Wie stellt man auf einer muslimischen Hochzeit fest, ob die Braut Jungfrau ist?!

12 Antworten

Ich möchte nicht wissen, wie viele Frauen im Laufe der Geschichte nicht nur im Islam für den Mythos der vermeintlichen Jungfernschaft abgestraft wurden oder sogar mit dem Leben bezahlt haben.

"Mythos Entjungferung

Die Vorstellung, dass der Hymen bei einem ersten Geschlechtsverkehr einreiße (so genannte Defloration, von lat. flos, floris „die Blume“, wörtlich etwa „Entblumung“, sinngemäß „die Blüte pflückend“), ist nach wie vor weit verbreitet.[2] In einer Umfrage gaben aber nur 46% der Befragten an, beim ersten Geschlechtsverkehr Blutungen gehabt zu haben. [3] Insofern ist eine Verletzung des Hymens keine notwendige Folge eines (ersten) Geschlechtsverkehrs.[4]

Der Hymen kann durch körperliche Ereignisse oder sportliche Betätigungen wie Radfahren, Gymnastik, Spagat, durch Stürze oder durch die Verwendung von Tampons bei der Menstruation nicht reißen. Klitorale Selbstbefriedigung führt allgemein ebenfalls nicht zu Verletzungen des Hymens. Durch Benutzung eines Vibrators sind Verletzungen des Hymens zwar möglich, aber in der medizinischen Literatur nicht beschrieben. Ein angeborenes Fehlen des Hymens gibt es – außer bei komplexen Fehlbildungen des Harn- und Genitalsystems – nicht.[5]

In Deutschland dienen Gutachten über das Jungfernhäutchen vor Gericht nach wie vor als Beweismittel (Stand 2012). Nach Ansicht der Gerichtsmedizinerin Anette Solveig Debertin von der Universität Hannover kommt es zu häufigen Fehlbeurteilungen: Seit 1999 widersprach sie in mehr als 50 % der Fälle dem Erstgutachten in einem Gerichtsverfahren; als Grund dafür nennt sie: Die meisten Ärzte wissen nicht genau, wie variabel ein Hymen aussehen kann. Daher werde die Bedeutung des Vaginalsaums zur Aufklärung von Sexualstraftaten stark überschätzt.[2] Schweden schaffte 2009 den Begriff Jungfernhäutchen ab. Stattdessen nahm der schwedische Sprachrat den Begriff vaginale Korona offiziell als neues Wort in die Wortliste der schwedischen Sprache auf, was etwa einem Eintrag in den Duden entspricht.[6]

Die Unversehrtheit des Hymens gilt teilweise in Kulturen und Religionen, in denen großer Wert auf die (vermeintliche) Keuschheit von Frauen vor einer Ehe gelegt wird, als Norm und Beleg für Jungfräulichkeit und rituelle Reinheit. Als Nachweis gilt im Besonderen sichtbares Blut aus einem vermeintlich zerrissenen Hymen (nach einem vermutet vollzogenen Geschlechtsakt in einer Hochzeitsnacht). Dies führt dazu, dass in entsprechenden Kulturen unter diesem Druck stehende Frauen unter Umständen eine chirurgische „Wiederherstellung“ des vermeintlich verletzten Hymens, eine so genannte Hymenalrekonstruktion, durchführen lassen:[2] Hier wird der Hymenalsaum operativ (wieder) aufgebaut, so dass er bei einem Geschlechtsverkehr einreißen und zu bluten beginnen kann, um den gewünschten Beweis der Jungfräulichkeit liefern zu können; darüber hinaus lassen sich Frauen zum selben Zweck unter Umständen sogar eine Kunststoffmembran mit Kunstblut einsetzen.[2]

http://de.wikipedia.org/wiki/Hymen"

"Auf einer Hochzeit" stellt man das auf keinen Fall fest, denn die Untersuchung der Jungfräulichkeit der Braut und als Äquivalent, auch des Bräutigams, gehört nicht zu den öffentlichen Feierlichkeiten.

In manchen arabischen Ländern gehört es allerdings zum Brauch, nach der ersten Liebesnacht, das Betttuch aus dem Fenster zu halten, als Nachweis für die verlorene Jungfräulichkeit der Braut. - Kein Mensch untersucht allerdings die Herkunft der Blutspuren. - Die Welt liebt es eben zu betrügen und will auch selbst betrogen werden.

Da dieser Brauch in unserer Zivilisation jedoch nicht möglich ist, ohne öffentliches Ärgernis, auch über dieses mittelalterliche Gehabe zu erregen, bleibt es wahrscheinlich weitgehend der Entdeckung des Bräutigams selbst vorbehalten. Von diesen hat allerdings auch nicht jeder das Wissen um die weibliche Beschaffenheit des Hymens und seiner Fähigkeit Blut abzusondern. Da vermutlich viele Bräutigame selbst nicht mehr die Voraussetzungen eines "Jungmanns" erfüllen dürften, wird wohl zurecht so manches Geheimnis deshalb unter der Bettdecke bleiben.

Hei ich kenne das Problem. Aber du kennst deine Familie da wohl am besten. Allerdingst blutet man ja nicht immer deswegen gibt es viele die darauf besteht nach zu fühlen ob du Jungfrau bist.In dem Fall musst du dir das Jungfernhäutchen neu einsetzen lassen. Meißtens schaun die dann noch am nächsten Tag ob Blut auf der Matratze ist aber da kann man sich auch einfach in den Finger stechen. Vorallem hast du ja deinen Freund/Zukünftigen auf deiner Seite also mach dir nicht alzugroße sorgen um deinen Ruf ;)

Wie soll man denn das Jungfernhäutchen einsetzten lassen, und wenn wieviel kostet das ?!:o

0
@essap

Reparatur im Namen der Ehre??? Für mich ist das eine ziemlich verlogene Sache. Steh doch dazu. Deine Eltern werden doch wissen, dass du mit deinem Freund schon länger zusammen bist, da werden doch sicherlich schon Gespräche mit dir stattgefunden haben. Wenn nicht, dann nenne ich das eine klassische Vogel Strauß Politik.

4
@Affia

Sehr witzig ;) Mir geht es um meinen Ruf. Was meine Eltern denken ist ja auch wichtig was die aussenwelt betrifft ist dies wichtiger. Wahrscheinlich hast du 0 Ahnung wie das ist auf türkischen hochzeiten ;)

0
@essap

Wenn du es so siehst, dann hast du längst deinen guten Ruf und vor allem eine fragwürdige 'Ehre' verloren. Was ist denn das für ein verlogener Mist, wenn ich mich unten reparieren lasse oder Hühnerblut aufs Laken schmiere.

In deiner Religion geht also Lug und Trug vor Glauben? Nach allem, was ich hier schon gelesen habe über die Regeln im Islam, glaube ich eher, dass mit Gewalt eine Moral und Ehre und Stolz einer Familie hochgehalten wird gegen jedes bessere Wissen.

Wie muss denn dein Bräutigam seine Jungmännlichkeit beweisen? Wie gut für die Männer, dass sich das nicht kontrollieren lässt.

In türkischen Städten werden die Adressen der entsprechenden Ärzte von Jungfrau zu Jungfrau weiter gegeben. Wie gut, dass dort alles relativ anonym bleibt, was den Mädchen auf dem Land nicht zugute kommt. Sie müssen mit dieser 'Schande' leben.

4
@Affia

Das hier kannst du nachlesen bei Wikipedia, vielleicht solltest du es mal bei Eltern und Familie nachlesen lassen:

Oft wird das Vorhandensein eines unbeschädigten Hymens bzw. dessen blutiges Einreißen beim ersten (ehelichen) Geschlechtsverkehr als Beweis bisheriger Jungfräulichkeit angesehen. In manchen islamischen Ländern wird noch heute der Brauch praktiziert, nach der Hochzeitsnacht das Laken des Bettes auf Blutflecken zu überprüfen: Um dennoch den vermeintlichen Beweis der Jungfräulichkeit erbringen zu können, kann eine Hymenalrekonstruktion vorgenommen werden. Mehr als die Hälfte aller Frauen haben jedoch bei ihrem ersten Geschlechtsverkehr keine Blutungen,[4] und das Hymen wird nicht beschädigt. Es ist daher zur Feststellung der Jungfräulichkeit nicht geeignet. Die Legende von der blutigen Entjungferung geht auf eine Zeit zurück, als sehr junge Mädchen mit erwachsenen Männern zwangsverheiratet wurden. Dabei waren Verletzungen im Genitalbereich sehr häufig.

4
@essap

Es gibt ganz sicher nicht "die türkische Hochzeit". Auch unter Türken gibt es ganz unterschiedliche Ausprägungen des Ehrenkodexes. Es gib diese konservativ-autoritär aufgebauten Familien bei denen sich alles um die Familienehre dreht, die sich komischerweise ausgerechnet an einem winzigen Hautfetzchen festmacht. Und es gibt auch türkische (muslimische) Familien, die sind längst im hier und heute angekommen und die kümmern sich einen Dreck um so einen Unsinn, und dann gibt es natürlich auch alle Abstufungen dazwischen.

3
@essap

ich habe da Ahnung, im Gegensatz zu Dir...

es gibt den/die Türken nicht!!!, gibt es auch nicht die türkische Hochzeit. Die Hochzeitsrituale unterscheiden sich stark nach der regionalen, religiösen und sozialen Herkunft der Familien.

Bitte unterlasse hier die Diskriminierung ganzer Nationen.. Danke m.frdl. G. ;)h

2

Jetzt geht es hier aber mal wieder ans Eingemachte! Am besten, ihr legt die HN soo, dass Du gerade Deine Periode hast!

Was möchtest Du wissen?