Wie stillt man ein Kleinkind nachts ab?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Hunger und Durst ausgeschlossen werden können, dann verweigere ihm die Brust und kuschele nur mit ihm. 

Das wird einige Nächte zwar Protest und Gemecker geben, aber du bist ja trotzdem bei ihm und gibst ihm Nähe. 

Er wird das über kurz oder lang akzeptieren und sich damit zufrieden geben, dass du mit ihm kuschelst, wenn er nachts wach wird und deine Nähe sucht.

Lies mal hier nach, da ist das beschrieben, was ich meine: http://www.stillkinder.de/das-10-naechte-programm-fuer-besseres-schlafen-im-familienbett/

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich dann einfach auf die Seite gelegt, mir bald angewöhnt dabei gleich wieder einzuschlafen und mein Kind hat getrunken. Dabei habe ich sehr schnell festgestellt dass es gar nicht um Nahrung ging. Womit für mich jeder weitere Gedanke sinnfrei war. 

Aber alle zwei Stunden habe ich nie stillen brauchen. Vom ersten Tag an nicht. 

Ich kann mir also sehr gut vorstellen dass es vor allen Dingen darum geht gerade jetzt wo die ersten großen Entwicklungen stattfinden die verwirren Deinen Schutz und Deine Nähe sucht. Vielleicht ist es möglich ihm den Rücken immer so gut einzupacken dass er da gut warm hat, das Gefühl, er lebt noch in Mamas Schutzhöhle und all die Monster welche jetzt anfangen den Schlaf zu stören können ihm Nichts anhaben. 

Es ist der Mühe wert denn dann ist die Pubertät später tatsächlich für alle Beteiligten stressfreier. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abends einen sättigenden Brei/normales Abendessen geben. Dann gibt es nur noch Wasser wenn er Durst hat. Meine Tochter ist 17Monate alt und isst schon lange komplett mit was bei uns auf den Tisch kommt. Natürlich nicht stark gewürzt. Sie ist dann abends satt und bekommt vorm schlafengehen noch ein Fläschchen mit warmer Milch. Bis morgens hält sie super durch (10 Stunden). Ich bezweifle das stillen ein Kind in diesem Alter sättigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nessza
04.01.2016, 11:35

So gesehen sind ja die Menschen im Busch (oder auch wir noch vor der Industriealisierung) davon abgängig. Satt machen muss es also ;)

0
Kommentar von luinadash
04.01.2016, 11:36

Naja auch die Kleinkinder im Busch bekommen feste Nahrung sobald sie Zähne haben :-)

0
Kommentar von Nessza
04.01.2016, 12:08

Soviel wie da ist... ;)

0

Ich denke, dass dann eine andere Wieder-Einschlafhilfe herhalten müsste.
Mit knapp 1,5 Jahren schlafen manche Kleinkinder durch und andere halt nicht.

Ich selbst bin selten wirklich richtig wachgeworden beim nächtlichen Stillen.

Also diesbezüglich habe ich keinen Tipp für dich, als ehemalige Langzeitstillerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bekommt er abends zu essen? Mit über einem Jahr wird er von nur Milch natürlich nicht mehr satt und hat nachts hunger. Du solltest Brei füttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nessza
03.01.2016, 14:05

Er isst um 18 Uhr seine Stulle, um 19 Uhr wird er zum Einschlafen gestillt. Das hält dann bis 22 Uhr, da bleibe ich dann mit da und Stille ca. alle 2h

0
Kommentar von Nessza
03.01.2016, 14:14

Unterschiedlich, was er halt gerade möchte :)

0

Wenn Du nicht mehr stillen möchtest könntest du ihm statt dessen eine Flasche anbieten, ob er davon durch schläft ist die nächste Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nessza
03.01.2016, 14:18

Schon versucht. Nimmt er nicht. Flasche und Schnuller sind für ihn keine Optionen 🙈

0

Was möchtest Du wissen?