Wie steht ihr zum Burkaverbot?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 19 Abstimmungen

Bin für ein Verbot 63%
Bin gegen ein Verbot 36%

15 Antworten

Bin für ein Verbot

Der Kanton Tessin in der Südschweiz hat kürzlich ein Vermummungsverbot eingeführt.

Touristinnen, die Burkas tragen, werden höflich auf diese Bestimmungen aufmerksam gemacht. Die meisten entschuldigen sich, dass sie diese Tradition des Gastlandes nicht gekannt haben und ziehen bereitwillig die Burka aus.

Vermutlich haben sie gar nichts dagegen, ihre durchaus attraktiven Gesichter in den Ferien mal zeigen zu dürfen.

Die Übernachtungsziffern von Gästen aus dem Arabischen Raum ist im Kanton Tessin bisher, zur Freude der Hoteliers, eher gestiegen.

In der Schweiz sind es meistens zum Islam konvertierte Inländerinnen, die unbedingt ein Burka tragen wollen.

Selbst der Anteil von ansässigen Araberinnen, die Wert auf eine Burka legen, ist verschwindend klein.

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skibomor
29.08.2016, 19:16

In Deutschland funktioniert das ähnlich, auch bei uns legen Touristinnen auf höfliche Bitte ihre Burkas ab, und landesansässige Burkaträgerinnen gibt es so gut wie gar nicht.

0
Bin gegen ein Verbot

Ich persönlich finde Vollverschleierung nicht gut.

Trotzdem würde ich es nicht verbieten. Ich mache auch Dinge, die manche andere nicht gut finden und ich bin froh, dass unser Grundgesetz es unmöglich macht mir diese Dinge zu verbieten.

Man muss das Problem an der Wurzel packen und nicht an den Symptomen herum doktoren. Wenn man die Vollverschleierung verbietet bedeutet das nicht, dass sich diese Frauen dann unverschleiert herum laufen. Ich befürchte das bedeutet, dass diese Frauen ihre Wohnung gar nicht mehr verlassen (dürfen). Das verschärft die Problematik der Parallelgesellschaften nur noch befürchte ich.

Zudem reden wir hier von etwas, was sogar unter Muslimen eher als ungewöhnlich gilt. Was soll als nächstes kommen? Ein Kopftuchverbot? Soll meine streng gläubige Großmutter, die Katholikin ist, dann auch ihr Kopftuch, das sie üblicherweise trägt, ablegen? Muss man dann einen Glaubensnachweis bei sich tragen? Katholikinnen dürfen, Muslima nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bin gegen ein Verbot

Deutschland will immer so gern eine vorbildhafte Demokratie sein. Bitteschön, da verbietet sich allein die Diskussion um ein Burkaverbot.

Wenn ein Land eine Demokratie sein will, sollte es jedem Bürger freistellen, seinen Look selbst zu wählen.

Ausnahme wäre, wenn die Erscheinungsbilder der Städte durch Heerscharen von Frauen in Burka`s verändert würden, und es so einigen unangenehm werden würde. Dann könnte man zumindest darüber diskutieren. Aber das ist überhaupt nicht der Fall !!! Selbst in Stadteilen von Großstädten mit sehr großem Anteil von Migranten, sind Frauen in Burka`s eine absolute Ausnahme !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ontario
20.11.2016, 09:21

Das alles ist eine unsinnige Diskussion über ja oder nein, wegen der Burka. Wir haben in Deutschland eine Demokratie, das stimmt. Demokratie heisst aber noch lange nicht, dass jeder machen kann was er will. Wir haben laut Gesetz ein Vermummungsverbot und daran hat sich jede zu halten. Eine Burka ist eine Vermummung und verstösst demzufolge gegen unser Gesetz über das Vermummungsverbot. Für was haben wir eigentlich Gesetze ? Mich interessiert es überhaupt nicht wiviele Burkaträgerinnen bei uns herumlaufen. Ob es viele oder wenige sind. Laut Gesetz darf sich neimand verschleiern und damit ist alles gesagt. Demzufolge würde ein Verbot über das Tragen von Burkas nur unseren Gesetzen entsprechen und an diese hat sich jeder zu halten.

1
Bin für ein Verbot

Gibt es eine dritte Option? Kannst du bitte genauer festlegen, was du unter Burka verstehst? Ich bin meistens dagegen, jemandem was vorzuschreiben, was er tragen soll. Es soll *passende Freiheit* gewährleistet. Passend heißt mit Schranken und hierzu sind die zugrunde liegenden Prinzipien sorgfältig ausgewählt werden. Ein gutes Prinzip wäre bspw. zu fordern / fördern, dass *Menschen sich anpassend zur Integration und gleichen sozialen Interaktion anzieht.* Darum bin ich

  • gegen ein Verbot von dem Kopftuch oder dem Kleid der Buddhisten oder der Afrikaner oder dem russischen Kopftuch oder dem Schottenrock, dem gotischen / Punk Kleidungsstil (außer evtl. in Schulen) usw. 
  • für ein Verbot von … Nacktsein in öffentlichen Orten, Kleidungen in der Öffentlichkeit die alles abdeckt, sodass man mit der Person nicht interagieren kann. Deshalb wäre ich bspw. für ein Verbot des Niqab (Gesichtsschleier) nicht aber des Hidschabs (Kopfdeckung/Kopftuch mit offenem Gesicht).

Aus diesem Grund kann ich deine Umfrage als solches nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UniCornisback
29.08.2016, 21:51

Eine Burka ist definiert als Vollverschleierung ohne freie Augen. Du kannst die Umfrage also durchaus beantworten, und zwar mit ich bin für ein Verbot.

3
Bin für ein Verbot

der Islam/die Muslime sollen sich in dieser Zeit fügen und es nicht gegen ihre Religion auslegen, sondern als logische Konsequenz unserer Ansprüche an integrierte Menschen sehen: jemandem beim Reden in die Augen schauen zu können/dürfen und überhaupt sie auch ansprechen zu dürfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder soll anziehen was er will. solange man da drunter keine Waffen findet oder allgemein andere Menschen schaden, find ich es nicht schlimm.
aber im schwimmbad müsste es nicht sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skibomor
29.08.2016, 19:09

Fürs Schwimmbad gibts ja den Burkini - aber der passt dann wieder anderen nicht....

1
Bin gegen ein Verbot

Man soll jedem selbst überlassen, wie er sich kleiden möchte. Wir leben Gott sein Dank nicht mehr in einer Diktatur! Ein Burkaverbot wäre ein einer Demokratie völlig unangemessener Eingriff in die Privatsphäre !!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bin gegen ein Verbot

In Deutschland gibt es ein paar hundert hier lebende Burkaträgerinnen - bei 80 Millionen Einwohnern. Und die meisten von uns haben noch niemals eine gesehen außer im Fernsehen.

Zudem: Ich bin als Deutsche in arabischen Ländern auch nicht bereit, mich den dortigen Kleidersitten anzupassen und habe auch noch kein arabisches Land erlebt, welches durch ein staatliches Gesetz z.B. einen Minirock oder einen Bikini verbietet, man wird höchstens höflich darauf hingewiesen, dass solche Kleidung nicht den Landessitten entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adenosi
29.08.2016, 20:11

War das als Scherz gemeint?

Weil du musst sehr wohl dich an deren Kleidervorschriften halten und da bekommst du richtige Probleme wenn du dich weigerst. Gilt mindestens für Saudi Arabien und Iran.

2
Bin gegen ein Verbot

Das passt definitiv nicht mehr ins 21-te Jahrhundert, und ich kann Religionen nicht ausstehen, aber Verbote setzen Menschen unter Druck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerUnechteRed
29.08.2016, 19:11

Genau das soll es doch bezwecken. Sie sollen sich unter Druck gesetz fühlen, dass sie sich an uns anpassen.

1
Bin für ein Verbot

Begründung steht unten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bin für ein Verbot

Sollte überall verboten werden ... Meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UniCornisback
29.08.2016, 22:04

Ja, es ist ja auch der Sinn dieser Frage, dass jeder seine Meinung sagt. Ne Begründung wäre gut.

1

Klar ist Toleranz wichtig
Aber ich finde man sollte eine Mitte finden
Und die Mitte ist definitiv nicht die vollverschleierung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bin für ein Verbot

jeder soll sich dem land anpassen in dem er lebt und nicht umgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bin gegen ein Verbot

Stichwort Religionsfreiheit .. damit dürfte alles gesagt sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte wirklich verboten werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UniCornisback
29.08.2016, 19:04

Begründung bitte

1

Was möchtest Du wissen?