Wie steht ihr zu Hundepfeifen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wir haben u.a. einen Beagle, der IMMER seinen eigenen Kopf hatte. Bring deinem Hund frühzeitig bei zu gehorchen, das ist bei einem Welpen leichter. Beagle tun ALLES für etwas freßbares, dazu kannst du die Pfeife sehr gut einsetzen. Du kannst dich aber auch mal über "Klickertraining" informieren. Es gibt gute Bücher darüber. Hundeschule ist beim Beagle nur bedingt sinnvoll, meiner hat stets für Unterhaltung gesorgt, aber selten gemacht, was er sollte. Ich liebe ihn trotzdem, er ist genauso ein "Brackenschädel" wie ich! Allerdings habe ich ihn erst mit 1 Jahr übernommen; dein Vorteil ist: du kannst ihm Dinge frühzeitig beibringen. Die Pfeife ist deswegen sinnvoll, weil der Hund sie über weite Entfernungen hört - könnte sein, dass das beim Beagle noch nützlich ist...

Schlappohr2 26.06.2011, 23:10

Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Freigeist- und lieben Dank für den Stern!

0

Natürlich ist eine HundePfeife sinnvoll. Je eher Du ihm beibringst, daß er bei einem bestimmten Pfiff kommen soll, desto besser. Dein Beagle ist ein Stöberhund, und wird oft mit der Nase am Boden losziehen. Du kannst ja am Anfang dazu auch eine Feldleine nehmen.

Also ich finde sie sinnvoll . Ein Hund sollte vorallem auf die Stimme hören und auf den Besitzer achten , sodass er ihn immer im Blickfeld hat. Is auch meisten bei gut erzogenen der Fall . Die Hundepfeife kann man ja als hilfsmittel benurtz , vorallem wenn man keine Laute stimme hat ist es vorteil haft ^^

ja auf jeden fall ;) als wir unseren hund als welpe hatten hatten wir auch eine pfeife die konnten wir beim Tierarzt kaufen.wir haben sie darauf trainiert und es hat auch immer gut geklappt doch jetzt ist sie schon 8 jahre lt und sie kommt jetzt schon immer auf das normle rufen sofort zurück viel glück noch;)

Wir haben die Hundepfeife von Anfang an benutzt: es gibt bei uns für die wichtigsten Befehle drei Zeichen: Stimme, Handzeichen oder Pfeife. Ich habe keine Lust, draußen im Feld meinem Hund nachzubrüllen, damit er dies oder jenes tut. Der entsprechende Pfiff reicht da aus. Wer gern im Wald seine Runden dreht: es gibt auch eine Silent Whistle!

Ich habe meine Hunde auf eine Hundepfeife und ein Zauberwort konditioniert. Wenn ein Hase unseren Weg kreuzt und die Hunde hinterher rennen bekomme ich sie so zurück. Ich finde es aus eigener Erfahrung sehr gut und sehe auch nichts, was dagegen spricht!

Den Hund auf die Pfeife zu konditionieren bringt viele Vorteile: Ton wird über weite Entfernung gut getragen. Ein Pfiff ist immer ein neutrales Kommando, während in Deiner Stimme oft Deine Emotionen mitschwingen. Also, falls Du Dich bereits über ein nicht befolgtes Kommando ärgerst, wird der hund das in der Stimme hören. Wenn Du ihm pfeifst nicht. Du solltest aber bevor Du den Hund an die Pfeife gewöhnst, selber die einzelnen Kommandos an der Pfeife üben !

Stepsel2011 22.06.2011, 17:09

wie meinst du das: Du solltest aber bevor Du den Hund an die Pfeife gewöhnst, selber die einzelnen Kommandos an der Pfeife üben !

versteh ich grade irgendwie nicht :)

0
Birgitwunder 22.06.2011, 18:49
@Stepsel2011

Es gibt verschiedene Kommandos, z.B.den Hereinkomm - Pfiff : Tüüt - Tüüt, den Sitzpfiff: Tüüüüt, nach hinten abfallend, den Pfiff, um den Hund zum Herschauen zu bringen : Tüt ! Den Triller down, Suchenpfiff u.a. mehr.

Je nachdem, welche Du davon dem Hund lernen möchtest, bitte vorher üben, damit Du unverwechselbar gleiche, nicht verhuschelte Pfiffe für ein Kommando sendest. Dann die verschiedenen Pfiffe klar pfeifen, bis Du meinst, sie klingen unterscheidbar.

0

possitiv...

am meer rennen meine hunde schnell weilt und durch die brandung hoeren sie mich dann auch nicht mehr ...

wir haben zu haues mit der pfeiffe geuebt -doppelpfiiff und meine biden rennen zu mir -klappt prima.

also zuerst ueben und mit leckerlis im sicheren gelaende eintrainieren

Was möchtest Du wissen?