Wie steht ihr zu den Asylbewerbern und Kriegsflüchtligen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich frage mich immer nur, wenn in Deutschland eine Naturkatastrophe ausbrechen würde, sagen wir hypothetisch Erdbeben oder Vulkanausbruch mit Schlammfluten - in welches Land könnten wir dann gehen und würde UNS geholfen werden? Bestimmt nicht die Länder, aus denen die Menschen zu UNS kommen.

Welche ausländische Hilfsorganisation wäre denn für uns da? Weit und breit wohl keine.

Daher sehe ich das sehr einseitig. Wer mal in Ägypten oder Marokko Hilfe gebraucht hat als Ausländer, weiß wovon ich rede. Man wird links liegen gelassen "nix verstehn"

IchmagdenBaum 26.08.2015, 20:16

Aber nur weil es andere nicht machen, muss man es doch nicht auch nachmachen.

1
IchmagdenBaum 26.08.2015, 20:53

Naja du sagst ja im kurzschluss, dass wenn uns in Deutschland ähnliches zustößt, uns keiner helfen, aufnehmen würde, aber nur weil das bei uns keiner würde, müssen wir doch nicht dasselbe denken, bzw. tun. Damit meine ich dass wir dadurch denen das nicht gönnen würden.

0
Jumpix 26.08.2015, 23:08

Ich frage mich immer nur, wenn in Deutschland eine Naturkatastrophe ausbrechen würde, sagen wir hypothetisch Erdbeben oder Vulkanausbruch mit Schlammfluten - in welches Land könnten wir dann gehen und würde UNS geholfen werden? Bestimmt nicht die Länder, aus denen die Menschen zu UNS kommen.

Einige, aber darum geht es in der Frage überhaupt nicht. Hier geht es um Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen – diese Menschen haben selbstverständlich ein Recht auf eine sichere und menschenwürdige Unterkunft, wie in der Genfer Flüchtlingskonvention beschlossen. 

Welche ausländische Hilfsorganisation wäre denn für uns da? Weit und breit wohl keine.

Nein? Was macht dich da so sicher? Nach dem zweiten Weltkrieg haben die Staaten Millionen deutsche Flüchtlinge aufgenommen, die in den jeweiligen Ländern alle eine neue Heimat gefunden haben. Jetzt, wo eine ähnliche Situation mit syrischen Flüchtlingen herrscht, will sich Deutschland als einziges Land vor der Verantwortung drücken? Mit welcher Begründung? 

Wer mal in Ägypten oder Marokko Hilfe gebraucht hat als Ausländer, weiß wovon ich rede. Man wird links liegen gelassen "nix verstehn"

Warum soll man ausgerechnet in den beiden Staaten Hilfe suchen? In Ägypten herrscht Bürgerkrieg, in Marokko bittere Armut. Das musst du mir mal erklären.

1

Menschen, die vor Krieg und/oder Verfolgung fliehen, sollten in Deutschland auf jeden Fall aufgenommen werden. Letzteres, die Verfolgung aus politischem, pseudoreligiösem oder sonstigem Grund, kann auch in Friedenszeiten geschehen. Sogenannte "Wirtschaftsflüchtlinge" schaffen es in der Regel ohnehin nicht durch das Asylverfahren und stellen auch nur eine kleinere Minderheit unter den Asylbewerbern. Menschen, die vor Diskriminierung fliehen, ohne im engeren Sinne "verfolgt" zu werden, das sind einige, werden in Deutschland auch nicht aufgenommen. Momentan ist das bis zu einem gewissen Punkt verständlich, bei der jetzigen Situation. Trotzdem ist es auch jetzt zu hinterfragen und in Zukunft ohnehin dringend umzusetzen, dass auch Asylbewerber, die aufgrund ernstzunehmender Diskriminierung hierherkommen, als Flüchtlinge anerkannt werden.

Wartet mal ab in ein paar jahren wird das kein christliches Land mehr sondern ein muslimisches land! Ihr seht garnicht den ernst der lage!!!!! Wisst ihr ob der jenige der hier her flüchtet überhaupt ein sauber Weste hat ?! Ob er nicht Schwerverbrecher war? Oder Terrorist? NEIN ihr wisst garnicht s! !! Es wird der Tag kommen wo Deutschland es noch bitter bereuen wird!!! Und ich stehe zu meiner Aussage! ! Den wenn in meinem Land Krieg herrscht dann stelle ich nicht noch extra wünsche und will nach Deutschland und laufe vor Ungarn weg!! Sondern bin froh wenn ich wo hinkomme wo blauer Himmel ist und Frieden herscht!! Nur niemand traut sich die Wahrheit zu sagen den sonst wirst du sofort als Nazi beschimpft aber das ist falsch!!!! Man muss den ernst der Lage mal sehen auch unsere Bundeskanzlerin!!! Deutschland ist zu gut.. .

Dort wo die herkommen werden Städte regelrecht niedergewalzt. Da werden noch mehr kommen das ist sicher. Mir tun die Leute leid mußten ihr ganzes Hab und Gut aufgeben. Der Krieg bringt Dinge die wir nicht mal haben erahnen können.Aber ich denke jetzt kommt bald der Winter was ist dann.......aber solange wir Waffen liefern können.......

Chefelektriker 09.09.2015, 18:42

Haste in Geschichte gefehlt?Wir hatten schon 2 heftige Kriege verloren.Hier wurde damals auch gehungert,gefroren und etliche Städte waren dem Erdboden gleich gemacht.

0
stoffband 14.09.2015, 12:58

und es gab Vertreibung

0

Ich sehe das ähnlich wie unsere Verfassung: Kriegsflüchtlinge haben ein Recht von uns Asyl zu bekommen, Wirtschaftsflüchtlinge nicht.
Allerdings würde ich eine Ergänzung einbringen, da so gut wie alle Flüchtlinge Männer im Wehrfähigen alter sind, während Frauen und Kinder einfach zurückgelassen werden.
Deshalb würde ich, im Falle eines existenten Herkunftsstaates Deserteure nicht aufnehmen und stattdessen Frauen und Kinder mehr fördern.

IchmagdenBaum 26.08.2015, 20:57

Sehe ich genauso. Sehr gut verfasst.

1

Kriegsflüchtlinge ja, denen muss geholfen werden, keine Frage.

Bei Wirtschaftsflüchtlinen sehe ich das, gerade zur Zeit, anders

IchmagdenBaum 26.08.2015, 20:17

Und wie findest du es, dass viele der Kriegsflüchtlinge zu uns kommen?

0
Nordseefan 26.08.2015, 20:20
@IchmagdenBaum

Ich finde zwar das andere Länder sich mehr bemühen müssten, auch mehr aufnehmen müssten. Mir leuchtet nicht ein warum Deutschland prozentual doch schon ziemlich viele aufnehemn muss. Aber da können die Flüchtlinge ja nichts dafür. Also muss ihnen geholfen werden, sie sind eh schon schlimm genug dran.

1
Jumpix 26.08.2015, 22:42
@Nordseefan

Mir leuchtet nicht ein warum Deutschland prozentual doch schon ziemlich viele aufnehemn muss. 

Das ist leider völliger Schwachsinn. Deutschland liegt europaweit auf Platz 11 der Länder mit den meisten Flüchtlingen, nämlich hinter Malta (4,98), Schweden (4,63), Luxemburg (3,91), Belgien (2,54), Österreich (2,07), Norwegen (1,94), Zypern (1,93) und Dänemark (1,09). 

Quelle: Eurostat-Statistik.

0
IchmagdenBaum 26.08.2015, 20:56

Aber bei den Flüchtlingen können ja auch Asylbewerber aus nicht Kriegsgebieten sein, was würdest du dagegen tun, dass sie zu uns nicht kommen können, wenn sie nur dank der wirtschaftlichen Situation kommen wollen?

0
Jumpix 26.08.2015, 22:44
@Nordseefan

GAnz ehrlich: Zur Zeit wenn ich könnte, zurückschicken.

Gottseidank kannst du das nicht. Ein Glück, dass es die repräsentative Demokratie gibt. 

0
Fennek4x4 26.08.2015, 21:15

Das ist ja keine schlimme Meinung. Genau so steht es nämlich in unserer Verfassung: Wirtschaftsflüchtlinge haben KEIN Recht auf Asyl.

2

1 bis 2 % sind wirklich politisch verfolgt oder Kriegsflüchtlinge, Ihnen muss geholfen werden, ganz klar.

Die anderen sind illegal Einreisende, die sich wirtschaftlich verbessern wollen. Es sind nicht die wirklich Armen, denn sie können viele tausend Euro an Schlepper zahlen. Sie könnten über die "Blue Card" jederzeit legal einwandern, wenn sie eine Arbeitsstelle haben, für die kein deutscher Bewerber da ist. Das dürften einige hundert oder tausend im Jahr sein.

Die anderen Hunderttausenden, fast alles junge Männer ohne Qualifikation,  haben keine Chance, Job und Frau in Europa zu bekommen. Sie müssen abgeschoben werden, sonst haben wir in wenigen Jahren den Bürgerkrieg. USA, Kanada und Australien machen es genau so.


Chefelektriker 09.09.2015, 18:38

Danke,endlich mal jemand,der sagt/schreibt,was uns in den nächsten Jahren droht.Das wird noch fürchterlich knallen,wenn weiterhin die verschiedenen Kulturen in Deutschland soo freudig begrüßt werden.Wenn es denen nicht binnen kurzer Zeit bestens geht,rummst es.

0

Was möchtest Du wissen?