Wie stehen Kommunisten zur Homosexualität?

11 Antworten

Was sind kommunisten? Meinst du linke? Russland ist zb nicht kommunistisch. Offiziell schom, aner eigentlich ist es eine diktatur. Deutsche linke sind für die gleichstellung aller. "Die linke" ist wahrscheinlich die homosexuellenfreundlichste partei deutschlands. Klar sind die spd und grünen auch sehr "gut" in dem bereich, aber ich denke die linken würden diskriminierung um einiges härter bestrafen als andere parteien. Ich rede hier ausschließlich von dem heutigen deutschland. Man kann sowas auch nicht auf "kommunisten" beziehen. Bei nazis ist das ja auch verschieden. Die deutschen nazis (afd/npd) sind gegen homosexualität, der holländische nazi (geert wilders) steht voll für homosexuelle und die gleichberechtigung. Das ist von land zu land unterschiedlich

Russland ist offiziell nicht Kommunistisch und Diktatur würde ich das auch nicht nennen.

Eher <korrupter Autoritärstaat>

0

Russland ist kommunistisch ? Wo kommt denn dein Geschichtsbuch her, vom D.Trump, und Kim Il ist dann feminin angehaucht oder was?

0

Welche Kommunisten? DDR-Bürger? Russen? Chinesen? Kubaner? Ideale Kommunisten?

Im DDR war man deutlich offener zu Homosexualität als im BRD. In Sowjetunion war Homosexualität verhasst und wurde verfolgt.

Umkehrschluss: Es gibt keine Kausalbeziehung zwischen Kommunismus und Homosexualität - schließlich hat die Regierungsform "Kommunismus" keinen Bezug auf ein Geschlechtsform.

Homosexualität ist bürgerliche Dekadenz.

0
@Anonym881

Kannst du deine Aussage bitte weiter ausführen? Warum ist das bürgerliche Dekadenz?

0
@laralee01

Warum? Weil es die meisten Schwulen in kapitalistischen westlichen Ländern gibt.

0
@Anonym881

Entschuldigung, ich geh mal kurz lachen.

So. Du glaubst, es gibt viele Schwulen in solchen Ländern, weil dort kapitalistisch ist? Mein Freund, das ist ein riesengroßes Irrtum.

Es gibt dort Schwulen, nicht weil es kapitalistisch ist. Sondern dort Freiheit und Toleranz herrscht! Es gibt auf der andere Seite mehr als genug "kapitalistische" Länder die schwulenfeindlich sind. Das Nahe Osten ist ein perfektes Beispiel.

Und wie gesagt, DDR war offener als das westliche kapitalistische BRD...
Und ich würde dir vorschlagen, noch einmal unter Begriff "Dekadenz" nachschauen.

0

Bemerkenswert ist, dass Marx und Engels selber äußerst negativ zur Homosexualität standen. Selbst in marxistischen Staaten, die dann später relativ liberal damit umgingen, galt sie meist zumindest als verpönt.

http://www.etuxx.com/diskussionen/foo199.php

Was möchtest Du wissen?