Wie stellt der Arzt fest, dass jemand im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und voll geschäftsfähig ist?

4 Antworten

Durch eine Neurologisch-psychiatrische Untersuchung in der Regel.

Da es im Zweifel aber schnell gehen muss und keiner vor genau dem Problem stehen will wo dann im Zweifel erst mal Verwandte befragt werden müssen etc - stellt man Vollmachten besser ohne Gültigkeitsbedingung aus, damit derjenige im Notfall sofort und ohne aufwändige und zeitraubende Begutachtung handeln kann.

Denn sonst kann der Fall wenn irgendwer das anzweifelt vor dem (Betreuungs-)Gericht landen und der Patient wird uu längere Zeit entgegen seinen Wünschen behandelt weil die Rechtslage nicht eindeutig ist.

Was bedeutet "Gültigkeitsbedingung"? Kann diese Ärztliche Bescheinigung auch ungültig sein?

0

Gültigkeitsbedingung bedeutet dass die Vollmacht erst mit erfüllen einer Bedingung (hier: nicht mehr im vollbesitz der geistigen kräfte) gültig wird. Also ohne dass ein Arzt das feststellt die Vollmacht (noch) nicht gültig ist.

1
@Seanna

Verstehe ich nicht. Wer, wenn nicht ein Arzt, soll denn feststellen, ob jemand (noch) im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist?

0

Es kann aber nicht immer sofort und zügig festgestellt werden. Selbst innerhalb eines Klinikums kann es zu Verzögerungen von 24h kommen - und solang die Feststellung nicht vorliegt könnte dann die bevollmächtigte Person keine Entscheidung treffen. Nehmen wir an der Patient hatte einen Unfall, der psychische Status ist unklar... Dann würde man ihn keine Entscheidung über zb eine angeratene aber noch nicht lebensnotwendige Operation treffen lassen, der bevollmächtigte könnte aber vor Feststellung durch einen Facharzt auch nichts entscheiden. Würde sich der Zustand inzwischen verschlechtern, müssten und dürften die Ärzte entscheiden, auch GEGEN den Willen des Patienten (wenn psychischer Zustand uneindeutig) UND des Bevollmächtigten.

0

habe ich erst kürzlich auch für meinen papa gebraucht um beim notar ein testament machen zu lassen.  der hausarzt kennt in der regel seine patienten und kann auch einschätzen ob jemand noch voll geschäftsfähig ist. ein fremder arzt hat seine fragen die r stellen kann um das zu beurteilen

Hallo,

man braucht nicht zwingend so eine Bescheinigung. Ich selbst habe die Pat.Verfügung und Vorsorgevollmacht von Rechtsanwalt Putz (München.) Auf der home page findet man die Vordrucke zum downl. oder man bestellt sie sich für knapp 7,- Euro

Übrings: ich habe zu diesem Thema schon viel geschrieben. Schau doch mal in meinem Profil nach.

Schöne Grüße


In dem PDF-File von diesem RA Putz steht

Es empfiehlt sich, diese Verfügung regelmäßig (z.B. alle ein bis zwei Jahre) mit Unterschrift zubestätigen.

Bedeutet das, dass man auch alle paar Jahre wieder zum Arzt muss, um sich checken zu lassen? Da ist der Willkür ja Tür und Tor geöffnet.

0

Keine Patientenverfügung! wer entscheidet über ärztliche Maßnahmen?

Ich bin 36J, also voll geschäftsfähig, und frage mich, wenn ich jetzt einen schweren Unfall habe und mich nicht mehr äußern kann (Koma, Hirnschaden, ... was auch immer) und ich keine Patientenverfügung habe, wer entscheidet dann über z.b. lebenserhaltende Maßnahmen, künstliche Ernährung, etc....? Der Doc? Der nächste Verwandte? Wenn ja, wie weit geht seine Entscheidungsfreiheit? Darf er dann über alles was mit mir passiert entscheiden? Bitte nur wer es wirklich weiß antworten. Ist mir verdammt wichtig. Danke

...zur Frage

Kann das Studio meine Kündigung ablehnen ?

Hallo, ich bin seit einiger Zeit in einer kampfsport Schule. Die ist eigentlich super. Jetzt wurde bei mir eine athrose und eine knochenverkalkung im linken vorderfuß festgestellt. Mein Arzt hat mir daraufhin attestiert das ich keinen kampfsport mehr machen sollte, aber sowie wie aquagymnastik oder Kieser Training um meine Gelenke zu schonen und den bewegungsapperat in stand zu halten. Nun hat mein kampfsport Studio die Kündigung nicht akzeptiert da es keine dauerhafte sportunfähigkeit bescheinigt. Wie ist die da die Lage? Und was kann ich tun? Vielen Dank im voraus für die antworten

...zur Frage

Ärztliche Bescheinigung für die schule

Ich war gestern vormittag beim Arzt weil ich seit Samstag eine andauernde Heiterkeit hab. Hab mir für den Tag auch eine ärztliche Bescheinigung für die Schule geben lassen. Aber halt nur für den Tag weil ich dachte bis heute ist das wieder weg (hab ja was aus der Apotheke verschrieben bekommen) da das heute Morgen immer noch nicht besser war (und der Arzt meinte ich solle mich schonen und so gut wie nichts reden) bin ich nochmal daheim geblieben. Aber meine ärztliche Bescheinigung gilt ja nur für gestern. Kann ich mir am Empfang von der arzthelferinfür heute nochmal eine ausstellen lassen wenn ich sage ich war gestern schon da? Oder muss ich nochmal zu meinem Arzt?

...zur Frage

Patientenverfügung - wie bei einer dementen Person?

Hallo,

ich bin seit mehr als fünf Jahren Betreuer meines 78jährigen Vaters, der dement ist. Meine Geschwister üben Druck auf mich aus, ich solle mich darum kümmern eine Patientenverfügung für meinen Vater zu erwirken, damit er nicht "von Geräten am Leben gehalten" werden kann.

Zunächst habe ich "abgewunken", weil mein Vater, noch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte, mir gegenüber nicht erwähnte eine Patientenverfügung haben zu wollen. Gespräche darüber fanden in seinem Beisein statt, da meine Mutter eine Patientenverfügung haben wollte (sie hatte noch keine, ist vorher bereits gestorben).

Da ich dem weiteren Streit mit meinen Geschwistern gern aus dem Weg gehen möchte, wollte ich mich zumindest erkundigen wie und ob man für eine demente Person eine Patientenverfügung erwirken kann.

Eine Frau vom Amtsgericht (ich kenne leider ihren Dienstgrad nicht, sie ist aber Sekretärin im Vorzimmer einer Rechtspflegerin) informierte mich, dass in solchem Fall ein Arzt den Zustand des Patienten feststellen muss. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann eine demente Person über eine Patienverfügung also eigentlich gar nicht mehr entscheiden - je nachdem wie ausgeprägt die Demenz ist. (Derzeit erkennt mein Vater einige Verwandte nicht mehr und weiß nicht an welchem Ort er sich befindet.)

(Bevor ich meine Fragen stellen, hier noch meine Aufgabenbereiche: "Sorge für die Gsundheit", "Aufenthaltsbestimmung", "Entgegenahme, Öffnen und Anhalten der Geschäfts- und Behördenpost" und "Rechts-/Antrags- und Behördenangelegenheiten, sozialrechtliche Angelegenheiten".)

Ich würde gern folgendes erkunden:

Bin ich als Betreuer dazu verpflichtet das Verfahren einer Patientenverfügung anzustoßen?

Haben meine Geschwister die Möglichkeit eine Patientenverfügung zu erwirken, auch ohne mein Zutun und über die Betreuerschaft hinweg?

Falls ich eine Patientenverfügung ablehne und das Verfahren nicht anstoßen möchte, wie komme ich aus der Sache raus, ohne die Wünsche/Forderungen meiner Geschwister zu ignorieren? (Wenn es also machbar wäre eine Patientenverfügung für meinen Vater zu bekommen, will ich daran in keiner Weise beteiligt sein.)

Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?