Wie steht es mit meinem Recht als Eigentümer ?

1 Antwort

Salue

Obwohl ja keine Mietvertrag im eigentlichen Sinne vorhanden ist, würde ein Richter einen "stillschweigenden" Mietvertrag, nach 6 Jahren, als zustande gekommen annehmen.

Damit kannst Du Deine Ex-Lebensgefährtin nicht einfach rausschmeissen, sondern Du musst nach dem Kündigungsrecht, wie bei einer Wohnung, vorgehen.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Das wären dann 3 Monate, oder wieviel? 

0
@Exenter09

Also ich bin ja aus der Schweiz und kenne das Kündigungsrecht in Deutschland zu wenig gut.

Aber vermutlich wird Deine ehemalige Partnerin, wie in der Schweiz, eine Verlängerung der Kündigungsfrist beantragen können, die von einem öffentlichen Gremium (bei uns das Mietgericht) beurteilt werden muss.

Dieses hat dabei zu erwägen, welche Interessen schwerer zu gewichten sind. Ein solches Gesuch muss sie aber stellen und nur der Grund, es sei so für sie so am bequemsten, reicht da nicht aus.

Bei uns in der Schweiz wären es drei Monate, auf einen ortsüblichen Kündigungstermin (Ende März, Ende Juni und Ende September).

Es grüsst Dich

Tellensohn

1
@Exenter09

Auch in Deutschland gibt es kein immer fortwährendes Wohnrecht einer Ex-Partnerin. Der Gesetzgeber ist also herausgefordert, Dir eine Lösung aufzuzeigen.

Diese basiert der Einfachheitshalber auf dem bestehenden Mietrecht. Liegt kein schriftlicher Vertrag vor, muss man von einem stillschweigenden Vertrag ausgehen. Ein solcher liegt hier vor.

Tellensohn

0
@Exenter09

Du kündigst die Wohnung nicht einen Mietbetrag. Ob und wie viel Miete Sie bezahlt hat, spielt doch keine Rolle. 

Tellensohn  

0

1 Haus, 2 Eigentümer

Situation: 1 Haus, 2 Eigentümer zu Anteilen 60:40 Notariell geregelt, im Grundbuch eingetragen.

Kann einer der Eigentümer den Hausverkauf ohne Zustimmung des anderen durchführen?

...zur Frage

Wie wird man den Eintrag einer Hypothek im Grundbuch los?

Moin,moin an alle ,die Ahnung von Hypotheken haben,

schon wieder ein neues Problem .

Nach dem Tod der Mutter meines Mannes erbten die 3 Kinder gemeinsam das Häuschen.

Nach 10 Jahren verstarb der Bruder meines Mannes und es erbte seine Tochter sein Drittel.

Die Tochter möchte nun eher heute als morgen aus der Erbengemeinschaft raus und hat eine Teilungsversteigerung beantragt.

Mein Mann ist damit einverstanden,( Einvernehmlich wäre natürlich schöner) nur die Schwester meines Mannes, die am liebsten dort wohnen wollte, hat seitdem jeglichen Kontakt abgewehrt und rückt auch keinerlei Papiere zu dem Haus raus.

Im Grundbuch ist eine uralte brieflose Hypothek eingetragen, die schon lange abbezahlt ist.

Ich las ,das eine Hypothek nach Tilgung automatisch gelöscht wird, aber, wie verschwindet sie denn aus dem Grundbuch?

Wenn die Bank uns eine Löschungsbewilligung ausstellt, müssen denn alle 3 die Löschung beantragen oder reicht es , wenn einer das macht? Die Schwester scheint alles zu blockieren, antwortet nicht auf Anrufe ,die unterschreibt sicher nicht, um das Haus schwerer verkäuflich zu machen.Oder vielleicht hofft sie, dass sie es ersteigern kann.

Ist es richtig, dass ein Ersteigerer die Hypothek, die noch mit knapp 10.000,00 im Grundbuch steht,nochmal an die Bank zahlen muß und dass die ehemaligen Eigentümer sich das überzahlte Geld dann dort wiederholen müssten? Das wäre doch sehr umständlich.

Würde mich über Antworten sehr freuen und sage schon mal :Danke

Liebe Grüße,

DOEPPSCHI

...zur Frage

KDU unterschritten - trotdem darf ich die neue Wohnung lt. Amt nicht anmieten?

Hallo zusammen.

ich EU- Rentnerin möchte nach Eutin ziehen, dort könnte ich eine Wohnung bekommen, die ACHTUNG: warm also inkl. Heizkosten 365,- € im Monat kostet.

Erlaubt sind laut KDU diesen Jahres 358,- inkl. kalter Nebenkosten exkl. Heizung.

Meine Grundmiete würde 225,-€ betragen, die Nebenkosten 40,-€ und die Heizkosten ( Schätzung ) 100,-€ macht 365,-mtl.

Hier in Tdf. zahle ich eine ACHTUNG Warmmiete von 450,-€ die weiterhin übernommen würden. Das Amt würd mit der Erlaubnis umzuziehen im Jahr 1020,-€ einsparen, aber ich darf nicht umziehen, weil meine Heizkosten nicht in der Heizkostenrichtlinien KDU liegt und mit angegebenen 100€ zu hoch sind?????

Ja spinn ich? Kann man das so machen?

Ich will nicht mal Kaution oder Umzugskosten, nur eine Genehmigung die neue Wohnung anzumieten.

Kann mir da jeand vielleicht eine Rechtsgrundlage mitteilen, mit der ich argumentieren könnte? Denn ich werde Widerspruch einlagen müssen - denke ich mal so.

Bitte um hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Schenkung im Todesfall?

Eheleute (Österreich) haben gemeinsam ein Haus während der Ehe errichtet. Ehepartnerin ist nicht im Grundbuch. Kann der Eigentümer lt. Grundbuch eine Schenkung im Todesfall (Beschenkter erhält Haus nach dem Ableben des Eigentümers) ohne ausdrückliche Zustimmung der Ehepartnerin diese Schenkung vornehmen? Oder gibt es Einschränkungen? (die Gattin wäre ja sowieso auch generell erbberechtigt 1/3 des Hauses bei Ableben des Gatten)

...zur Frage

Trennung und Auszug des Partners?

Ich habe eine Frage meine ex Partnerin und ich haben ein gemeinsames Haus aus dem sie jetzt auszieht. 1. sie sagt sue wir sich das recht raus nehmen das Haus zu betreten wann immer sie will ihr ist egal ob ich da bin oder nicht. Dazu ist zu sagen das sie nichts zahlt da wir vereinbart haben Miete gegen Rate vom Haus.Also ich zahle alles. 2. meine Tochter wohnt noch bei mir und jetzt sagt sie das will sie nicht sonst verlangt sie Miete von ihr wobei ihr Sohn auch mit im Haus gewohnt hat und nichts zahlen musste. Wie gesagt meine Tochter wohnt kostenfrei.

Darf sie das?

...zur Frage

Wie sollten wir das Grundstück richtig überschreiben?

Hallo, mein Mann bekommt von seinen Eltern einen Bauplatz geschenkt, wie sollten wir das am besten machen, dass ich auch mit im Grundbuch stehe, denn wenn der Platz nur ihm gehört, ist er auch alleiniger Eigentümer des Hauses. Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?