Wie stellt man die Bruchgleichung richtig auf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du ziehst von dem Wochenlohn x einen Anteil () ab.

Du möchtest doch aber einen Anteil von dem Wochenlohn abziehen:

x - ( 1/12 * x + 1/18 * x ) = 60

sternchen8 05.12.2015, 19:04

Ich glaube so könnts funktionieren, werden wir gleich nochmal durchrechnen.

0

(1/12+1/18)x = 60   so muss das gerechnet werden

also  (3/36 + 2/36)x = 60,     (5/36)x = 60

x = 60 * 36 / 5

ThomasAral 05.12.2015, 17:04

ja, der Chef sagt abziehen damit Babsi weiss was ihr übrig bleibt.  Das was ihr übrig bleibt wird aber nicht x (der Schaden) sondern eben alles außer x.  Es muss also in der Rechnung nichts abgezogen werden, sondern nur die 12tel und 18tel  von x addiert werden.

0

12 * 18 = 216

(1 / 12 + 1  / 18) = (18 * 1) / 216 + (12 * 1) / 216 = 18 / 216 + 12 / 216 = 30 / 216

30 / 216 | : 6

5 / 36

60 € sind also 5 / 36 - tel des Wochenlohns

Dann berechnet sich der gesamte Wochenlohn durch -->

1 / (5 / 36) * 60 € = (36 / 5) * 60 € = 432 €

Ich überlege gerade....uíhr rechnent gerade damit, dass er 18/18 abzieht und 16/16 oder ? so verstehe ich das gerade....ich finde die aufgabe ist komisch gestellt....was logisch wäre wenn es heissen würde, wenn ich dir 16% und 18% abziehen würde...

sternchen8 05.12.2015, 19:03

Prozent wären mir auch lieber. Aber da mein Bruder gerade Brüche durchnimmt, muss er die Gleichung natürlich mit Brüchen aufstellen.

0

Nein; Du musst einen gemeinsamen Nenner suchen; in diesem Fall wäre das 36.

1/12 = 3/36;

1/18 = 2/36.

5/36 = 60,00€

1/36 = 60,00€ / 5

1/36 = 12,00€.

36/36 = 12,00€ * 36

36/36 = 432,00€.

Der Wochenverdienst beträgt 432,00€.

Was möchtest Du wissen?