Wie steht Napoleon Bonaparte dazu (Quelle)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Napoleon war ein Machtpolitiker, der sich gut verkaufen konnte.

Ich denke, er selbst war weder für, noch gegen die Ideale der Revolution. Einige seiner Unterstützer waren eher dafür (z.B. Sieyes). Andere eher dagegen (z.B. Talleyrand).

Der Fachbegriff für Napoleons Haltung lautet voraussichtlich einfach: "Opportunismus".

Er fand gut, was half, seine Macht zu erhalten.

Er war für das einfache Volk, solange das bereit war, sich für ihn in seinen Kriegen erschießen zu lassen. Immerhin: Es war ihm egal, ob der für seine Zwecke erschossene Soldat Christ oder Jude ist. Insofern hat er ein gewisses Maß an "Liberalismus" verbreitet.

Liebe Grüße,

Tanja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?