Wie stellt die externe Festplatte die Verbindung zwischen USB 3.0 und Festplatte her?

2 Antworten

Die Festplatte stellt keine Verbindung her, ein Controllerchip macht das. Im Endeffekt laufen die Adernpaare zusammen und können vom Controller interpretiert werden. An sich steuert aber das Betriebssystem alles. Du hast ja auf der externen Festplatte ein Dateisystem, welches zum Betriebssystem passen muss. Bei Windows also NTFS, FAT, FAT32 zum Beispiel. Bei Linux wäre das bei Suse zB XFS, EXT3 oder EXT4.

Und dann weiß Windows zB auch wie die Dateien segmentiert und formatiert werden müssen, damit ein Schreiben auf Platte über den Controller möglich wird, die Steuerung wie dann wirklich Bits geschrieben werden, übernimmt dann wirklich der Controller in dem Gerät.

Exakt, vorne sieht man den Controller

1
@Lemo1991

Man kann den Controller Chip im Oberflächlichen sinne als kleinen Minicomputer ansehen ,da steckt alles in einem Chip drin. Er stellt die Verbindung her liest auch die Festplatte deren Index korrekt aus und verwaltet die Daten. Anfragen auf Daten ( LESEN / SCHREIBEN) leitet er so durch .

1

Die Festplatte an sich enthält einen Controller, der das Lesen und Schreiben auf den Magnetscheiben steuert und die Daten i.d.R. über SATA empfängt bzw. weitergibt. In dem externen Gehäuse ist ein weiterer Controller, der die SATA-Übertragung auf eine USB-Übertragung wandelt und umgekehrt.

Was möchtest Du wissen?