Wie steht ihr zum Artikel 13?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

Das kann man in die Tonne kloppen 62%
Er ist gut, aber in der Umsetzung eine Katastrophe. 18%
Er ist eine gute Sache, er muss so umgesetzt werden. 18%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Er ist gut, aber in der Umsetzung eine Katastrophe.

Die Idee hinter der Urheberrechtsreform, die Kreativen zu schützen, halte ich für richtig und gut. Allerdings ist die Reform (insbesondere die Artikel 11 bis 13) sehr undurchdacht und unausgereift.

Ich bin kein Medienrechtler, kenne daher nicht alle Feinheiten und Hürden, die solch eine Reform mit sich bringt. Allerdings habe ich auch schon von besseren Vorschlägen von außerhalb des europäischen Parlaments gehört. Diese würden die offenen Probleme des aktuellen Urheberrechts deutlich besser lösen und auch auf die Bedenken der Kritiker eingehen.

Was ich in den letzten Tagen häufig gehört habe ist, dass berechtigte Ängste und Kritik an den Änderungen als Konzern bezahlt und Verschwörungstheorien dargestellt werden. Hier hätte ich mir eher eine Dialogbereitschaft seitens der EU-Abgeordneten gewünscht, die für die Reformen in der aktuellen Fassung sind. Stattdessen wird mit Verfahrenstricks versucht Proteste zu umgehen und klare Argumente und Beispielfälle ins lächerliche zu ziehen.

Ich unterstütze die Demonstrationen, da dies eine der wenigen Möglichkeiten ist auf die aktuelle Politik Einfluss zu nehmen und seine eigene Meinung zu diesem Thema effektiv zu vertreten. Natürlich sind da am 26. Mai noch die Europawahlen, da kann jeder selbst seiner Stimme auch noch einmal Nachdruck verleihen.

Um bei der Sache zumindest etwas positives zu sehen: Zumindest werden hierdurch wieder mehr Leute für Politik interessiert.

Woher ich das weiß:Recherche
Das kann man in die Tonne kloppen

Ich halte die Intention hinter Artikel 13 für nobel. Ich denke durchaus, dass große Plattformen wie YouTube von ihren Gewinnen, die sie durch urheberrechtlich geschütztes Material bekommen, etwas an die Urheber, auf deren Rücken diese Gewinne erzielt wurden, abdrücken sollten.

Artikel 13 halte ich jedoch in der jetzigen Form, wie sie nun vorliegt, schlichtweg für nicht umsetzbar. Die momentane Version wird dazu führen, dass kleine Plattformen ihre Dienste einstellen müssen, weil sie ein Filtersystem nicht bezahlen können. Die momentane Version wird auf großen Plattformen zu massivem Overblocking führen, obwohl Dinge durch das Zitatrecht oder dergleichen gedeckt wären. Die momentane Version schützt die Urheber nicht, weil beispielsweise das YouTube Content-ID System, das das beste der Welt ist, bereits daran scheitert, urheberrechtlich geschützte Musik zu erkennen, die im Hintergrund läuft und über die hinweg gesprochen wird.

Ich halte den Vorschlag der Kanzlei WBS für deutlich sinnvoller, zumal dieser Vorschlag überhaupt umsetzbar wäre.

Weiterhin halte ich die Aussagen der Politiker, die für Artikel 13 stimmen werden, teilweise für ziemlich fragwürdig. Wer knapp 5 Millionen Unterschriften unter einer Petition mit Bots erklärt, zeigt, dass er keine Ahnung von Technik hat. Wer von einer Fake-Aktion seitens Google spricht, weil lauter Nutzer von GMail-Konten Anti-Artikel-13 Mails an sie schreiben, zeigt, dass er nicht kapiert hat, dass Google ein Interesse an Artikel 13 hat, da diese bereits ein (mehr oder weniger) funktionstüchtiges Uploadfiltersystem haben und dieses zu guten Preisen verkaufen können. Wer YouTubern sagt, sie sollen die Gesetzestexte lesen und kurz vorher genannten Gesetzestexten widerspricht, zeigt nur, wie dumm er eigentlich ist. Und wer den gleichen YouTuber dazu auffordert, den HashTag #NieMehrCDU aus seinem Post zu entfernen, zeigt nur, für wie unwichtig er freie Meinungsäußerung hält.

Ehrlich, liebe CDU-Politiker, das ist Affentheater. Jetzt erst recht. #NieMehrCDU

Er ist eine gute Sache, er muss so umgesetzt werden.

Ursprünglich hielt ich die Upload-Filter für übertrieben, Aber hier bei GF treiben sich so viele Panik-Verbreiter herum, die nur irgendwelche wüsten Szenarien verbreiten, ohne auch nur eine Sache zu belegen, daß ich mir jetzt wünsche, der Artikel 13 käme möglichst bald. Damit diese Leute sehen, daß es das Internet damach immer noch gibt, Vielleicht werden die Verschwörung-Theoritiker dann ruhig.

Ich frage mich wirklich, was dieses Verbreiten von Panik bezwecken soll. Irgend jemanden aufrütteln oder überzeugen, geht so jedenfalls nicht.

Moment - du bist nur dafür, weil andere Leute (ohne Plan) dagegen sind?

Egal wie schwachsinnig diese Richtlinie ist?

2
@Tuxgamer43

Wie Argumente dagegen sind ja offensichlich noch schwachsinniger. Und dann ist doch klar, daß ich das kleinere Übel bevorzuge.

Und irgendein Zweck steht doch hinter dieser Verschwörungstheorie. So etwas unterstütze ich doch nicht!

Daß diese Richtlinie schwachsinnig sein, ist nur eine Behauptung von Dir ohne jeden Beleg.

0
@koten
Daß diese Richtlinie schwachsinnig sein, ist nur eine Behauptung von Dir ohne jeden Beleg.

Wie du vielleicht nicht gemerkt hast, habe ich in der Tat eine Antwort zu dieser Frage geschrieben.

Ist ein bisschen längerer Text (auch weil ich zu Artikel 11 und 12 auch was zu sagen habe und gegen Artikel 13 so viel spricht). Deshalb verlinke ich nur zu anderer Frage, gerne auch noch einmal ;):

https://www.gutefrage.net/frage/artikel-13-welche-informationen-stimmen#answer-305753370

0
@Tuxgamer43

Ich kenne nur Deinen Kommentar hier. Dort steht (wie meistens) nichts davon. Wie hätte ich das also merken können?

Und Du erklärst da tatsächlich, die "Agumente" der Verschwqörungstheotetiker? Also, daß es mit Artikel 13 das Internet nicht mehr geben wird? Oder daß das Urheberrecht Meinungsäußerungen unmöglich macht? Diese Behauptungen liest man hier ja bei GF. Und dieser Schwachsinn muß einen doch auf die andere Seite treiben. Ich mache mich doch nicht mit Leuten gemein, die so einen geistigen Dünnpfiff verbreiten. Hier machst Du doch einen durchaus ernst zu nehmenden Eindruck. Also kann ich mir nicht vorstelle, daß Du so etwas verteidigst. Daß es an Artikel 1 kritikwürdiges gibt, habe ich ja schon geschrieben.

0
@koten
Wie hätte ich das also merken können?

Üblicherweise STR-F - kann man ja mal nachschauen, was der andere selber zum Thema geschrieben hat.

Musstest du natürlich nicht - habe dir ja auch so den Link gegeben.

Daß es an Artikel 1 kritikwürdiges gibt, habe ich ja schon geschrieben.

Artikel 1 - "Subject matter and scope"?

An dem kann ich wiederum nichts interessantes herauslesen.

Und dieser Schwachsinn muß einen doch auf die andere Seite treiben.

Also bist du tatsächlich nur dafür, weil andere Leute (ohne Plan) dagegen sind?

Egal wie schwachsinnig diese Richtlinie ist?

PS:

Und übrigens: Auch wenn ich die Richtline tatsächlich schwachsinnig halte, ist der Teil mit "schwachsinnig" eine Frage und keine Aussage.

Ich möchte an dieser Stelle tatsächlich wissen, wie schachsinnig etwas sein kann und du trotzdem dafür bist, nur weil es von dummen Leuten dumme Argumente dagegen gibt - unabhängig davon, wie schwachsinnig die Richtline ist.

0
@Tuxgamer43

Was bringt STR-F? Das ist doch nur die Suchfunktion. Wonach hätte ich warum suchen sollen?

Den Link geschickt - ja. Aber erst hinterher. Der hätte in Deinen ersten Kommentar gehört.

Ich meinte natürlich nicht Artikel 1, sondern Artikel 13. Konntest Du nicht wissen.

Der Teil mit dem Schwachsinnig ist über keine Frage. Deine Frage ist ja nicht, ob der schwachsinnig ist, davon gehst Du aus, sonder nur noch "wie schwachsinnig".

Dein Browser ist wohl kaputt. Sonst hättest.Du folgendes gelesen "daß ich mir jetzt wünsche, der Artikel 13 käme möglichst bald. Damit diese Leute sehen, daß es das Internet danach immer noch gibt, Vielleicht werden die Verschwörung-Theoritiker dann ruhig.". Das ist meine Begründung, warum ich mir wünsche, daß der Artikel möglichst bald kommt. Damit ich manchen Stuß endlich nicht mehr zu lesen bekomme.

0
@koten
Wonach hätte ich warum suchen sollen?

Nach "Köstliches Gulasch"!

Ne, wohl "Tuxgamer43" - finde ich interessant, dass das nicht selbstverständlich ist (werde ich mir merken). Genauso habe ich gerade keine Lust zu diskutieren, ob "egal wie schachsinnig" auch "überhaupt nicht schachsinnig" einschließt (vielleicht liegt es ja an meinem Informatiker-Hintergrund, aber wieso soll quasi "0" kein legitimer Wert auf der "Schachsinnigkeits-Skala" sein?).

(...) Das ist meine Begründung, warum ich mir wünsche, daß der Artikel möglichst bald kommt.

Damit wäre das hier doch geklärt.

Ein "Ja" (tatsächlich ist der einzige Grund, wieso ich dafür, weil andere Leute (wohlgemerkt: planlose Leute) dagegen sind - egal wie schwachsinnig es ist (oder nicht ist)) hätte schon gereicht ;). Mehr wollte ich doch gar nicht.

0
@Tuxgamer43

Wenn jemand etwas kommentiert, gehe ich davon aus, daß in dem Kommentar alles steht, was ich brauche, um den Kommentar zu verstehen. Deshalb sah ich keinen Grund nach anderen Beiträgen von Dir zu suchen, Das "warum" hast Du ja unterschlagen.

Dein "Informatiker-Hintergrund" hätte Dir eigentlich sagen, daß die beiden Aussagen nicht identisch sind. Aber was weiß ich schon mit meinen über 3ß Jahren Berufs-Erfahrung as Programmierer. Ich weiß schon, warum ich mich nicht als "Informatiker" bezeichne. Wenn Dich der allgemeine Sprachgebrauch nicht interessiert, dann sage das bitte gleich.

Ein "Ja" wäre übrigens falsch gewesen. Aber das weiß Du ja selber. Ich bin nicht für Artikel 13, sondern dafür, daß dieser Schwachsinn bald aufhört. Warum er aufhört - das ist mir egal. Streichung des Artikels wäre auch ein Weg, der aber wohl nicht beschritten wird.

0
@koten
alles steht, was ich brauche, um den Kommentar zu verstehen.

War ja auch so. Im wesentlich wollte ich ja was von dir wissen. Wenn du meine volle Position wissen willst, kannst du diese einfach nachschauen.

Wenn Dich der allgemeine Sprachgebrauch nicht interessiert, dann sage das bitte gleich.

Zu dieser Scheindebatte: "Nur ein bisschen lächerlich" ist definitiv in "egal wie lächerlich" enthalten.

Da du selber den Uploadfilter "übertrieben" genannt hast - was willst du hier eigentlich diskutieren?

Ich bin nicht für Artikel 13, sondern dafür, daß dieser Schwachsinn bald aufhört. Warum er aufhört - das ist mir egal. Streichung des Artikels wäre auch ein Weg, der aber wohl nicht beschritten wird.

Das ist doch eine ganz andere Aussage als

> Er ist eine gute Sache, er muss so umgesetzt werden.
Begründung:
(...) Damit diese Leute sehen, daß es das Internet damach immer noch gibt, Vielleicht werden die Verschwörung-Theoritiker dann ruhig.

Oder sagt dir deine "30 Jahre Berufserfahrung" etwas anderes? Das wäre nämlich komisch.

Mit der neuen Aussage kann ich mich übrigens anfreunden.

0
@Tuxgamer43

Das erste war nicht so, denn sonst hätte ich Dich verstanden. Wie ich schon mal schrieb: Den Link gleich in den ersten Kommentar und alles wäre gut gewesen,

Wenn man "0 Schwachsinn" mitmeint, ergibt Deine Frage keinen Sinn. Du findest sicherlich vielr Sachen gut, grade weil ihr Schwachsinnfaktor 0 ist. Also findest Du viele Sachen gut, egal wie schwachsinnig sie sind. Stange, daß Du auf diese Feststellung bestehst.

Ich will hier gar nichts diskutieren. Wozu auch? Ich will nur, daß mir nichts unterstellt wird, was nicht stimmt.

Der einzige Unterschied ist die Ergänzung in der älteren Aussage, daß es das Internet mit Artikel 13 immer noch geben wird. Vielleicht anders, aber es wird noch existieren. Und davon bin ich mehr als nur fest überzeugt. Sieht Du das etwa anders? Dann würde ich allerdings Deinen "Informatiker-Hintergrund" in Frage stellen.

0
@koten
Wenn man "0 Schwachsinn" mitmeint, ergibt Deine Frage keinen Sinn. Du findest sicherlich vielr Sachen gut, grade weil ihr Schwachsinnfaktor 0 ist. Also findest Du viele Sachen gut, egal wie schwachsinnig sie sind. Stange, daß Du auf diese Feststellung bestehst.

Sorry, aber so langsam frage ich mich, wie es mit deinen Sprachkentnissen aussieht. Sorry.

Noch einmal:

> Moment - du bist nur dafür, weil andere Leute (ohne Plan) dagegen sind?

Ich frage dich, ob dein einziger Grund, wieso du abgestimmt hast "Er ist eine gute Sache, er muss so umgesetzt werden." ist: Andere Leute ohne Plan sind dagegen.

> Egal wie schwachsinnig diese Richtlinie ist?

Ich frage dich (im Falle, dass du "ja" auf die erste Frage antwortest), ob diese Richtline beliebig schwachsinnig sein könnte (natürlich mit Hingergedanken: Ich halte diese Richtline für schwachsinnig) und du trotzdem dagegen wärst, weil andere Leute (ohne Plan) dagegen sind.

Das ist erst einmal eine hypotetische Frage - also ob in der Richtline stehen kann was will und du trotzdem gleich geantwortet hättest. Logisch?

Der einzige Unterschied ist die Ergänzung in der älteren Aussage, (...)

Es ist ein Unterschied ob du sagst:

> Ich bin für Artikel 13 WEIL ich will, dass die Leute sehen, dass es hinterher auch noch ein Internet gibt

oder

> Mir ist egal, ob Artikel 13 kommt oder nicht

Willst du das gerade wirklich abstreiten?

0
@Tuxgamer43

Ja, natürlich. Weil Du wieder meine Motivation ignorierst. Wenn Artikel 13 endlich kommt, dann hört der Stuß endlich auf! Hoffe ich zumindest. Auch, wenn es mir eigentlich egal ist, muß ich also dafür sein, daß der Artikel kommt. Besser heute als erst morgen,

"Ich frage dich, ob dein einziger Grund, wieso du abgestimmt hast " Nein. Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, ist mein Hauptgrund, daß ich Kommentare wie "dann gibt es das Internet nicht mehr" oder "Urheberrecht blockiert Meinungsfreiheit" (beides tatsächlich auf GF gefunden) nicht mehr sehen will. Artikel 13 einzuführen ist leider meiner Meinung nach der einzige realistische Weg, um dieses Ziel zu erreichen.

Wenn Du einen realistischen Weg kennst, das ganze Werk in die Tonne zu kloppen, kann der gerne beschritten werden.

0
@koten

Um hier mal zu einem Abschluss zu kommen: Hier gab es wohl von beiden Seiten einiges an Missverständnissen ;).

An verschiedenen Stellen hätte ich mich auch anders verhalten sollen - dieses Thema nimmt nich in der Tat auch emotional mit.

Hoffe jedoch, dass nun alles geklärt ist.

1

Was möchtest Du wissen?