Wie stellte man früher die Vaterschaft fest?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mehr als die Blutgruppe abzugleichen gab es nicht. Ziemlich eindeutig sind auch die Ohren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosy1974
27.08.2016, 11:18

Die Blutgruppe kann bestenfalls eine Vaterschaft ausschließen. Wenn eine Frau die Blutgruppe B0 hat und das Kind hat 00 kann der Vater entweder OO oder AO oder BO haben, jedoch nicht AB. Wenn der "Verdächtige" AB hat, ist die Vaterschaft ausgeschlossen. Haben mehrere "Verdächtige" aber OO oder AO oder BO ist man genau so schlau wie vorher.

 

Aber was ist mit den Ohren? Das verstehe ich  nicht.

0

Vor einem gewissen Alter des Kindes gar nicht, es sei denn ein möglicher Vater war schwarz und der andere mögliche Vater hatte eindeutig asiatische Gesichtszüge.

Ich meine, wenn es keine eindeutigen Merkmale gab (Krankheit, Hautfarbe o.ä.), musste man bis zu einem gewissen Alter des Kindes warten. 

Die Mutter sollte alle in Frage kommenden Väter angeben.

Dann wurde ein Vergleich äußerlicher Merkmale zwischen möglichen Vätern und Kind angestrengt (Nase, Ohrmuschelform, Augenpartie etc.). Diese Art von Vaterschaftstests war oft nicht erfolgreich, also oft konnte keiner der möglichen Väter eindeutig als Vater ausgemacht werden.

Keine Ahnung, was das für Konsequenzen hatte.

Die Blutgruppe konnte einen möglichen Vater ausschließen, aber viele Menschen haben die gleiche Blutgruppe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?