Wie stellt ein Arzt fest, ob/dass man magersüchtig ist?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ich hab mal auf einer Essstörungs-Station als Ärztin gearbeitet. Also, erstmal, wie Clemens schon geschrieben hat, ist am BMI zu erkennen, ob Du Untergewicht hast. Wenn Du dann (wie die meisten Magersüchtigen) die üblichen Sprüche von Dir gibst: "Ich weiß auch nicht, woher das kommt", "Ich will ja zunehmen, aber es klappt nicht", "Ich kann essen, was ich will", etc. weiß er es erst recht, aber wenn er nett ist, gibt er Dir das Gefühl, dass er es Dir glaubt... Es gibt bei schweren Anorektikerinnen eindeutige Anzeigen, aber da Du es noch nicht so lange hast, wird das bei Dir wohl noch nicht zu sehen sein. Das wäre "Lanugo-Behaarung", das ist eine Art "Rücken-Bart", manchmal auch im Gesicht. Der veränderte Hormonzustand macht die Anorexie-Patientinnen sozusagen wieder zu "Affen", weiterhin dünne brüchige Haare und Fingernägel, blasse krank aussehende Haut, Ausbleiben der Monatsblutung (Unfruchtbarkeit), veränderte Hormone (z. B. Schilddrüsenhormone). Wusstest Du, dass über 90% der Anorexie-Patientinnen im Laufe der Zeit zu Bulimie übergehen? Das ständige Hungern halten nur stark zwangsgestörte Menschen aus, die dann ja ganz andere Probleme haben und meist auf der geschlossenen landen. Solche Bilder, wie das unten aufgeführte sind eher so die schwer gestörten, wo dann z. B. eine Schizophrenie dahinter steht. Die "normalen" werden zu Bulimikerinnen, also erbrechen ihr Essen. Prost Mahlzeit. Das erkennt der Arzt vor allem am Bulimiker-Gesicht. Die Patientinnen bekommen "dicke Backen", das sind die Speicheldrüsen, die anschwellen. Bekanntes Beispiel z. B. Kelly Osbourne. Auf dem einen Foto sind die Backen dünn, auf dem anderen dick. Wenn man erstmal weiß wie es aussieht, ist es eindeutig. Auch unsere nicht-mehr-grand-prix-gewinnerin hat sowohl Untergewicht als auch "dicke Backen" und eben nur auf manchen Fotos. Wenn jemand immer dicke Backen hat, ist das natürlich kein Hinweis. Aber bei den Bulimikerinnen ist es eindeutig. Außerdem erkennt er Bulimikerinnen an einem Blick in den Mund, weil die Zähne entweder schon total kaputt sind und/oder schwere Schmelzdefekte haben. Und häufig auch am Kaliummangel (Blutwert). Daran sterben übrigens die meisten Bulimikerinnen, das macht nämlich Kammerflimmern und dann ist man ohne Vorwarnung plötzlich tot.

Würdest Du eine Psychotherapie machen, würde Dir vorsichtig nahegebracht werden, dass Du einen Autonomiekonflikt mit Deinen Eltern austrägst. Also auf gut Deutsch, Du hast keinen Bock zu machen, was sie wollen, bist aber noch nicht in der Lage, das adäquat rüberzubringen und lässt sie an einer Sache, wo Du der Chef bist (Nahrungsaufnahme) spüren, dass Du Dir nichts (mehr) sagen lässt. Dann lernst Du, Dich abzugrenzen, zack-bumm, besser ist es... [An die langjährig in Behandlung befindlichen: Klar, es gibt viele Ursachen und noch viel mehr therapeutische Herangehensweisen, ich hab jetzt nur mal das gängige Problem und Vorgehen beschrieben... nix für ungut]

Ich hoffe, Dir geholfen zu haben und wünsche Dir, dass Du es schaffst, Deine Energien und Fähigkeiten für eine sinnvollere Sache einzusetzen und genug Selbstwertgefühl zu entwickeln, dass Du mehr an Dich glaubst.

super Antwort!Kann ich eigentlich alles aus eigener Erfahrung bestätigen was da drin steht.Mein Arzt war nett, hat aber alles brühwarm meinen Eltern erzählt, und ich habe mich gewundert woher die da alles wissen.Hmja, ich hoffe die Erkenntnis kommt bei dir. Man kann seinen Status seinen Eltern gegenüber auch anders klarmachen udn zar OHNE sich zu schrotten.Du stafst net deine Eltern, sondern dich selbst.

0

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber wenn du unter 18 bist können deine Eltern dich zwangseinweisen lassen und dann wirds richtig lustig. Aber selbst wenn du über 18 bist und ins gefährliche Stadium rutscht kann man dir auch deine Mündigkeit entziehen. Also such dir lieber Hilfe solange du noch frei entscheiden kannst.

Ich war noch ziemlich jung, als ich in die Krankheit abgerutscht bin, deshalb konnten meine Eltern eigentlich alles über meinen Kopf hinweg entscheiden ( Ich weiß nicht ob du schon achtzehn bist) Ich war erst beim Kinderarzt und wurde dann zu einem Arzt in die Ambulanz einer Psychiatrie geschickt und ich sollte dann ein paar Wochen genau aufschreiben was ich über den Tag esse und wann. Beim nächsten Termin hatte ich dann nochmal 4 Kilo abgenommen und ich hab dem Arzt auch deutlich gemacht, dass ich nicht vorhabe zuzunehmen und so weiter machen möchte. Ich wollte mir damals auch nicht helfen lassen, weil ich das ganze auch nicht als Krankheit gesehen habe. Aber im nachhinein war die Therapie das beste was mir passieren konnte, weil nach und nach mein ganzes Leben von der Magersucht eingenommen wurde. Deshalb kann ich dir nur den Rat geben lass dir helfen, es ist nicht einfach rauszukommen, aber du schaffst das, ohne die Essstörung ist das Leben viel leichter. Ich wünsch dir viel Glück.

Welcher Arzt stellt Hirsutismus fest?

Ich bin 14 und habe den Verdacht, Hirsutismus zu haben bzw. zu kriegen. Also wenn das dann später stärker wird, weil ich das wirklich habe, will ich es lieber jetzt feststellen. Aber zu welchem Arzt geht man dann? Und was kann der dann dagegen machen?

...zur Frage

Ab wann gilt man als magersüchtig?

...zur Frage

Kann man bei einer Blutuntersuchung (Rheuma) eine Unterernährung oder Unstimmigkeit bezüglich Magersucht erkennen?

Hallo Mein Problem ist, dass ich Magersüchtig bin, ich aber bei mir Rheuma vermute. In meiner Familie besteht generell ein erhöhtes Rheumarisiko und mir tun häufig sämtliche Gelenke weh, und mein Fußgelenk, welches seit über einem Monat auffällig weh tut, war der entgültige Anlass, über eine Untersuchung nachzudenken. Der Haken dabei ist, dass niemand aus meiner Familie weiß, dass ich Magersüchtig bin und jetzt habe ich Angst, dass das bei einer Blutuntersuchung (wegen der möglichen Rheumasymtome) beim Arzt auffliegt. Ist es also möglich, dass der Arzt meine Essstörung zusatzlich im Blut erkennt und diese Anspricht?

...zur Frage

Hilfe! kochen in der schule aber hungern :(

hey, ich habe ein riesiges problem! wir haben in 2 wochen das halbjahr über kochen, das problem ist das essen danach :(. ichh esse recht wenig, ich weiß, das ist nicht gut und ich versuche es in den griff zu kriegen aber ich will das nicht essen müssen! unsere lehrerin (wir hatten sie vor einem jahr schon mal darin) sagt "probieren muss man!" und auch wenn nicht, als einzige nie zu essen, die denken doch eh schon alle, ich sei magersüchtig. ich brauche eine ausrede die auch ein halbes jahr hält, magenverstimmung oder impfung geht also nicht. ich habe angst, dass sie meine eltern anruft oder ein atest sehen wil, warum ich nicht esse so a la " mein arzt hat mir gesagt ich darf vor 13 uhr nichts essen um meine schlafstöhrungen in den griff zu kriegen" kommt das glaubwürdig? ich habe total angst davor aufzufliegen :( bitte hilfe!!

...zur Frage

MEINE MUTTER DENKT ICH BIN MAGERSÜCHTIG! was soll ich tun?

ich bin 14, ca.170cm groß und wiege ca.51-52kg. und weil ich meine ernährung umgestellt habe, ist sie fest davon überzeugt, dass ich magersüchtig bin/werde. sie hat mich gestern gezwungen teenager in not zukucken, weil da eine magersüchtige war. und sie will mich zum artzt schleppen, keine ahnung weshalb genau und mich spätestens wenn ich mein traumgewicht(48kg) erreicht habe, in eine klinik einweisen lassen. dabei bin ich doch garnicht magersüchtig. außerdem habe ich ziemlich viel speck am bauch(am meisten), beine und arme. qas kann ich tun? meine mutter spielt ständig darauf an, zb. ich schreib eine 2-im vokabeltest(ich schreibe sonst immer eine 1) und meine mama sagt das mein gehirn abgenommen hat. oder so nen quatsch. ich esse keinen zucker und vegetarierin bin ich auch. lara

...zur Frage

Magersüchtig sein wollen?

Hallo Leute, Das ist​ zwar eine komische Frage aber es beschäftigt mich sehr. Ich bin nicht Magersüchtig, dafür mach ich viel zu oft 'Ausnahmen' in der Ernährung, jedoch wünsche ich mir so auszusehen wie die magersüchtigen Mädchen die man ab und an sieht. Ich versuche mich mit nur 400 höchstens 700 Kalorien am Tag zu ernähren und wenn ich mehr esse denk ich mir immer " ohje du wirst nie so aussehen wie du möchtest". Geht es jemandem genauso? Ich würde am liebsten selbst diese Krankheit haben auch wenn ich weiß das es eigentlich sehr schrecklich ist. Das Thema ist jedoch immer in meinem Kopf... Vielleicht liegt es an meinem Selbsthass allgemein... Wisst ihr sonst warum es so sein könnte oder geht es einem von euch ähnlich? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?