Wie steht ihr zum Thema Kinder und Teenagers heutzutage?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kleidung: In jeder Generation gibts eine neue Mode, einen anderen Kleidungsstil. Schau dir mal Fotos aus den 80ern an. Da war die Kleidung/ Frisuren der Jugendlichen und jungen Erwachsenen auch ganz anders als die der vorhergehenden Generation.

Schimpfworte: In jeder Generation gibts neue/ veränderte Ausdrücke, sowohl positive als auch negative, einen anderen Jugendslang.

Konsumgeilheit (ja, das Wort gibt es wirklich): Gab es damals schon, ist heutzutage aber (meiner Meinung nach) viel ausgeprägter als damals. Da ist die Werbung schuld, aber auch die veränderte Einstellung zum Konsum der Elterngeneration. Sie leben es vor, der Nachwuchs eifert nach. Hatte man früher Möbel/ Kleidung/ Spielzeug (dann irgendwann auch Elektronikzeugs) über viele Jahre hinweg und gepflegt... so will "man" heute schon nach nur einem Jahr etwas Neues/ Aktuelles/ Aufregendes.

Muss man nicht gutheißen, man muss sich nicht diesem Trend beugen. Man kann auch als Eltern entsprechendes vorleben und nötigenfalls intervenieren

kiniro 26.11.2016, 14:18

Statt "man" fände ich das Wort "manche" angebrachter.

Und nicht bei jedem haben die Gegenstände auf Lebzeit gehalten.
Selbst in den vorherigen Generationen gab es Familien, in denen der Verschleiß höher war als bei anderen.

0
Rockige 26.11.2016, 14:33
@kiniro

Sooooo genau aufdröseln muss man es doch nu auch wieder nicht. "Man" schließt nicht automatisch alle Menschen mit ein, das es die einen oder anderen Leute anders handhaben müsste eigentlich klar sein.

Und ja, Verschleiß gab es schon "damals". Es gab auch schon zu meiner Kindheit Leute die immer das Neueste haben wollten (auch Kinder). Allerdings scheint dieses Konsumverhalten doch sehr sehr gestiegen zu sein. Heute sind diejenigen die nicht jedes Jahr dieses und jenes Neue benötigen/ haben wollen schon eher in der Minderheit.

1

Jede Zeit hat ihre vor-und Nachteile und die Kinder müssen damit leben. 

Meine Eltern konnten gerade so den Videorecorder bedienen, da waren mc's,mit denen man Musik aufnehmen konnte schon was krasses. 

Das erste Handy bekam ich zur jugendweihe, mit den smartphones von heute natürlich nicht zu vergleichen. 

Aber das ist fast 20 Jahre her und man kann nicht in der Vergangenheit leben. Hätte es die Technik von heute damals schon gegeben, dann wäre sie genau so genutzt worden. 

Die Jugend ist immer anders als die Generation davor, dass muss so sein. Anstand und Manieren sind Sache des Elternhauses, da gab es schon immer Versager. 

Reifer kann man nicht unbedingt behaupten. Klar spricht man oft von frühreif.

Aber Kinder testen ihrer Grenzen, und Teenager wollen sich bewusst abgrenzen von ihren Altvorderen und auch von anderen Leuten. Das war zu allen Zeiten so und wird auch zukünftig kaum anders.

Ebenso haben die älteren immer unterschiedlich darauf reagiert. Manche mit Verständnis, mit Sorge, mit Strenge oder harten Bestrafungen, andere mit Unverständnis oder Hilflosigkeit, wieder anderen war es schlichtweg egal.

Alle Kinder und Jugendliche leben in ihrer Zeit. Man kann und sollte diese Zeit nicht ständig mit früher vergleichen, was es da alles gab oder nicht gab. Hätten frühere Generationen das gehabt, was heutige Generationen haben, hätten sie es sicher auch genutzt.

Und da ich selbst zwei Kinder habe, die auch noch einen großen Altersunterschied haben, kann ich definitiv sagen, dass es alleine zwischen diesen 11 Jahren Dinge gibt, die sich klamottentechnisch und "Spielzeug"technisch unterscheiden.

Ach ja: Schimpfworte oder Slangs kannten auch frühere Generationen. Der Vorteil heute ist, man kann googeln, was man unter gewissen Ausdrücken verstehen soll. Aber ein Idiot war auch schon vor 100 Jahren ein Idiot. Und das wird er auch noch in 100 Jahren sein.

Frühreife Kinder gab es schon immer.

Dass die Kinder, die ein Smartphone bekommen, jünger werden, ist ganz normal - schließlich sind diese fast nicht mehr aus den Haushalten wegzudenken.

So wie schon seit langem Farbfernseher normal sind, war es für mich ein Erlebnis von schwarz-weiß-Sendungen zu Color-TV zu kommen.

Kinder und Teenager schnappen halt von überall her diverse Wörter auf.
Darunter halt welche, die unterhalb die Gürtellinie gehen.
Dennoch würde ich nicht behaupten, dass alle Erwachsenen in Sachen Beleidigen harmlosen Gemüts wären.

Kritik (wenn sie denn einer für unvermeidbar hält) sollte dann bitte schön nicht an einer bestimmten Generation festgemacht werden.
Denn diese kommt bei mir unterschwellig genau so an.

Finde das ist eine ganz normale Entwicklung. Klar, sind die Kinder anders als fürher, denn durch die Smartphones kommen sie leichter an Infos an die die früheren generationen erst in einem höheren Alter gekommen sind.

Und die Jugend heute wird stärker von den Medien beeinflusst als jemals zuvor, trotzdem sehe ich es als normale Entwicklung an, meine Meinung.

Dingensbumens1 26.11.2016, 13:27

Cool so habe ich es selten gesehen.

1

Das kann man nicht allgemeineren andere Probleme, andere Drogen, anderes Leistungsfehlt, viel mehr Menschen mit denen man sich Messen muss seltsame Gruppendynamiken angeblich mehr Gewalt hat unsere Jugend.

Aber früher hab's nicht so viel und so "Dienstbewusste" polizisten sonder eine Watschen und gut ists  .

Mütter gehen ja heutzutage ihre Kinder teilweise anzeigen xD und ebenso umgekehrt .

Es gibt imme reifere und welche die sich nicht über den Kamm scheren lassen, einige mt eigener Meinung und einige Mitläufer .

Da wir so viele sind, sinkt der Menschwert "Hinflation" xD

Wie es scheint, so viele vergleiche kann man nicht ziehen, über konventionelle gibt es auch noch für mich schwer geschädigte Kinder bei denen kein "eigenes Denken" oder tun mehr so ohne weiteres möglich ist .

Früher hab's auch entweder nur Hippies oder eben Arbeiter ganz klar getrennt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es viel mehr "unerkannten" Kriminalität gab, heute wird alles bewacht und selbst kleine Fahrraddiebe bis zur Haftstrafe geandet.

Ich kenne selbst einen ExJunkie sowie Hippie der mit einem Kilo Heroin in Deutschalnd einreiste und geschnappt wurde - als Boss .

Das Gericht hat ihm damals nicht mal den Führerschein abgenommen obwohl ganz klar war dass er ein Junkie ist (mehrere Therapien gescheitert - Galt als Therapie resistent )

Das wäre heute undenkbar .

Ich sehe die Jugendlichen als ziemlich hart und äußerlich gehe mal mit "blöden" oder einfachen Klamotten in die Berufsschule das wird meistens Folgen nach sich ziehen .

Was möchtest Du wissen?