Wie stehen laterale g-Kräfte und Zentrifugalkräfte zueinander?

2 Antworten

Vlt. habe ich deine Frage nicht richtig verstanden, aber wenn du seitlich wirkende g- Kräfte meinst, so treten beim Looping keine auf. Was wirkt ist die Zentrifugalkraft, die das Flugzeug in radialer Richtung aus der Kreisbahn ziehen will und die dagegenhaltende Zentripetalkraft von gleicher Größe. Die größte radiale Beschleunigung tritt an der "Talsohle" des Loopings auf, weil das Flugzeug da die höchste Geschwindigkeit hat.

Ergänzung: Vergleichsweise kleine, seitliche, Beschleunigungskräfte können dadurch entstehen, wenn Korrekturen der Bahn mit dem Seitenruder erforderlich sind.

0
@syncopcgda

Dann stehen Zentrifugal- und Seitenkkräfte im Winkel von 90° zueinander.

0

Die stehen eindeutig senkrecht zueinander. Und dasselbe können sie schon deshalb nicht sein, weil g-Kraft ein (IMO reichlich unglücklicher) Ausdruck für eine Beschleunigung ist (http://de.wikipedia.org/wiki/G-Kraft), während die Zentrifugalkraft wirklich eine Kraft ist.

Geht es um einen Looping mit dem Flugzeug oder mit Auto/Achterbahn? Letzteres ist einfacher zu berechnen. Laterale Kräfte oder Beschleunigungen kommen da aber nicht nicht zwingend vor, außer wenn die Fahrbahn in Lateralrichtung eine Kurve macht.

Was möchtest Du wissen?