Wie steht der Islam zu LGBTQ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Queers, Asexuelle?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Homosexualität wird heute in islamischen Ländern nicht mehr geduldet. In einigen Ländern sogar mit der Todesstrafe geahndet.

Das war nicht immer so:

"Nach Aussage des Islamwissenschaftlers Thomas Bauer ist der Islam mehr als tausend Jahre lang tolerant mit homosexuellen Menschen umgegangen. Bauer betont, dass sich in der arabisch-islamischen Kulturgeschichte zwischen 800 und 1800 „keine Spur von Homophobie“ feststellen lasse.[1] Aus der islamischen Literatur sind zahlreiche homoerotische Gedichte überliefert. Laut Bauer habe erst im 19. Jahrhundert der Westen im Zuge der Kolonialisierung den „Kampf gegen den unordentlichen Sex“ im Nahen Osten eingeführt. Vor dem Jahr 1979 sei in tausend Jahren kein Fall im islamischen Nahen Osten und Nordafrika bekannt, in dem ein Mann aufgrund von einvernehmlichem Sex mit einem anderen Mann strafrechtlich angeklagt worden sei."

https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_im_Islam#Geschichte

Der SPIEGEL schrieb am 7.9.2009: 

Im Irak ist das Leben von Homosexuellen momentan besonders bedroht, aber verfemt sind sie fast in der gesamten islamischen Welt. Mehr als 100 000 Frauen und Männer werden diskriminiert oder bedroht, so schätzen Schwulen-Verbände. Tausende begehen Selbstmord, landen in Gefängnissen oder sind auf der Flucht.

Mehr als 30 islamische Länder verbieten Homosexualität per Gesetz. Die Strafen reichen von Peitschenhieben bis zu lebenslänglicher Haft. In Mauretanien, Bangladesch, im Jemen, in Teilen Nigerias und des Sudan, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien und Iran droht Schwulen sogar die Todesstrafe.

Aber auch in Ländern, in denen Homosexualität gesetzlich nicht verboten ist, werden Schwule verfolgt, verhaftet, manchmal ermordet. Besonders hart geht jetzt Ägypten vor, obwohl das Land lange für seine offene Schwulen-Szene bekannt war. Homosexuelle werden von einer Moralpolizei verfolgt, die Telefone abhört und Informanten rekrutiert. Angeklagt werden sie dann wegen "Ausschweifungen".... 

Der schiitische Großajatollah Ali al-Sistani veröffentlichte vor vier Jahren eine Fatwa, in der er zur möglichst brutalen Ermordung von Schwulen aufrief. 

Diese Meinungsführer begründen ihre Abneigung mit der Geschichte von Lot im Koran: "Ihr geht in Begierde zu den Männern statt zu den Frauen. Ihr seid maßlose Leute." Das Volk Lot geht für diese Sünden mitsamt seinen Städten Sodom und Gomorra unter. Darüber hinaus finden sich einige Aussprüche Mohammeds, in denen er den "Akt des Volkes Lot" verdammt, dabei fordert er einmal sogar die Todesstrafe.

Von vielen wird das verachtet. Von radikalen wird es als Ketzerei oder Krankheit betrachtet. In Syrien wurde sogar eine Zahnärztin getötet, weil sie Männer und Frauen in der selben Praxis behandelt hat. 

Der Islam verneint derartige Möglichkeiten, und ahndet dies je nach juristisch staatlichen Gegebenheiten bis hin zur Todesstrafe.

Als Ergänzung zu den vielen richtigen Antworten hier eine Doku. Vielleicht ist die ja für dich interessant.

Ist im Islam eine der größten Sünden.

Nein.Es wird eher als Krankheit betrachtet.

0
@loema

Oh, entschuldige, tust du ja gar nicht. Hab dich grad irgendwie mit dem FS verwechselt. Sorry.

0

Ja, im Islam wird man aber auch für Dinge bestraft, für die man nichts kann.

Wieso fragst du, wenn du die Antwort schon kennst?

4

In Saudi-Arabien wäre alles klar:  Todsünde = Kopf ab!  :-)

MfG

Arnold

Dann sag mal wann die letzte Todesstrafe in Saudi Arabien war.

0
@Aktzeptieren

Nun, du bist sicher schon zufrieden, wenn es gegenwärtig keine Vollstreckungen gibt?

3
@Weinberg

Schade, dass kein Nicht-Österreicher diesen Joke versteht ;-)

1

Ich bin bi und habe viele muslimische Freunde ( die wissen es aber nicht ). Nur eine, der ich es erzählt habe, meinte, dass man im islam sagt dass der teufel dir das einredet und dass das nicht du selbst bist. Also es ist Haram. 

aus diversen Gründen haram, wobei Asexualität natürlich nur blöde ist statt haram. 

Wieso bitte ist eine sexuelle Orientierung blöde?? Für wen blöde? Für die, die's nicht verstehen? Das vielleicht schön. Aber vielleicht ist dann das einfach etwas beschränkt in dem Einfühlungsvermögen und nicht die sexuelle Orientierung "blöde".

2
@MuseMelpomene

Im Sinne des Islam ist es besser asexuell zu sein statt homosexuell. Nur verpasst derjenige schon etwas ?

0
@Ranzino

In deinen Augen verpasst der oder diejenige was! - Aber nur in deinen Augen. Wenn jemand Reisbrei hasst und absolut nicht essen will und sein Nachbar ihm ständig erzählt, dass er echt was verpasst, weil es das wundervollste Essen überhaupt ist... Wenn er dann trotzdem noch immer keinen Reisbrei isst, verpasst er überhaupt nichts, weil er es einfach nicht mag. Es soll ja auch Menschen geben, die kein Eis essen mögen. Für mich wäre das ein super tragischer Sommer, wenn ich einen ganzen Sommer lang kein einziges Eis essen dürfte und ich denke oft, dass jemand, der kein Eis isst, doch echt was verpasst im Leben. Aber er verpasst nichts, weil er einfach kein Eis mag und es für ihn eher eine Qual wäre, es essen zu müssen - auch wenn ich das beim besten Willen nicht verstehen kann.

Und genauso gibt es auch Menschen, denen bedeutet Sex einfach nichts. Die haben einfach keine Lust drauf. Manche asexuelle Menschen haben trotzdem Sex, weil sie einfach den Menschen, den sie lieben und mit dem sie in einer Beziehung sind, nicht enttäuschen wollen. Aber ihnen bedeutet der Sex nichts. Für manche ist er einfach völlig belanglos, für andere ist es vielleicht eher eine Überwindung, sich des Freundes oder der Freundin wegen auf den Sex einzulassen. Aber wenn sie keinen haben, fehlt ihnen einfach nichts. Deshalb müssen asexuelle Menschen einem auch nicht leid tun - weil sie eben nichts verpassen, sondern einfach was nicht mögen.

1

Was möchtest Du wissen?