Wie steht die Bibel zum Thema Drogenkonsum?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Inwiefern ist das relevant? Sagen wir mal, sie spräche sich dagegen aus. Sollte man sich dann etwa daran halten? Ich denke nicht. Die Bibel spricht sich auch FÜR Sklavenhaltung aus.

Die Bibel ist ein von Menschen geschriebenes Buch. Von Menschen, die sich ihre Umwelt nicht anders als durch fiktive Götter erklären konnten, und die noch nicht einmal zu den schlauesten Köpfen ihrer Zeit zählten. Sie besitzt demnach auch keinerlei Anspruch darauf, auf die Probleme unserer Zeit als Antwort oder als moralischer Leitfaden dienen zu können.

Trewh1 08.05.2017, 21:41

Ich dachte ich wäre der einzige

0

Die Bibel befasst sich nicht mit dem Konsum von Drogen. - Sie verlangt vielmehr von ihren Anhängern, dass sie den eigenen Verstand einsetzen, um herauszufinden, was für sie gut oder schlecht ist.

Da Drogen stets bewusstseinsverändernd, vielfach auch körperschädigend wirken, darf man also davon ausgehen, dass der Gott der Bibel etwas gegen den Einsatz von Drogen (zumindest beim nicht medizinischen Einsatz) hat.

Ein bewusster Christ braucht keine Drogen im Alltag!

"Weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen, und wackere Männer, Rauschtrank zu mischen, die den Schuldigen gerecht sprechen für Geschenke und das Recht nehmen denen, die im Recht sind!" (in Jes 5, 22 unter der Überschrift "Wehrufe über die Sünden der Großen")

Also auf Deutsch: Im Suff kann der eine oder andere "Große" schon mal "Recht" und "Unrecht" verwechseln, v. a. wenn er auf "Geschenke" hoffen darf (was immer die Bibel unter diesen Begriffen versteht). 

Wenn Du Dich zu den "Kleinen" zugehörig fühlst, dann frisch und frei weiter gesoffen und gefixt :-)

Weiter hat der weise Salomo angeblich gesagt:

"Nicht den Königen...ziemt es, Wein zu trinken, nicht den Königen, noch den Fürsten starkes Getränk. Sie könnten beim Trinken des Rechts vergessen und verdrehen die Sache aller elenden Leute. Gebt starkes Getränk denen, die am Umkommen sind, und Wein den betrübten Seelen, dass sie trinken und ihres Elends vergessen und ihres Unglücks nicht mehr gedenken!" (Spr 31, 4-7)

Nun wird mir klar, dass Marx gewissermaßen den Salomo interpretierte, als er sagte: "Religion ist das Opium des Volkes!"

Aber eigentlich sollte man den "Oberen" hier im Lande angesichts diverser Verwechslungen von "Recht" und "Unrecht" zurufen: 

Ihr Lieben, sauft nicht so viel, ihr könntet sonst eventuell nicht regieren! - 

Allerdings scheinen viele Obere hier im "christlich geprägten Abendland" dieses Gebot aus dem AT nicht so richtig ernst zu nehmen und es lieber mit ihrem Jesus zu halten:

"Johannes ist gekommen, aß nicht und trank nicht; so sagen sie: Er ist besessen. (Aber) Der Menschensohn (also Jesus) ist gekommen, isst und trinkt; so sagen sie (bewundernd): Siehe, was ist dieser Mensch für ein Fresser und Weinsäufer...!" (Mt 11,19; Einfügungen von mir - Ph)

Letztlich sagt sie gar nichts dazu. Da man schon damals Wein und so getrunken hat, ist die Bibel dazu relativ locker eingestellt. Jesus hat ja Wasser in Wein verwandelt.

Ich würde die Bibel allerdings nicht zum Ratgeber für Drogen machen. Sondern meinen gesunden Menschenverstand benutzen.

Jedes Jahr sterben in Deutschland zehntausende an Alkohol und Nikotin. Drogen zerstören Familien, das eigene Leben und die eigene Gesundheit.

Würde man Alkohol und Tabak verbieten gäbe es eine große Entrüstung. Es gilt als normal, zu rauchen und zu trinken. Die Ignoranz des Menschen ist grenzenlos.

Würde ein Hersteller einen Joghurt auf den Markt bringen an dem jedes Jahr nur 100 Menschen sterben würde das sofort verboten. Aber Alkohol ist erlaubt.

Der wichtigste Satz dazu aus der Bibel. Alles ist erlaubt aber nicht alles ist gut für uns.

Drogen sind eine Flucht aus dem Alltag. Frage nicht was die bibel dazu sagt, frage dich warum willst du Stoffe zu dir nehmen, die krank machen, deine Persönlichkeit verändern und dich versklaven?

Irgendwo in den Paulusbriefen steht: "Seid allezeit nüchtern" Das würde ich mal auf alle Rauschmittel beziehen.
Seinem Schüler und Freund Timotheus riet er aber, Wein ins Wasser zu mischen, weil das Wasser nicht ganz ok war. Also irgendwie alles mit Augenmaß.

MajDiiiii 21.04.2017, 07:09

Das stimmt Hallgrimur. ;-)

Nur ein Übermaß an Alkoholkonsum ist in den Augen Gottes sündhaft, also der Missbrauch von Alkohol. 

Psalm 104:14, 15

14  Er läßt grünes Gras für die Tiere sprossen. Und Pflanzenwuchs zum Dienst der Menschheit, um Nahrung hervorgehen zu lassen aus der Erde,15  Und Wein, der das Herz des sterblichen Menschen erfreut

1. Timotheus 5:23

23  Trink nicht länger Wasser, sondern gebrauche ein wenig Wein um deines Magens und deiner häufigen Erkrankungen willen.

Gott lässt aus der Bibel erkennen, dass er das verurteilt, was deinem Körper schadet. D. h. sobald man sich nicht im 'nüchternden' Zustand befindet, könnten Dinge passieren, die wir später bereuen könnten. Und bevor Fehler passieren und wir mit Verstand dabei sind, ermuntert die Bibel einen "das Leben", welches ein Geschenk Gottes ist, gut zu behandeln.




0

1Kor 15,34 Werdet doch einmal recht nüchtern und sündigt nicht! Denn einige wissen nichts von Gott; das sage ich euch zur Schande.

könnte auch auf drogen angewendet werden

Man sollte sich davon distanzieren, unabhängig davon was in der Bibel steht.

ich glaube jesus und seine jünger waren 420 24/7

Meatwad 21.04.2017, 17:27

Oh, es ist ja schon 520!!! Danke für die Erinnerung! Mein Wecker hat anscheinend gestreikt.

1
Meatwad 21.04.2017, 17:36
@Kirschenbeere

Oh, ne Folge Alf kucken ist dann auch immer eine gute Idee. :D Abermals danke!

1

Nun aber habe ich euch geschrieben, keinen Umgang zu haben, wenn jemand, der Bruder genannt wird, ein Hurer ist, oder ein Habsüchtiger oder ein Götzendiener oder ein Schmäher oder ein Trunkenbold oder ein Räuber, mit einem solchen selbst nicht zu essen.
1. Korinther 5:11 ELB

Ein Glas Wein ist schon OK.

Aber Drogen nehmen, nur um sich zu berauschen, das ist etwas anderes.

Bibelstellen wurden schon genannt.

Was möchtest Du wissen?