Wie steht ihr so zu LQBTQI+?

Das Ergebnis basiert auf 108 Abstimmungen

Ich bin ein teil von dem 39%
Ich akzeptiere es 30%
Ich akzeptiere es nicht / sollte es nicht geben 17%
Finde ich nicht schlimm es ist doch schön / Liebe ist Liebe 15%

Eine Frage: Was zum f*ck ist das?

Du solltest es in dem Fall vllt einmal googeln, da es ein ziemlich vielseitiger Begriff ist

30 Antworten

Hey ^^

So viele Auswahlmöglichkeiten...

Also..:

  1. Ich bin selber ein Teil davon (Ich bin, denke ich mal, bi)
  2. Ich akzeptiere es
  3. Liebe ist Liebe

Ich bin ein Mensch, so oder so, egal wen oder was ich mag/liebe.

Ich finde keinen Grund, warum man es nicht ak- bzw. respektieren sollte...warum darf ein Mann keinen Mann küssen dürfen? Oder eine Frau eine Frau? (...)

Sieht auf den ersten Blick auf der Bank vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber letztendlich sind es auch nur 2 Männer/Jungs/Menschen/....

Aber, ich finde auch, das man kein zu großes Drama daraus machen sollte.

Es sollte jedem selbst seine Sache sein und sonst geht das keinen was an, außer vielleicht Freunde oder den Partner.

Außerdem...naja, es ist nichts "Besonderes".

Alles ist besonders und gleichzeitig irgendwie auch nicht.(*)

Wer also denkt, er sei besser oder bekommt oder will sogar mehr Aufmerksamkeit, nur weil man eventuell homosexuell ist, liegt da falsch.

Er ist immer noch ein Mensch, wie alle, und hebt sich nicht sonderlich hervor, nur wegen der Sexualität, da alles normal ist (und eben auch nicht*).

Deshalb sollte man es nicht zu sehr hervorheben.

Aber ja, grundsätzlich bin ich mit sowas total einverstanden und habe damit kein Problem..aber wenn jemand eben denkt, das er etwas Besondereres als andere sei, "nur" deshalb, sehe ich das wie gesagt auch nicht ein.

Wie stehst du dazu?

Vg,

Edda .-.

Traurig (aber nicht überraschend) das diese Fragestellung einem eine feste Meinung aufzwingt.

Mir ist diese ganze Bewegung vollkommen egal, solange man mich nicht zwingt ich deren Leben an zu passen. Wenn diese Menschen so leben wollen, dann sollen sie es doch, es ist immerhin ihre persönliche Freiheit das zu tun. Aber niemand sollte deswegen jenen die eben nach dem Klischee der normalen heterosexualität leben wollen, seine Meinung und Lebenvorstellungen aufzwingen, was diese Bewegung und auch diese Frage, mittlerweile eindeutig macht.

"der normalen heterosexualität" Frag dich doch mal selbst, wieso Menschen, die anders aber eben auch "ganz normal" sind, mit sowas ein Problem haben könnten. Entweder ist alles normal oder nichts.

1
@Salome666

Erst lesen, dann meckern. Ich habe explizit geschrieben "dem Klischee der normalen Heterosexualität". Wenn Du den Kontext in der Argumentation nicht verstehst, dann solltest Du es garnicht erst versuchen. Denn mit dem extrahieren von Wörtern um den Zusammenhang zu verfälschen, gewinnst Du bei mir keinen Blumentopf.

0
@MorsElthrai

Wie auch immer. Richtige Ausgrenzung und Verfolgung aufgrund eurer Sexualität, habt ihr jedenfalls noch lange nicht erfahren. Also spiel dich nicht damit auf.

0
@Salome666

Die Tatsache das es überhaupt in der Öffentlichkeit breitgetreten wird und damit alle Menschen ZWINGEN soll sich damit zu beschäftigen ist schon eine Anmaßung.

Ich finde jeder soll sich den oder die Partner/in suchen mit der er/sie glücklich ist, aber das sollte man im privaten tun und den Rest der Menschheit damit in Ruhe lassen. Ich empfinde es als ausgesprochen nervtötend wenn man mir ständig erzählt, Wer mit Wem und mich zwingen will dazu Stellung zu beziehen. DAS ist es was mir definitv gegen den Strich geht. Ich kenne genug homosexuelle Paare die ganz normal leben und mit denen auch deswegen Niemand ein Problem hat.

0
Ich bin ein teil von dem

Bin bi und trans(mtf):3 ich akzeptiere es natürlich, ich finde es nur heftig, wie viel Diskriminierung und Ausgrenzung in der community ist. Ein Grund, warum ich auch nicht mehr in der Szene aktiv bin, ich brauch mir nicht vorzuschreiben wie ich bin und wenn das und das nicht so ist, bin ich nicht trans oder was auch immer xD aber für sowas konnte ich nicht stehen und es hat mich dazu eher fertig gemacht. Ansonsten sähe ich die community als wichtig an

Ich bin ein teil von dem

Ich bin schwul.

Ich kann ehrlichgesagt diese Ausreden gegen LGBTQ nicht verstehen.

"Meine Religion erlaubt das nicht"

Meiner Meinung nach so ein Quatsch. Gott möchte doch, dass es uns gut geht und wir glücklich sind, oder? Naja, ich bin nun mal so ein Stück glücklicher. Wieso sollte er ein Problem damit haben? Wäre es nicht natürlich würde es das nicht geben.

Naja, es gibt immer Leute die dagegen sind.

Das ist nur MEINE Meinung

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin ein Junge und kenne mich deshalb gut damit aus.
Ich bin ein teil von dem

Ich bin lesbisch, daher ein Teil davon. Aber in der Community selbst nicht aktiv; ist mir leider oft zu intolerant und diskriminierend; traurig.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesbisch / mit einer älteren Frau verheiratet 🥰

Kann ich verstehen und ich freue mich für euch zwei ^^ Alles Gute und liebe für euch beide für eure Zukunft 💘

1

Was möchtest Du wissen?