Wie steht ihr zum Rauchen, Warum raucht man?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe damals mit 13 Jahren angefangen und fast 30 Jahre lang war ich der Sucht erlegen. Da ich gesundheitliche Probleme hatte, die ich aber erst sehr spät mit dem Rauchen in Zusammenhang bringen konnte, habe ich ein halbes Jahr, nachdem ich quasi im Internet die Diagnose gefunden hatte, die Sargnägel aufgegeben.

Es hat absolut keinen Mehrwert, zu rauchen. Das Gegenteil ist der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe noch nie geraucht und habe es auch nicht vor...allein den Geruch finde ich widerlich. Aber Jeder wie er will :) ich würd's an deiner Stelle trotzdem nicht anfangen, weil du wahnsinnig viel Geld ausgibst, dafür,  dass du dir womöglich deine Gesundheit ruinierst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst angeblich "cool" & "individuell" & "gegen den alten Gilb" / "Konservative" , dann süchtig 

In diesen Fällen sollten Männer sich lieber die Haare lang wachsen lassen & Frauen die Haare Kurz schneiden ... als zu Rauchen

Aber ich frage mich wirklich ob es sich in ürgendeiner hinsich lohnt damit anzufangen.

Es gibt exakt Keinen Logischen Grund Rauchen anzufangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibt scheinbar leute die sich dadurch cool fühlen. andere machen es aus gruppenzwang. zeugt alles von geringer innerlicher stärke und kontrolle über sich selbst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es lohnt sich nicht. Es macht zwar entspannter, aber auch nur durch das regelmäßige Atmen mit den Zügen, aber guck dir mal ein schwarze Lunge bei Google an.. So schlimm kann es sein.. Oder wenn man aufhört kann es sein das man Krebs kriegt und und und

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi57319
17.05.2016, 23:26

Man kann Krebs auch als Nichtraucher bekommen. Ein ehemaliger Raucher erliegt nicht zwingend einer Krebserkrankung.

0

Was möchtest Du wissen?