Wie steigt man in den SF Klassen M, 0, S, 1/2 auf?

7 Antworten

nur als Hinweis: Die Versicherer sehen nicht einheitliche Rabatte je Schadenfreiheitsklasse vor. Ich würde mich also auch noch andere Tabellen ansehen, wenn sie öffentlich sind. Vielleicht bietet eine andere Kfz-Versicherung bessere Konditionen 

Nun stehen in der Tabelle bei den in der Frage schon genannten
SF-Klassen keine Kalenderjahre. Daher frage ich mich, wie man dann höher kommt. Dass man monatlich/quartalsmäßig aufsteigt, erscheint mir etwas unlogisch - kann aber auch falsch liegen.

Hey lieber ballhund97,

dann lies doch bitte mal auf Seite 20 deiner AKB unter dem Punkt

I.3 Jährliche Neueinstufung

Falls 6 Monate schadenfreier Versich.schutz bestanden hat, wird neu gestuft zum 1.1. jeden Jahres anhand der Tabellen zum Schadenfreiheitsrabatt-System.

Gruß siola55

Gestuft wird zum 01.01. basierend auf der Anzahl der Schäden im Vorjahr. 

Des Weiteren wollte ich nachfragen, wie es aussieht wenn man jetzt jemanden, der beim gleichen Auto mitversichert ist, als Unfallverursacher angibt

Vollkommen irrelevant, da ja dennoch der SFR des Versicherungsnehmers betroffen ist. Nur weil dein Vater auf seinem eigenen Auto eine bessere SF Klasse hat, wird diese ja nicht zurückgestuft wenn er einen Unfall mit deinem Auto baut. 

(Wirtschaftlicher) Totalschaden bei Autounfall, wer zahlt die Differenz zum Neuanschaffungspreis?

Normalerweise beantworte ich immer Fragen rund um Auto und Versicherungen, diesmal stehe aber ich ratlos dar.

Meinem Bruder ist jemand mit ca. 60 km/h aufgefahren, das Auto ist nun Schrott. Die Schuldfrage ist auch eindeutig (Der bzw. in dem Falle die) Auffahrende hat schuld, da gibt es auch nichts zu deuten.

Mein Bruder hat eine Teilkasko und das Auto läuft auf Kredit, den er monatlich abbezahlt. Er bekam das Auto damals eben günstig, welches er sich wünschte.

Nun sagt er, die gegnerische Haftpflicht würde dann nur den Zeitwert zahlen! Aber für dieses Geld bekommt er ja kein neues Auto mit den gleichen Eigenschaften (Leistung, Kilometerstand usw.)

Jetzt die Frage: Zahlt die Teilkasko den Aufschlag? Aber mir leuchtet nicht ein, warum seine Versicherung zahlen muß, wenn es einen Auffahrenden gibt.

Aber es wäre ja reichlich fies, wenn jemandem die Kiste zerlegt wird und er sich deswegen ein schlechteres Auto als vorher kaufen müßte (oder drauflegen müßte), nur weil eine Schnorchkapp hinten auffährt. Über welchen Weg könnte man da gehen?

Mein Bruder behauptet, es wäre schonmal bei einem Bekannten von ihm eingetroffen, daß er draufzahlen mußte. Aber so recht glauben kann ich das auch nicht, daß es da keinerlei Handhabe gäbe.

Welche Wege stehen da offen, hat da jemand Erfahrung damit?

Und: Bis wie lange muß der Unfallverursacher (bzw. dessen Versicherung) den Leihwagen zahlen? Gibt es ja mit Sicherheit auch eine Grenze, sonst könnte er ja ein Jahr lang damit rumfahren mal übertrieben gesagt. Normalerweise ist die Grenze ja die Reparaturzeit, aber bei einem Totalschaden lohnt ja keine Reparatur.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?