Wie stellt man ein NAS System ein Windows10?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Frage sieht mir nach einem Überlegungsfehler aus :-)

NAS heisst "network attached storage". Der grosse Unterschied zwischen NAS und einer normalen USB-Festplatte ist der, dass die NAS im Netzwerk hängt und so von vielen Geräten gleichzeitig angesprochen werden kann. Das Problem dabei ist, dass du dazu ein wenig Intelligenz brauchst, d.h. ein kleines Betriebssystem, was es auf einer USB-Platte natürlich nicht gibt. Eine NAS ist also eine Platte mit dazugehörigem Betriebssystem (ein 'gehärtetes' Linux-System).

Wenn du schon einen PC mit Betriebssystem hast, brauchst du das alles also nicht nochmals -> du musst nur noch entsprechende "Freigaben" an deinem PC einrichten und schon kannst du darauf - wie auf eine NAS - von überall her zugreifen....
Vorteil einer dedizierten NAS ist höchstens, dass diese (mit wenig Stromverbrauch) irgendwo in einem stillen Eck laufen kann. Wenn du dazu einen PC nimmst, muss der natürlich immer eingeschaltet sein, wenn du von einem anderen Gerät her darauf zugreifen willst.

Das funktioniert natürlich auch, wenn du via PC eine dort angehängte USB-Platte oder Verzeichnisse darauf im Netzwerk freigeben willst. Das ist dann ger gleiche Effekt wie bei manchen Routern, wo du auch eine USB-Platte anhängen kannst und die dann im Netzwerk sichtbar ist :-)

Das NAS ist ja im Prinzip eine Netzwerkfestplatte. Synologie ist da einer der großen Hersteller. Diese schließt du am besten an deinen Router direkt an. Danach rufst Du über die IP-Adresse das NAS direkt auf und macht dort die Einstellungen. Es sollte da einfach Anleitungen des Herstellers geben.

Das NAS ist dann auch im "Arbeitsplatz" Fenster (Jetzt "Dieser PC) zu finden. Rechtsklick, Netzwerklaufwerk hinzufügen -> Schritte durchgehen.

NAS Platte macht nur Sinn wenn von mehreren Geräten zugegriffen wird, sonst bist besser dran mit einer externen Festplatte über USB3.

Ein zweiter Etrhernetanschluss kann bei hochbelasteten Netzen schon Vorteile bringen, aber nur wenn ALLE Geräte die auf Internet und NAS zugreifen sollen auch 2 Ethernetanschlüsse haben. Der Vorteil wäre dass ein gehackter Router dann diese Festplatte nicht kennt und dass mit doppelter Datenmenge gearbeitet werden kann wenn viel parallel passiert. Meist wird es nichts bringen.. 

Was möchtest Du wissen?