Wie steht die kath. Kirche zur Homosexualität?

7 Antworten

Gottes Gesetz für Israel verlangte: „Wenn ein Mann bei einer männlichen Person liegt, ebenso wie man bei einer Frau liegt, so haben sie beide eine Abscheulichkeit begangen. Sie sollten unweigerlich zu Tode gebracht werden“ (3. Mose 20:13). „Und du sollst nicht bei einer männlichen Person ebenso liegen, wie du bei einer Frau liegst. Es ist eine Abscheulichkeit.“ (3. Mose 18:22) Weil Adam ungehorsam war, haben wir alle die Unvollkommenheit geerbt. Deshalb müssen wir gegen manches starke Verlangen und gegen Schwächen des Fleisches ankämpfen, die mit Gottes ursprünglichem Vorsatz unvereinbar sind. In den Gesetzen, die Gott durch Moses gab, führte er daher an, welches Sexualverhalten ihm unter anderem zuwider ist: Ehebruch, Inzest, Homosexualität und Sodomie (3. Mose 18:6-23). Zudem verbot Gott ausdrücklich, sich in unmoralischer Absicht als jemand vom anderen Geschlecht auszugeben (5. Mose 22:5). Wie die Bibel durchweg lehrt, billigt Gott sexuelle Beziehungen einzig und allein zwischen einem Mann und seiner Ehefrau (1. Mose 20:1-5, 14; 39:7-9; Sprüche 5:15-19; Hebräer 13:4). Wegen solcher Sexualpraktiken vernichtete Gott Sodom und Gomorra (1. Mose 13:13; 18:20; 19:4, 5, 24, 25). Jahrhunderte später verglich der Apostel Petrus Männer, die sich wie jene Sodomiten verhielten, mit „vernunftlosen Tieren, die von Natur dazu geboren sind, eingefangen und vernichtet zu werden“ (2. Petrus 2:6-13).

Dass sich Gottes Maßstäbe nicht geändert haben und auch noch für uns heute gelten, ist daran zu erkennen, dass im Neuen Testament wiederholt darauf Bezug genommen wird, z.B.: „Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, . . . werden Gottes Königreich ererben." (1. Korinther 6:9-11) "...Sowohl ihre weiblichen Personen vertauschten den natürlichen Gebrauch von sich selbst mit dem widernatürlichen; und desgleichen verließen auch die männlichen Personen den natürlichen Gebrauch der weiblichen Person und entbrannten in ihrer Wollust zueinander, Männliche mit Männlichen, indem sie unzüchtige Dinge trieben und an sich selbst die volle Vergeltung empfingen, die ihnen für ihre Verirrung gebührte“ (Römer 1:26, 27).

Die Bibel beschreibt also auch, welche Folgen es nach sich zieht, wenn Menschen ‘ihre Leiber in Unreinheit entehren’ und „dem Fleisch zu unnatürlichem Gebrauch“ nachgehen, indem sie sagt: „Sie entbrannten in ihrer Wollust zueinander, Männliche mit Männlichen, indem sie unzüchtige Dinge trieben und an sich selbst die volle Vergeltung empfingen, die ihnen für ihre Verirrung gebührte“ (Römer 1:24, 27). Solche Menschen werden nicht nur von Gott verurteilt, sondern sie schaden sich auch selbst, indem sie ihren Geist und ihren Körper ruinieren. Heute beobachtet man zum Beispiel ein unverhältnismäßig häufiges Auftreten von Syphilis, AIDS und anderen durch Geschlechtsverkehr übertragbaren Krankheiten unter Homosexuellen. Durch die hohen Sittenmaßstäbe aus Gottes Wort wird man vor dieser Gefahr geschützt; es wird einem nichts Gutes vorenthalten.

Was für ein Schmarrn, gerade auch die AIDS-Thematik hier hineinzubringen!!! Darf ich geflissentlich daran erinnern, dass in Afrika allein 2001 fast 30 Millionen Menschen mit dem HI-Virus infiziert waren??? Und das sind alles keine homosexuellen Männer, die infiziert sind, sondern heterosexuelle Frauen und Männer.

Ich finde es unverantwortlich wie hier mit Unwissenheit zugleich ideologische Pamphlets gegen Homosexuelle subtil verbreitet werden und protestiere massiv gegen solche Ungeheuerlichkeiten!

0

Liebes Teddylein, Du bist durch und durch krank. Gruß, S.

0

Leider ist sie noch sehr dagegen, da ihre Meinung ist eine Ehe gehört nur mit Mann und Frau geschlossen. Die evangelische hat sie akzeptiert. Da sind Evangelisten sehr fortschrittlich.

Ablehnend! Wie zu allen sexuellen Dingen, die außerhalb der Ehe geschehen und/oder nicht der Zeugung von Nachwuchs dienen.

War der Apostel Petrus jemals in Rom und wurde dort hingerichtet?

Die Katholische Kirche vertritt die Lehrmeinung, der Apostel Petrus wäre in Rom gewesen, diente dort Bischof der Christlichen Gemeinde zu Rom. Er sei dann auf dem Hügel des heutigen Vatikans hingerichtet worden. Sie betrachten ihn auch als 1. Papst. Gibt es dafûr Beweise?

...zur Frage

Wieso darf man nicht gegen Homosexualität sein?

Sagt man was gegen Islam ist es Meinungsfreiheit, sagt man was gegen Flüchtlinge ist es Meinungsfreiheit, sagt man was gegen Erdogan ist es Meinungsfreiheit, aber wenn man etwas gegen Homosexualität sagt ist man direkt Homophob und wird vorallem im Internet beleidigt. Hatte ein Gespräch mit einer Frau vor einigen Monaten im Bus, sind dann auf Homosexualität gekommen und habe gesagt das es meiner Meinung nach eine Krankheit ist, hat mich dann als Ar....... beleidigt. War mit drei Freunden, habe sie angezeigt wegen Beleidigung und musste sie 600 Euro Geldstrafe zahlen, hat mich mega amüsiert und gefreut. Dies ist nur eim Beispiel, aber wieso wird man direkt beleidigt wenn man gegen sowas ist? Ist doch Meinungsfreiheit. Finde diese Propaganda auch nicht gut, letztens noch gelesen das ein KINDERFILM(!) Gedreht wird wo es um zwei schwule Jungs geht, das geht meiner Meinung nach einfach zu weit und ist absolut unnormal. Man sollte auch bedenken das lediglich in wenigen Ländern Homosexualität toleriert wird, aus gutem Grund wie ich finde. Wieso ist das so?

...zur Frage

Warum ist die kath. Kirche gegen Homosexualität?

Hätte Gott die Neigung zum gleichen Geschlecht überhaupt zugelassen, wenn er was dagegen gehabt hätte? Ich bin zwar hetero, mich interessiert aber trotzdem, warum die Kirche das "verbietet", und behauptet Gott wäre auch dagegen. Ich hoffe ihr versteht meine Frage..

...zur Frage

referat katholische kirche

hallo leute ich muss ein referat über die katholische kirche halten und es ist schwieriger als ich eigentlich dachte. ich hab mir überlegt das ich wie eine pyramide gestalte an der spitze klar der papst aber mein problem ist, wer kommt alles nach dem papst.

die entstehung der kirche aber nicht in dem fachchinesisch sondern in meinem eigenen worten.

die 7 sakramente werde ich genauer beschreiben.

und was könnte ich noch machen. auf jedenfall baruch ich hilfe bei der pyramide

...zur Frage

Muss ich als Lesbe aus der Kirche austreten?

Hey :) Ich bin bi/lesbisch und römisch-katholisch. In der Bibel steht ja, dass Homosexualität verboten ist. Muss/Soll ich später aus der Kirche austreten ?? Danke schon mal.

...zur Frage

Homosexualität in der 🅱️ibel?

Steht eigentlich in der Bibel irgendwas über/zu homosexualität?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?