Wie steht es um den Datenschutz bei online-Bewerbungen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Bewerberdaten ist derzeit der § 32 Absatz 1 Satz 1 BDSG maßgeblich. Danach dürfen Bewerberdaten nur in dem Umfang verwendet werden, wie es für die Begründung des Beschäftigtenverhältnisses erforderlich ist. Das bedeutet beispielsweise, dass die Bewerbung auch an weitere Entscheidungsträger innerhalb des Unternehmens weitergeleitet werden kann. Bewirbt man sich auf eine Stelle innerhalb eines Konzernverbundes, könnte man auch vertreten, dass die Bewerberdaten auch hier an die jeweiligen Entscheidungsträger weitergeleitet werden.

Sofern Bewerberdaten per E-Mail verschickt, muss man sich als Bewerbender darüber im Klaren sein, dass eine unverschlüsselte Versendung theoretisch von Jedermann mitgelesen werden kann. Unternehmen müssen einem hierzu auch Möglichkeiten bieten, wie man auf sicherem Wege die Daten übermitteln kann. Beispielsweise durch direkten Upload auf den Server des Unternehmens etc.

Nach derzeitiger Rechtslage dürfen sowohl digitale als auch physische Bewerberdaten zwischen 3 und 6 Monaten aufbewahrt werden. Die dreimonatige Frist ergibt sich aus den Regelungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG). Abgwiesene Bewerber haben danach die Möglichkeit sich innerhalb von drei Monaten in die Stelle "reinzuklagen", wenn sie beispielsweise in dem Bewerbungsgespräch oder der nachträglichen Auswahl benachteiligt wurden. Aufsichtsbehörden lassen hier jedoch auch eine Frist von 6 Monaten gelten. Im Anschluss müssen die Daten dann vollständig gelöscht werden.

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen weiterhelfen. Als Datenschutzbeauftragter verschiedenster Unternehmen durfte ich mich mit dieser Problematik schon häufiger befassen.

viele Grüße David Oberbeck

Also wir haben manche Bewerbungen wirklich kreuz und quer verschickt, nicht nur intern. Das lag daran, daß mehrere Firmen in ein Projekt eingebunden waren und man sich ja "kannte" . Da hat sich keiner einen Kopp um den Datenschutz des Bewerbers gemacht.

Man sollte hier nicht paranoisch werden. Dass jemand die Webverbindung oder deine Mails abfängt, um deine Bewerbung heruaszufischen, ist technisch möglich, aber sowas von unwahrscheinlich ... wer so einen Aufwand betreibt will anderes erhalten als Bewerbungen.

Datenschutzrechtlich sind die Unternehmen natürlich an das BDSG gebunden. Zum Beispiel müssen sie sie nach einer Absage nach einer gewissen Zeit löschen, außer ggf. der Information, DASS und WANN du dich beworben hast.

Wenn du deine Daten dahin schickst, dürfen sie sie aber natürlich intern an alle Personen verteilen, die die Bewerbung prüfen müssen. Wie sonst soll das funtkionieren?

Google ist keine sichere Verbindung?

In Firefox und Chrome steht bei mir seit 2 minuten immer wenn ich was auf google suche: Dies ist keine sichere Verbindung

Unbefugte Dritte könnten versuchen, Ihre Informationen von www.google.de zu stehlen, z. B. Passwörter, Nachrichten oder Kreditkartendaten.

Was soll ich machen? Ich kann trotzdem auf die Seite wenn ich eine Außnahme einrichte aber ist es nun sicher und wenn ja wie bekomme ich die Meldung weg?

Freundliche Grüße Mokeg99

...zur Frage

Soll ich mir einen Facebook-Account einrichten, bin unsicher?

Bis heute habe ich es geschafft Facebook zu meiden. Ich bin bis heute von den vielen Negativmeldungen zu Datenmissbrauch usw. verunsichert. Obwohl es auch bei mir, wie ja viele stets behaupten, nichts zu verheimlichen gibt. Auch wird immer wieder genannt, man könne seinen Zugang dort fast nie wieder löschen.

Ich benutze allerdings WhatsApp schon seit Jahren, noch bevor es zu Facebook gehörte. Ich bedauerte diese Übernahme, sah aber keinen wirklichen Grund WA zu deinstallieren, ich nutze es nach wie vor gerne.

Meine Frau nutzt FB und erzählt mir ständig, wer in unserem kleinen Ort was macht und wieviel sie z.B. zur Kommunalpolitik und zu lokalen Ereignissen mitbekommt. Diese Dinge gehen an mir alle vorbei, da ich keine örtliche Zeitung lese, noch nicht mal die kostenlosen, ist einfach nicht mein Medium. Höchstens die Online-Ausgabe könnte ich mir vorstellen.

Wie sind Eure Erfahrungen mit FB?

Sind meine Bedenken unbegründet?

Danke im voraus für Euern Rat.

...zur Frage

Homepage aus Google entfernen

Hallo, ich brauche dringend einen guten Rat!

In meiner Jugendzeit hat mir eine ehemalige Freundin aus Spaß eine homepage bei homepage-baukasten eingerichtet. Ich habe sie aber nie benutzt und sie ist schnell in Vergessenheit geraten.

Als ich dann aber meinen vollständigen Namen vor einiger Zeit bei Google eingegeben habe (einfach mal um zu schauen was angezeigt wird), musste ich festellen, dass diese Homepage an erster Stelle angezeigt wird. Dies war mir extrem unangenehm und ich habe mich sofort mit meiner ehemaligen Freunding in Verbindung gesetzt. Einige Zeit später hat sie glücklicherweise die Zugangsdaten gefunden und ich habe sofort meinen Account bei homepage-baukasten gelöscht.

Leider musste ich feststellen, dass die Homepage unverändert bei Google angezeigt und aufrufbar war. Ich habe mich an den Support von homepage-baukasten gewendet, welcher mir sagte, dass die Homepage gelöscht wurde, ich mich aber was Google angeht auch bei Google melden müsste, um die Löschung dort zu beantragen.

Nach kurzer Suche habe ich dieses Webmaster-Tool von Google ausprobiert, welches ich extrem kompliziert finde und musste feststellen, dass meine Anforderungen, die Seite inklusive Cache zu löschen, nie durchgeführt wurden.

Ich habe auch schon versucht mich an den Support von Google zu wenden, habe aber bis heute keine Antwort auf meine e-mails bekommen.

Langsam werde ich ungeduldig - es kann doch nicht so schwer sein diese Seite zu löschen? Kennt jemand eine andere Anlaufstelle, bei der ich die Löschung beantragen könnte?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Verbindung nicht sicher auf einer bekannten Seite?

Ich habe zur Suchmaschine "duckduckgo" gewechselt. Bei einigen Foren/Communities, bei denen ich teilweise schon Jahre angemeldet bin, erscheint jetzt bei Einloggen der Hinweis:

Diese Verbindung ist nicht sicher. Ihre Zugangsdaten könnten auf dieser Seite in falsche Hände geraten.>

Ich bin etwas beunruhigt. Was bedeutet das konkret für mich? Was kann schlimmstenfalls passieren?

...zur Frage

Meltdown, Spectre: Können Verhaltensregeln die Lösung sein?

Offensichtlich kann man diese Meltdown und Spectre Sicherheitslücke nicht vernünftig schließen.

Kann man der Sicherheitslücke durch eine Verhaltens Strategie entgegenwirken?

Einem Interview eines IT Gurus entnahm ich, dass diese Sicherheitslücke ausgenutzt werden kann, wenn

  • eine Schad-Software läuft (welche diese Lücke ausnutzen kann)
  • ich gleichzeitig mit Daten arbeite, z.B. Passwörtern

Also ist meine Frage:

Angenommen, ich habe ein "sauberes" Betriebssystem und schließe außer meinem Browser (welcher auch sauber ist, Java aus etc.) alle anderen Tasks.

Dann könnte doch keine Schadsoftware laufen, welche diese Lücke ausnützt, oder?

Somit könnte ich doch unbesorgt mein Passwort für das Onlinebanking eingeben, oder sehe ich das falsch?

Ist es evtl. sinnvoll eine virtuelle Maschine auf dem Rechner zu installieren, welche man ausschließlich für sicherheitsrelevante Aufgaben benutzt?

Ich glaube, dass die Gefahr von den meisten Nutzern unterschätzt wird.

...zur Frage

Firefox - Diese Verbindung ist nicht sicher

also gerade war noch alles gut. ich habe ausversehen mein tee umgekippt und eimbishen ist auf die steckdose gekommen und auf alle schaltern vom pc. ich habe zur sicherheit strom ausgemacht und alle stecker rausgezogen. nun gut, nichts schlimmes, aber als ich mein pc angemacht habe war auch alles so wie immer nur mein firefox ist geworden. wenn ixh auf irgendeine seite will zb google oder youtube, dann steht da immer: diese verbindung ist nicht sicher. ps: mein bruder hat das auch. danke im voraus :<

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?