Wie stirbt ein Lungenkrebserkrankter?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Überschrift und Allgemeine Fragestellung sind nicht unbedingt übereinstimmend. Das macht es schwierig einzuschätzen auf was für eine Art Antwort nun gehofft wird. So wie ich die Fragestellung lese, wirkt es reichlich morbide, vielleicht aber auch nur um moralisch darauf vorbereitet zu sein.

Wenn du wissen willst wie es im schlechtesten Fall weiter geht: Allgemeines Organversagen. Irgendwann macht die Lunge schlapp und er wird entweder an ein Gerät zur künstlichen Beatmung angeschlossen, oder wird in Folge der Sauerstoffarmut ohnmächtig und erstickt schließlich. Mögliche Auswege kann nur ein Arzt mit bekannter Krankenakte benennen. Ein Spenderorgan wäre wahrscheinlich noch der Weg mit der größten Chance auf Erfolg. Strahlentherapie und Chemo eine Frage des Zustandes und der Ausbreitung.

Ein Spenderorgan wäre wahrscheinlich noch der Weg mit der größten Chance auf Erfolg.

Erstens bleibt bei T4 (Endstadium) dafür kaum noch Zeit, zweitens sind bei starken Rauchern (über 90% in dieser Patientengruppe), oft auch die Blutgefäße in einem Zustand, die eine Transplantation ausschließt.

1

Wäre das nicht eher eine Frage für den Arzt? Ich glaube nicht, dass hier jetzt jemand eine Diagnose stellen kann, nachdem er 3 1/2 Zeilen gelesen hat.. Normalerweise wird Krebs operiert und dann gibts halt noch ne Chemo. Unter Umständen wird halt noch erst ne Betrahlung durchgeführt. Aber jeder Patient ist anders...

Normalerweise wird Krebs operiert

Lungenkrebs wird meist erkannt, wenn es zu spät ist - da ist dann nichts mehr mit operieren.

0
@andreas03o

Ja dass er nicht mehr operiert wird, wenn er zu spät erkannt wird, ist ja klar... Ich hab ja von Krebs allgemein geredet, aber wie gesagt: jeder Patient ist halt anders. Aus der Frage war jetzt auch nicht viel herauszulesen...

0

Was möchtest Du wissen?