Wie stellen sich die gläubigen all die verschiedenen Götter da oben vor?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das kommt auf die jeweilige Religion an.

Im Islam z.B. scheint der da alleine und verbittert rumzuhocken und Strichlisten zu führen, wie oft jeder am Tag beten geht und entdeckt der in der Auswertung seiner Statistik dann einen Knecht, der das nicht ganz so dolle macht, isser wohl megamäßig stinkig.

Der scheint also eher der Erbsenzähler zu sein und sich in der Huldigung seiner Geschöpfe zu suhlen und wehe einer huldigt nicht oft genug, ab in die Hölle.

Als Zeitvertreib bastelt der wohl Jungfrauen für Leute, die sich besonders hervorgetan haben und hier ein paar Morde begangen haben, scheint ihm zu gefallen soweit.

Im Christentum besteht der aus drei Teilen und scheint psychisch ein bisserl angeknackst gewesen zu sein, weil er seinen 3. Teil hier her geschickt haben soll, auf dass man ihn brutalst hinrichte. Irgendwie scheint ihn das mit seinem Werk wieder zu versöhnen. Psychologisch höchst interessantes Bild, das Ganze.

Zuvor jedoch, in Übereinstimmung mit dem Judentum, war der eher strage drauf, hat halt mal wieder durchgekärchert durch seine Schöpfung und alles umgebracht, also so ganz richtig scheint der nicht zu ticken - aber es ist halt auch langweilig so alleine, ist anderseits nur zu verständlich, dass man da etwas verschroben wird und auf komische Ideen kommt.

In der grichischen Mythologie scheinen die untereinander immer lustige Spielchen drauf gehabt zu haben, gegenseitiges Intriegenspiel, so ein bissel Big Brother für Götter, zudem munteres umeinander gevögele und hin und wieder verbannt man mal wieder jemand und stellt ihm lustige Aufgaben, prima Unterhaltungsprogramm also. Zudem hatten die auch jeweils was zu tun, also einer macht das Wetter, einer sorgt für Wein, einer schaut nach der Gesundheit, etc.

Analog dazu die Götterwelt der Römer und der Ägypter, naja, die waren sich hin und wieder gegenseitig nicht so grün, manchmal aber doch, aber sie waren ja mehrere, man könnte annehmen, dass die vielleicht Kanaster gespielt haben in der übrigen Zeit oder sowas.

Alles in allem muss es mehrere Himmel geben, weil jeder Pampel behauptet, ausgerechnet sein Gott existiere wirklich. Zu klären wäre jedoch immernoch, wass dieses Himmel jeweils ist und wo genau, das weiß keiner so recht zu beantworten.

Den Text muss man sich einfach merken, das wäre der Brüller für jede   Seite mit hochwertigen Humor.

Da gibt's ne 10 dafür.

1



..."aber es ist halt auch langweilig so alleine, ist anderseits nur zu verständlich, dass man da etwas verschroben wird und auf komische Ideen kommt."

So alleine ist der nicht laut Psalm 82:

"Gott steht auf in der Götterversammlung, im Kreise der Götter hält er Gericht"

1
@Hamburger02

Ähm Moooo - ment.

Alles auf Anfang, Reset, nochmal: Der behauptet doch, er sei der einzigste Dingensoberbummensheimer. Wie kann der dann im Kreise "der Götter"... mhm ja, irgendwas machen, gibt doch keine.

Götterversamlung? Wie geht das bei nur einem? Strömt der alleine in seinen Gerichssaal und versammelt sich dort?

Ok, vielleicht hat er Beisitzer, so Halbgötterchen solls ja geben, man nennt diese Heilige, prima Trick zudem, nur ein Oberzombie, der Rest ist sowas zweitrangiges, also Bischengott oder sowas, aber so hat man seine Vielgötterei doch noch untergebracht in der Eingottstory und kann problemlos Götzenbilder der Halbgötterchen anfertigen und anhimmeln tun (uffff...).

Heilige, das sind Typen, die längst ins Gras gebissen haben, das ein oder andere Mädel wohl auch dabei wegen der Quote, und danach erst irgendwelche Wundertaten vollbracht haben sollen.

Wunder sind Sächelchen, bei denen jemand an den Naturgesetzen munter herumgebogen hat, also das Universum ausgetrickst, um eine im universalen Maßstab geradezu lächerlich kleine Angelegenheit anders zu klären als das normal gelaufen wäre.

Um das zu tun, braucht es natürlich schon schon ein bisserl Allmacht, so einfach die Naturgesetze aushebeln und das zudem tot, gehört schon was dazu,  aber nur ein bisserl, aber immerhin. Also gottähnlich, nicht ganz, aber so minimal dann doch eher.

Sodele, das wäre geklärt.

Und da hockt der den ganzen Tag mit denen umeinander rum und spielt Königlich Bayerisches Amtsgericht oder sowas?

Kein Wunder das der strange drauf ist, das hält doch kein Schwein aus, Jahrhunderte über Jahrhunderte Gerichtsspielchen, ist doch langweilig.

2
@Hamburger02

hallo Hamburger02, das siehst du falsch, die Theo-logen (lügen) rücken dir das gerade: Gott Jahwe hält Gericht über die Ansammlung der (falschen) Götter :D:D  Und da die Torah bekanntlich so anfängt: 'Am Anfang schufen die Götter die(!) Himmel und die Erde'

erklären die Theo-logen: die Götter, das ist ein Plural majestatis, so wie der Papst 'wir' sagt, nicht 'ich Papst', oder wir Karl Kaiser von Gottesgnaden

0

Mit Schirm, Charme und eine Portion Humor hat man es im Leben einfacher, nicht alles zu ernst nehmen sonst wird man nur verbittert.. daher auch den Stern.

Ich begründe es sonst nicht, aber diesmal ist es mehr als verdient.  

0

Gerade der Christengott, aber wahrscheinlich auch die Götter anderer Kulturen, werden wie ein Weihnachtsmann genutzt. Mach dies, mach das, ich geb Dir dafür jenes oder welches. Ich glaub nicht, dass das so funktioniert. Und wenn, dann ist es wohl Zufall. Gleichwohl gibt es die Kraft des Gebets, das ist ja bewiesen. 

"Gott ist Geist" - sagt die Bibel. Geist ist in uns, oder? Also sind wir Gott bzw. Gott ist in uns. Jeder ist ein Ausdruck Gottes. So sehe ich das. Und da Alles aus dem Einen kommt und das Eine aus dem Nichts, ist Gott das All-Eine, welches aus dem Nichts kommt. Ist das zu verstehen? Ist nicht so einfach. 

Da gibt es ein interessantes Buch "Gespräche mit Gott" von Neale Donald Walsch, dort findet man sehr interessante Blickwinkel auf die üblichen Standard-Fragen: Warum lässt Gott Elend zu, warum zeigt er sich nicht, warum erfüllt er meine Wünsche nicht und wie sähe die Welt aus, täte er es? 

Ich habe aus diesem Buch u.a. mitgenommen, wie man richtig beten kann, es ausprobiert, und eine schwerkranke, das gesamte Hinterteil gelähmte Katze wurde über Nacht gesund, wirklich. 

Ich glaube an Gott als Geist und ich glaube an das Nichts, aus dem Alles kommt, jede einzelne Geschichte, weil ich es sehen kann. Jede einzelne Geschichte, Geschichten machen Deine und meine Welt aus, mehr nicht. Alles nur eine wunderbare, perfekte Illusion. Aber die Illusion muss ja perfekt sein, sonst würden wir sie durchschauen.

Liebe Grüße

Gleichwohl gibt es die Kraft des Gebets, das ist ja bewiesen.

Das wäre mir ja ganz neu. Bisher kenne ich nur Untersuchungen, die beweisen, dass Beten keinerlei Wirkung hat außer in einigen Fällen einen Placebo-Effekt.

Wo kann man denn einen solchen Beweis nachlesen?

1
@Hamburger02

Du hast Recht,ich war viell. etwas vorschnell mit dem „bewiesen“, ich habe vonDoppel-Blind-Studien gelesen und verschiedenen anderen Versuchen, aber da ichsehr viel lese, weiß ich die Quellen nicht mehr. Es wär wohl besser, ich legemir mal ein priv. Quellenverzeichnis an, wenn ich so was so tollkühn behaupte.

Und es gibt Menschen, die haben erfahren, dass Gebete helfen, da gibt es viele Beispiele allein aus meinem Bekanntenkreis. Das Beispiel mit meiner Katze ist auch wahr. Das war eines meiner/unserer persönlichen Wunder, kann man sagen. Oder Mutter Theresa, die Waisenkinder mitten aus einem beschossenen Gebiet im Libanon mit Bussen holt. Jeder sagt, sie ist verrückt, doch genau an diesem Tag hört der Beschuss plötzlich auf und fängt pünktlich wieder an, als die Busse weg sind. MT schiebt das auf die Kraft des Gebets. Für sie war so etwas selbstverständlich. Aber ist jetzt auch egal. Das weicht alles vom Thema des Fragestellers ab. Ist ja auch ein grosses eigenständiges Thema.

Dank Dir und LG

0

"Gott ist Geist" - sagt die Bibel.

Und wo soll das stehen? In meiner Bibel habe ich eine solche Aussage bislang nicht gefunden. Im Gegenteil, im AT wird Gott als eine Person mit menschlichem Aussehen und Schwächen geschildert. So hat er z.B. Abraham in Männergestalt in dessen Zelt besucht und da haben sie zusammen Kalbsbraten und Kuchen gegessen....laut Bibel.

0
@Hamburger02

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.“ 

Johannes 4, 23-24

0

@2012 in frage 

Gerade der Christengott, aber wahrscheinlich auch die Götter anderer Kulturen, werden wie ein Weihnachtsmann genutzt. Mach dies, mach das, ich geb Dir dafür jenes oder welches. Ich glaub nicht, dass das so funktioniert. Und wenn, dann ist es wohl Zufall. Gleichwohl gibt es die Kraft des Gebets, das ist ja bewiesen. 

Du solltest nicht falsch verstandenen und falsch angewendeten Glauben ,der  reiner Aberglaube ist ,mit  Gottesbild des christlichen Glaubens ausgeben .

Gott ist im christlichen Glauben sicherlich kein Cola Automat .

1
@Waldfrosch4

Ich habe nicht gesagt, dass Gott ein Cola-Automat ist (Weihnachtsmann), ich habe gesagt, dass er oft so ge- oder benutzt wird. Da solltest Du genauer lesen, so habe ich das nicht geschrieben. Und das ist wohl so. Wenn es eng wird, dann verfällt man plötzlich wieder auf Gott und das Gebet. Bei Krankheit, Tod etc. Und hat man nicht schon früher geopfert für Siege etc.? Man bittet, wenn es eng wird, man bietet, wenn man etwas will, aber wenn einem etwas Gutes geschieht, dann war man selbst dafür verantwortlich, wo bleibt das Dankgebet? Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, das ist mein persönlicher Eindruck.

Man schaue sich die Hinduisten an, wie sie ihren Göttern huldigen an jeder Strassenecke, mit einer Hingabe, dass einem das Wasser in die Augen schießt, das ist gelebter Glaube.  Ich hatte mal eine Arbeitskollegin, die zahlte Kirchensteuer, ging aber nie in die Kirche. Auf meine Frage, warum sie das tue, meinte sie, man kann ja nicht sicher sein,viell. sitzt ja da oben wirklich einer und schaut, was ich mache, deswegen bezahle ich lieber. Was verqueres Denken, würde ich dazu sagen. Aber sie meinte, sie sei eine Christin. Und dass den Kirchen ihre „Kunden“ fortlaufen, dass sogar Pfarrer knapp werden, das stimmt schon nachdenklich. Obwohl Kirche und Glauben für mich persönlich 2 Paar Schuhe sind. Aber eigentlich ist das ein extra Thema und passt nicht in diese Frage.

LG

0
@Waldfrosch4

Gott ist im christlichen Glauben sicherlich kein Cola Automat

Wenn Du diese Behauptung faktisch belegen würdest? 

Auch Die faktisch/empirische Aufarbeitung basierend auf ergebnisoffener Forschung über Deine Einteilung in richtig - und Aberglaube wäre mal interessant.

0

Als Christ glaube ich, dass es nur einen Gott gibt. Dieser Gott ist "Person", also ein "Du" zu dem ich sprechen kann und nicht nur ein unpersönliches Prinzip. Das heißt aber nicht, dass man ihn sich irgendwie menschlich, körperlich, stofflich denken soll. Gott ist Geist. Die Frage, was er macht, erübrigt sich. Er ist einfach. Im Alten Testament gibt er sich den Namen "יהוה" (JHWH), was als "Ich bin" gedeutet wird. Gott ist das "Sein" in Reinform und alles Geschaffene (Seiende) hat Anteil an diesem höchsten Sein. Dadurch erhält Gott zu jedem Zeitpunkt alles im Dasein. Er ist Ursache, Grund und Garant, dass es etwas gibt und nicht vielmehr nichts.
Als Gläubige müssen wir immer aufpassen, dass wir Gott nicht anthropomorphisieren, sondern uns klar machen, dass unser reden von Gott und auch seinem Tun immer nur auf analoge Weise geschehen kann.

ich selber bin nicht getauft und glaube nicht an Hott jedoch an Geister und paranormale Phänomene. Ich denke es ist jedem selbst überlassen wie man sich all dies vorstellt. Das ist das schöne daran. :)

Da irrst du dich ,Religionen haben ganz klar Vorstellungen welche von den Gläubigen geteilt werden :

Gottesbild und Menschenbild .Und sehr unterschiedliche Bilder dazu .

Ausgenommen die Esoterik ,da legt sich jeder irgend was zurecht ..was ihm gerade passend scheint .

0

An Götter glauben noch Naturvölker. Das kann man nicht nachvollziehen, wenn man selbst nicht dazugehört. Die Götter leben in Mythen weiter, die ständig weitergegeben werden (so was ähnliches wie Märchen). Naturerscheinungen, wie Wetterleuchten, Mond, Sonne etc. also Dinge, die nicht greifbar sind, werden oft mit einer jenseitigen Götterwelt in Verbindung gebracht. Die Germanen glaubten früher bei Wetterleuchten, dass eine Götterschlacht stattfindet. Die alten Griechen hatten eine ausgeprägte Götterwelt, die oft auch als Herkunft für die herrschende Schicht diente. Die Hindus haben tausende Götter in ihrer mythologischen Welt.

So eine Frage findet keine Antwort. Oder könntest du lostsoul die Frage beantworten: Hey Leute, könnt ihr mir sagen, was die Welt für Meinung hat über den Gott?

Wer ist angesprochen? Du selber hast scheinbar überhaupt keine Vorstellung über Religionen. Dir fehlt der Zugang. Wie soll ein Engländer ohne Deutschkenntnisse einem Deutschen ohne Englischkenntnisse erklären was er sagen will? Geht nicht !

oben oder unten? Gott ist überall ! Auch in dir.

Natürlich findet es eine Antwort, denn jeder gläubige hat sich irgendwann damit auseinandergesetzt wie er aussehen könnte. Wenn er für dich einen Körper hat so wie wir, dann sieht er in deiner Vorstellung menschlich aus. Wenn er ohne Körper ist, dann in Form eines Geistes usw.

Aber darum geht es nicht, es geht darum das es verschiedene Götter gibt durch die verschiedenen Religionen, ergo müssen da oben auch mehrere sein und hier ist dann die Frage, wie es da dann aussehen muss.. in Form eines Olymp, jeder für sich usw

Ein wenig Vorstellungskraft hast du bestimmt auch, oder nicht?

Aber wenn dir die Frage zu schwer ist, dann musst du auch nicht antworten, ganz einfach.

0

Jede Religion hat Gottes Bilder und daraus resultierend ein Menschenbild.

 Das Christliches Gottesbild spricht von einen Gott,der sich in Verlaufe der Weltgeschichte auf Erden in drei verschiedenen Existenz -weisen offenbart hat ,man könnte auch sagen,sich  uns gezeigt hat .

Ein Wesen  das  in sich dynamisch ist ,der 1.die Welt erschafft als Schöpfer Eine Welt aus dem nichts seiner selbst .

Ein Wesen das  2. selbst durch Maria in die Welt kommt ,auf Erden wandelt und am Ende für uns am Kreuz stirbt um den Ausgleich zu schaffen ,um uns ,die Menschen zu erlösen ,als Erlöser .

und 3. Ein Wesen der in der Welt und in uns weiter wirkt als der Heilige Geist .

Diese oben aufgezeigte Dynamik Gottes in sich selbst ,macht es uns Menschen möglich... zu erkennen dass Gott die Liebe ist .

Folglich ist Gott: ewig ,ein Du  und Geist...... und so ist auch der Mensch der nach Gottes Ebenbild geschaffen ist ,Ein Du ,ewig und Geist .

Der Islam ,der Buddhismus ,der Hinduismus etc...haben ganz andere Vorstellungen über Gottes und Menschenbilder .

Es lohnt sich diese einmal zu vergleichen .

So wie in den Filmen, groß, er hat Weiße sagen an, langer Bart

Jeden falls denken das die meisten

Dann hat Weisheit einen Bart, hier auf erden und weiter oben?

0

Jeden falls denken das die meisten

Tatsächlich ?

Ich kenne keinen Christen der solch ein Gottesbild hat ...

1
@Waldfrosch4

Und ich kenne keinen Moslem der das IS als Vorbild sieht :D

Stimmt ich kenne eigentlich nur Kinder die das so denken weil es z.B bei den simpsons so ist.

0

Ich stelle sie mir als LAN-Party-Zocker vor, die gerade mit 8 Milliarden Menschen Age of Empires (Final Edition) spielen

Wenn ich nur so viel Rechenleistung hätte...

0

Was möchtest Du wissen?