Wie stoppe ich am besten Nasenbluten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mein Sohn hatte mit 4 mal extrem starkes Nasenbluten. Kühlpack im Nacken oder kalter Waschlappen an der Nase oder Nase zuhalten nützte nichts. Da der Vierjährige dann auch schon teilweise panisch reagierte und nicht zum ruhig halten zu bewegen war, erinnerte ich mich (bereits ebenfalls leicht panisch geworden) an einen Satz den ich irgendwo mal gelesen habe (kann sein eine Zeitung im Wartezimmer oder sonstwo)

Kräftig die Nase schneuzen!

Mein Sohn machte das, und es kam eine sehr große Menge Schleim heraus und das Bluten stoppte sofort.

Dadurch daß sich festsitzender Schleim aus den Nasenschleimhäuten an dem offenen Blutgefäß festgesetzt hatte, konnte die normale Blutgerinnung nicht funktionieren.

Bitte an diesen Rat denken, wenn alle Mittel nicht helfen! In schweren Fällen kann der HNO auch das betroffene Blutgefäß veröden.

SturerEsel 28.06.2014, 14:15

Dabei kann es aber auch passieren, dass (noch) ein Blutgefäß platzt und es erst richtig schlimm wird. Bitte Vorsicht!

0
TorDerSchatten 28.06.2014, 16:46
@SturerEsel

Das kann natürlich auch sein - Vorsicht ist immer geboten.

So wie ich es geschrieben habe, ist es wirklich passiert. Wir waren beide verwzeifelt weil es so stark war und nicht aufhörte und ich war kurz davor zum Arzt zu fahren. Er schneuzte sich und es kam eine unglaubliche Menge an Schleim aus seiner Nase, es war wirklich erschreckend.

Unmittelbar danach stoppte die Blutung sofort - es kam kein Tropfen mehr.

0

Kopf nach vorne und Nacken kühlen - dann ziehen sich die Blutgefäße im Nacken etwas zusammen und der Druck wird von der Nase etwas weggenommen. Handelsübliches abschwellendes Nasenspray (Xylometazolin oder Tramazolin) verengt zusätzlich die Gefäße der Nasenschleimhaut - Wenns aber sehr stark blutet zum HNO, der verödet die Ader. Und bitte in jedem Fall zum HNO wenn man an einem den letzten beiden Tage Aspirin genommen hat. Das verhindert nämlich die Gerinnung.

Was können Sie selbst gegen Nasenbluten tun?

Setzen Sie sich ruhig und aufrecht hin. Beugen Sie den Kopf nach vorn. So lässt sich verhindern, dass Blut in den Rachen läuft, dort gerinnt und zu Luftnot führt oder im Magen Übelkeit verur­sacht. Eine Kühlpackung oder ein kaltes Tuch im Nacken bewirkt, dass sich die Gefäße reflexartig verengen und weniger Blut fließt. Meistens hört die Blutung nach kurzer Zeit von allein auf. „Blutet es aus dem vorderen Nasenabschnitt, kann es helfen, die Nase zuzuhalten“, sagt Stieve. Dabei weiter ruhig durch den Mund atmen.

Fest von außen drauf drücken, nicht den Kopf in den Nacken legen. Manchmal hilft ein eiskaltes Tuch im Nacken. Nicht schneuzen!

Wenn das öfter vorkommt zum HNO gehen.

Aufrecht Hinsetzen und einen kalten Waschlappen ins Genick legen.

Kompressen in die Nasenlöcher; wenn keine vorhanden, dann die Nase seitlich zusammendrücken für einige Minuten; Kopf nicht nach hinten legen; allenfalls Eispacket auf den Nacken legen.

Bloß nicht den Kopf in den Nacken. Dann rinnt dein Blut in den Rachen, trocknet da, und verursacht Übelkeit.

Leg den Kopf nach vorne und am besten etwas sehr kühles in den Nacken, damit sich die Gefäße verengen.

Ich hatte letztens erst das erste mal Nasenbluten. Meine Stiznachbarin meinte ich sollte ein Taschentuch nehmen und dann auf das Nasenloch rauf drücken und dann solange halten bis sich Kruste gebildet hat

Auf einen Stuhl setzen und den Kopf ca. 5 Minuten zurücklehnen.

SturerEsel 28.06.2014, 11:09

Das ist leider Unsinn.

0
ThommyHilfiger 28.06.2014, 12:54

...und immer schön dss Blut runterschlucken? Röchel, röchel. Nee, so wirklich nicht!

0

Was möchtest Du wissen?