Wie steht ihr zu den Spruch "lehrjahre sind keine herrenjahre"?

7 Antworten

Ich hab 1988 meine erste Ausbildung angefangen und die war echte Katastrophe .. Demütigungen, Beschimpfungen, Bloßstellungen,Rasen mähen (Einzelhandel!) waren an der Tagesordnung. Hab dann nach 3 Monaten aufgehört und woanders nen Jahr später angefangen. Soweit alles ok, bis aufs Surfbretter schrubben etc ... aber man wurde noch mit Respekt behandelt.. auch wenn man so Sachen wie Abführmittel kaufen schon nicht gerne gemacht hat. ^^ 

Und wie ich zum Spruch stehe .. es bricht sich keiner was ab, wenn er mal Kaffee kocht etc .. aber, es sollte doch ein respektvoller Umgang herrschen. 

"Rasen mähen (Einzelhandel!)" Wie kann es sein, dass man im Einzelhandel Rasen mähen muss?

0

"auch wenn man so Sachen wie Abführmittel kaufen schon nicht gerne gemacht hat. ^^ " Was soll das bedeuten? Wieso sollte man Abführmittel kaufen?

0
@boiteschema

Weil der Chef es wollte, weil er es brauchte. ^^

Rasen - Chef wohnte über Laden, hinten in seinem Garten war eben Rasen.

0
@diePest

Also musstest du Botengänge erledigen? Ich dachte, du meintest das mit dem Abführmittel so, dass du welches in deinem eigenen Laden gekauft hast und die anderen, die gerade kassiert haben, halt beobachtet haben, was man so kauft.

0
@boiteschema

Genau.. Botengänge.

Und es waren Juweliere wo ich gearbeitet habe, also ganz anderes Sortiment.

0
@diePest

Fandest du es schlimm? Ich meine, Hauptsache man kriegt sein Gehalt und macht nicht immer nur Botengänge, oder hast du sonst nichts anderes gemacht?

0
@boiteschema

Das mit den unangenehmen Besorgungen war mir schon nicht so recht.. ständig Abführmittelkaufen ist merkwürdig. Surfbretter schrubben war auch. Der Rest ok.

0
@diePest

Naja, dann war es ja doch nicht so schlimm. Hättest ja auch in den Läden sagen könne, dass du Botengänge machst und die Abführmittel nicht selber nimmst;)

Wahrscheinlich ist das oft so in kleinen Betrieben, da ist man sehr stark vom Wohlwollen des Chefs abhängig, der dort meist auch der Inhaber ist.

0
@boiteschema

Früher war das so, ja. Heute heulen die Azubis gleich rum.. wenn sie mal nen Besen nehmen sollen.. obwohl sie doch ne Lehre im Büro machen (hab ich grad im Bekanntenkreis).

0
@diePest

Naja gut, aber die Firma kann doch auch eine Putzfrau einstellen.

0
@boiteschema

Könnte sie, hat sie aber nicht. ^^ Meine auch nicht.. ich musste zB täglich die Schaufenster putzen.

0

" Lehrjahre sind keine Herrenjahre ",die Lehrlinge von heute haben doch teilweise mehr Rechte als Pflichten.Da muss man dann einfach mal durch,früher war das doch noch viel schlimmer,da hatten die Lehrlinge so gut wie keine Rechte. Alles Gute für Deine Gesellenprüfung!

Da stimme ich dir zu. Arbeitgeber sollten sich zumindest am die entsprechenden Schutzgesetze halten. Selbst das ist nicht immer gewährleistet.

Das ist nun einmal so: Wer nicht die entsprechenden Kenntnisse hat, sollte auf keinen Fall Leitungskompetenz erhalten.

Wenn ich so einen dummen Spruch höre, bekomme ich Puls.

Statt zu motivieren wird lieber diese alte Floskel ausgepackt. Einfach um selbst nicht tätig zu werden.

Was sollte ich den bitte schön reden was nicht ist .... 

0
@ChrisVillanueva

Ich meine das so, dass diese Floskel oftmals dafür entschuldigen soll, dass Du als Azubi der Schuhabputzer des Betriebes bist. 

Statt dir tatsächlich etwas für deine Gesellenjahre brauchbares mitzugeben, wird dir demonstriert, dass man es mit dir ja machen kann.   

0

Was möchtest Du wissen?