Wie stellt man diese Formel zum waagerechten Wurf um?

1 Antwort

Meinst du mit Resultierender Geschwindigkeit die in x oder in y Richtung?

Die resultierende Geschwindigkeit setzt sich doch zusammen aus x und y oder irre ich mich da.

0
@habnefrage19

Nein hast schon recht nur verwendet man hier eher den Begriff (Bahngeschwindigkeit) . Sie resultiert aber aus x und y ... Wie auch immer. Hier die umgestellte Formel:

V0=SQRT(Vres^2-(gt)^2)   SQRT(x) = Wurzel aus x

0
@TomPiketty

Danke:) Ja, mir wurde gesagt, dass resultierende Geschwindigkeit auch ein Synonym für die Bahngeschwindigkeit ist.

0

Lotrechter Wurf, Geschwindigkeit auf halber Höhe nur mit v0 berechnen?

Hallo! Kann man nur mit der Angabe von v0, die Geschwindigkeit v auf halber Höhe berechen? Übersehe ich etwas oder geht das nicht oder denke ich falsch?

...zur Frage

Formel umstellen. Lotrechter Wurf nach unten?

ich kriege es nicht hin die vormel nach v0 umzustellen :

v²= v0²+2gs

bei mir kommt bislang immer das falsche ergebnis raus :-( danke!

...zur Frage

Muss ich die Wurzel ziehen (Physik)?

Guten Abend (:

Ich bin gerade dabei meine Hausaufgaben zu machen, wobei ich etwas irritiert bin und hoffe nun hier Hilfe zu finden! Ich soll die Wurfweite bestimmen und meine Formel ist Sw=Vo² * sin2*a : g

Meine Frage ist ob ich nachdem ausrechen noch die Wurzel ziehen muss. Ich würde mich sehr über Antworten freuen!

LG

Hanan1234567

...zur Frage

Wie stelle ich die Formel für die Bahnkurve beim waagerechten Wurf auf?

Tagchen Leute, ich habe bis jetzt die Formel für die x und y- Richtung nach t aufgelöst und zusammengefasst : y(x)=g/2(v0)^2 +x^2. Ist das die Formel für die Bahnkurve? Mein Lehrer hat aufgeschrieben, dass wir diese aufstellen sollen und eine Normalform : f(x) = k+x^2+l*m+m, wo ich keine Ahnung hä wofür diese eigentlich gut sein soll... Hat jemand vielleichte eine Idee? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Physik: Senkrechter Wurf - Formel umstellen?

Hallo Leute,

da meine Frage eben gelöscht wurde präzisiere ich nun meine Überlegung:

Ich habe ein Geschwindigkeit in einer bestimmten Höhe und soll die Startgeschwindigkeit bestimmen. Als Formel nehme ich die des "Geschwindigkeit-Zeit-Gesetzes" und stelle sie nach t um. Darauf hin setze ich diese Formel in das t des "Ort-Zeit-Gesetzes ein. Es ergibt sich folgende Formel:

s = v0 * ((v0 - v)/g) - g/2 * ((v0 - v)/g)²

Eigentlich wollte ich meine Ansätze nicht posten um mal eure Herleitungen zu hören, aber scheinbar wäre das ein konkreter Arbeitsauftrag und würde gegen die AGB verstoßen.

Ich habe also versucht v0 als einzig unbekannte Variable auf eine Seite zu bringen. Letztlich stecke ich aber bei:

s2g - v0² = -3v0v+v²

fest und weiß nicht mal ob es bis dato richtig ist. Ich bin nicht an der Lösung interessiert, diese kenne ich bereits, sondern eher daran, wie ich Schritt für Schritt nach v0 umstelle.

Vielen Dank im Voraus, BooWseR

...zur Frage

Komme bei einer Physikaufgabe nicht mehr weiter

Ein vertikal nach oben abgeschossener Körper trifft nach der zeit t=4s wieder am Abwurfort ein. a) Welche Höhe h1 über dem Abwurfort erreicht er? b) Welche Anfangsgeschwindigkeit V0 hat er? c) Zu welchen Zeiten hat er vom Abwurfort den Abstand h=3m?

zu b) 9.812=19.62 zu a) 0.519.62^2:9.81=19.62

  1. Wie komme ich von der Formel v=Wurzel aus 2gh zu der Formel, mit der ich a) gerechnet habe, nämlich 0.5*Vo^2:9.81 ?

zu c) Was muss ich hier rechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?