Wie steigt man richtig aus dem Auto aus?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast Du eigentlich so kurze Beine oder sitzt Du zum Fahren falsch positioniert? Egel was, es kann helfen den Sitz zunächst ganz nach hinten zu fahren bevor man aussteigt.

Man sollte sich angewöhnen, wenigstens in der Fahrschule, die Tür mit der rechten Hand zu entriegeln. Schon oft fielen Prüflinge am Ende der Prüfung durch weil sie ausgestiegen sind ohne den Kopf zu drehen, öffnet man mit Rechts ergibt sich automatisch ein Dreh im Oberkörper.

Ist dann die Tür entriegelt öffnet man sie mit der linken Hand so weit es möglich ist ohne Irgendwo anzustossen oder Etwas zu gefährden. Mit dem rechten Fuss so weit als möglich links im Fussraum abstützen, das Gesäss dadurch nach links drehen und den linken Fuss auf die Strasse setzen.

Meist kann man die Tür nicht sehr weit öffnen, es empfiehlt sich auf den linken Fuss aufzustehen. Mit der linken Hand am A-Holm und der Rechten an der Rückenlehne drückend kommt man dann aus dem Auto raus und zieht den rechten Fuss nach.

 Sehr schöne Erklärung! 

Im letzten Absatz würde ich korrigieren, dass ich beim Aussteigen mich mit der rechten Hand am Lenkrad abstütze, um mit diesem Widerhalt bequem auszusteigen, so ist es uns in der Fahrschule damals beigebracht worden, wortwörtlich sagte die Fahrschulelehrerin: "damit es nicht aussieht wie bei Oppa"… ;0) 

 Ach so, und vielleicht sollte man noch besonders betonen – du hast es grundsätzlich angedeutet – dass man vor dem Aussteigen oder noch besser vor dem Türöffnen tatsächlich in den Rückspiegel guckt und anschließend einen Schulterblick tätigt, um sich nicht vom nachfolgenden Verkehr die Tür abfahren zu lassen, noch den nahenden Radfahrer mit der Tür einzufangen… 

T3Fahrer

1

Wie sitzt du in dem Fahrzeug?!

Vermutlich sitzt du viel zu nah hinterm Lenkrad.

Nimm das Auto deiner Eltern und teste es aus:

1: Sitzlehne aufrecht (zwischen 90-110°).

2: Kopfstütze so hoch, dass die Oberkante Kopfstütze etwas über deinem Kopf ist-ETWAS. Keine zwei Meter, vielleicht zwei Finger.

3: Sitzhöhe: So, dass du alles gut sehen kannst, jedoch generell so hoch wie möglich. Eine Faust sollte aber immer senkrecht zwischen Dach und Kopf passen

4: Lenkrad komplett rein (wenn du es in der Länge verstellen kannst). Dann gehst du mit dem Sitz nach vorne (oder hinten).

Drücke Kupplung und Bremse so weit durch wie möglich-also bis zum Blech^^

Die Beine MÜSSEN angewinkelt sein. Wenn sie schon angewinkelt sind, etwas nach hinten, wieder testen.

Sind sie bereits durchgestreckt, wieder etwas nach vorne.

So die optimale Position finden.

5: Lenkrad: Wenn beide Schultern am Sitz anliegen, musst du mit dem Handgelenk auf dem obersten Punkt vom Lenkrad aufliegen können. Lenkrad so verstellen.

6: Kannst du das Lenkrad nicht einstellen, so suche den Kompromiss zwischen Pedal und Lenkrad.

Wichtig! Die Beine dürfen unter keinen Umständen durchgestreckt sein! Wenn du die Beine bei einer Vollbremsung durchstrecken musst, kann ein VU mit schwersten (überflüssigen) Verletzungen enden.

LG

Hallo,

wenn das Lenkrad zu nah ist oder der Sitz zu Weit vorne, dann ist deine Fahrposition schon falsch.
Du solltest dein Bein komplett durchstrecken können um an die Kupplung zu kommen.

Aber ansonsten steige ich mit meinem linken Bein immer zuerst aus, dann das andere und stehe auf. 

Ich wundere mich auch immer, wenn ich Fahrschüler sehe, wie die sitzen. Dabei ist das doch ganz entscheidend dafür, dass man überhäuft vernünftig fahren kann.

Irgend etwas läuft da bei der Fahrlehrer-Ausbildung wohl gewaltig schief. Jeden Käse muss man lernen, nur die absoluten Basics nicht?

1
@Smartass67

In der Regel wird dir bei deiner ersten Fahrstunde schon gesagt, das der Sitz und die Spiegel ordnungsgemäß eingestellt werden muss, um ordentlich fahren zu können und dabei nicht behindert werden.

Mich wundert es hier jedoch warum der Fahrlehrer so etwas zu lässt. Wenn man aus dem Auto nicht mehr rauskommt da ist definitiv was falsch, da frage ich mich wie die Fahranfänger so fahren können.

Ich brauche definitiv Beinfreiheit.

1
@Ryukia

ABER: Zu wenig Beinfreiheit kann beim Unfall fatal sein.

Zu viel aber auch. Generell gilt:

Der Punkt, wo du die Beine bei einer Vollbremsung angewinkelt lassen kannst, nicht jedoch weiter vorne, ist perfekt.

So hast du möglichst viel Knautschzone, aber musst dein Bein nicht Strecken.

Ein gestrecktes Bein transferiert alle Kräfte des Unfalls bei Verformungen direkt in die Gelenke und die Hüfte.

Auf gut Deutsch: Schon bei einem verhältnismäßig leichtem Unfall kannst du eventuell nie wieder so laufen, wie zuvor, nur, weil du zu weit weg saßt.

LG

0

Versuch mal indem du dich mit dem Oberkörper leicht zur Straße drehst, dann dein linkes Bein als erstes rausstellst und dann dich am Lenkrad Abstützt und dann dich mit dem rechten Arm dich rausdrückst. So habe ich das immer gemacht.
Hoffentlich verstehst du es

Zur Seite drehen, Beine raus, und aufstehen. So mach ich es. 

Wenn das Lenkrad im Weg ist, mach doch den Sitz nach hinten zum Aussteigen. Oder Kauf ein Auto das dies zum Ein- und Aussteigen automatisch macht. 

Was möchtest Du wissen?