Das ist eine Einstellung aus der Zopfzeit, am Ende führt es zur Zerstörung des Urvertrauens.

2
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:46
@Hexe121967

Das war der falsche Ausdruck. Damit meinte ich, dass wir auch zwei Dinge gleichzeitig machen können, es ging nicht um das ins Bett bringen.

Ja, natürlich wird sie auch von ihrem Papa ins Bett gebracht. Wir wechseln uns da eigentlich ab, je nachdem wie es mir geht.

0
Hexe121967 06.01.2016, 13:09
@brennspiritus

@brennspiritus - du stehst also immer schon gewehr bei fuss mit der fertigen flasche vor der kinderzimmertüre damit du beim kleinsten pieps direkt nahrung in das baby füllen kannst? 

da ich nicht stillen konnte wurden tag und nacht die flaschen frisch zubereitet, das dauerte dann schonmal einige minuten bis das wasser kochte und anschliessend die flasche soweit abgekühlt war das sie trinkbar war.  bisher ist kein kind dabei verhungert und auch kein geschwisterkind dadurch emotional gestört.

es geht hier nicht um den preis der übermutter des jahres. lasst euren kindern doch einfach raum sich zu entwickeln. ihr sollt sie beim erwachsen werden begleiten und leiten, nicht aber in watte packen.

1
brennspiritus 06.01.2016, 14:00
@Hexe121967

Ja, tatsächlich. In den ersten Monaten war es so. Es geht gar nicht um irgendeine Übermutter. Es geht um Zuwendung. Meine Kinder sind übrigens ausnahmslos emphatische Erwachsene geworden, die sehr zeitig auf eigenen Füßen standen. Getreu dem Motto: Wenn sie klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind Flügel. Funktioniert hervorragend.

1
eostre 06.01.2016, 18:49
@Hexe121967

Planung hilft da, Wasser heiß in eine thermoskanne und abgekochtes, kaltes Wasser in eine Flasche, Pulver vorportionieren und zack- Flasche in 2 Minuten fertig.

0

So wenig wie möglich planen - so viel wie möglich entspannt auf sich zukommen lassen. Du kannst es eh nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:30

Das klingt leichter als getan. Natürlich versuchen wir es auf uns zukommen zu lassen, aber eben weil sie so lange gebraucht hat sich an den Alltag zu gewöhnen,  haben wir Bedenken.

0
Hexe121967 06.01.2016, 12:33
@MamiMitHerz2014

an welchen alltag musste deine tochter sich denn gewöhnen? ich versteh dein problem nicht. es ist doch ganz normal das man zu bestimmten uhrzeiten isst und schlafen geht. da kommt das kind doch ganz automatisch hin sobald nicht mehr nur gestillt wird.

1
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:37
@Hexe121967

Ich bin sehr früh nicht mehr zuhause gewesen, sie war zwischenzeitlich bei einer Tagesmutter, dann war mein Freund zuhause und ab morgen geht sie wieder zu einer Tagesmutter.

Diese ganzen Umstellungen haben ihre Zeit gebraucht. Unser Kind ist da leider nicht so automatisch hingekommen. 

0
ErsterSchnee 06.01.2016, 12:39
@MamiMitHerz2014

Das ist schonmal der größte Fehler - ihr macht euch viel zu viele Gedanken! Was willst du denn machen, wenn das Baby brüllt weil es Hunger hat und die Große schreit, weil sie die Hose/Windeln voll hat? Dann mit dem Plan wedeln und nachschauen, was jetzt laut Struktur eigentlich dran ist?

0
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:42
@ErsterSchnee

Du tust gerade so als würde ich mir alles notieren und nicht meinem Mutterinstinkt nachgehen. 

Ich würde meinen Freund bitten sich um die Große zu kümmern und das Baby zu mir holen zum Stillen, falls es das zur Sache tut.

0
Hexe121967 06.01.2016, 12:45
@MamiMitHerz2014

ok, dann ist das eher ein gewöhnen an veränderte betreuung. na das sollte ja überhaupt kein problem sein. deine tochter wird sich freuen das mama jetzt mehr zeit für sie hat.

0
ErsterSchnee 06.01.2016, 12:45
@MamiMitHerz2014

DU fragst hier doch nach Tipps zum Strukturieren. Und wunderst doch dann, wenn du Ratschläge bekommst, keine Struktur zu planen. Als ob du alles strukturieren wolltest... Dann frag doch nicht, wenn du so sehr auf deinen Mutterinstinkt hörst und so wenig strukturierst...

0
MamiMitHerz2014 06.01.2016, 12:51
@ErsterSchnee

Ja, ich habe um Ratschläge gebeten, da hast du Recht.

Ich möchte einen strukturierten Tagesablauf haben, das ist richtig, aber ich hatte nicht darum gebeten mich auf so eine Art und Weise zu verurteilen - und das tust du gerade.

Kann ich nicht Struktur und Mutterinstinkt gemeinsam haben? 


0
Hexe121967 06.01.2016, 13:00
@MamiMitHerz2014

nochmal: an der grundstruktur ändert sich doch garnichts. deine tochter wird weiterhin ihre mahlzeiten bekommen (du und dein partner werdet ja auch nahrung zu euch nehmen müssen), du wirst auch weiterhin zeit für sie haben und sie wird auch weiterhin ins bett gebracht werden. und es ist auch kein problem mal zu sagen "liebe tochter du musst jetzt einen moment warten da ich erst deinem geschwisterchen die windel zuende wechseln muss"

1
ErsterSchnee 06.01.2016, 13:53
@MamiMitHerz2014

Ich verurteile dich nicht - ich sage nur, dass du dir viel zu viele Gedanken machst und dein Plan nicht funktionieren wird. Und im Gegensatz zu dir weiß ich sehr genau, wovon ich rede.

0

Was möchtest Du wissen?