Wie stehe ich am besten den Zuckerentzug durch?

6 Antworten

Hallo,

das Verlangen nach Zuckerhaltigem kann sowohl eine Nebenwirkung eines Medikaments (Antidepressivum) als auch eine Auswirkung der Depression sein.

Vor Jahren wurde mir gegen chronische Schmerzen mal ein trizyklisches Antidepressivum verschrieben, eine Standardmedikation bei einer bestimmten Art von Schmerz. Zwei bis drei Tage danach bekam ich brutale Fressattacken, es musste Süsskram sein und ich konnte im Spiegel und auf der Waage zusehen, wie ich zunahm.

Nachdem ich das Medikament abgesetzt hatte, war der Spuk vorbei und ich hatte auch schnell mein altes Gewicht wiedererlangt. Damals war mein Hungergefühl so stark, dass ich nicht in der Lage war, dagegen anzukämpfen.

Du kannst mal deinen Arzt, bei dem du wegen Depression in Behandlung bist, fragen, ob eines der Medikamente das Essverhalten bzw. das Hungergefühl beeinflussen kann. Gegebenenfalls könnte auch ein Medikamentenwechsel in Betracht gezogen werden.

Gute Besserung!

Ich habe es geschafft indem ich wenn ich Verlangen danach hatte etwas Gesundes sowie Gemüse gegessen habe..liebe zb paprika oder Kohlrabi .... und hab viel Wasser getrunken sobald ich Hunger darauf hatte.. Hoffe das hilft auch dir, die Erfolge sind wirklich schön zu sehen
das ist ja quasi nur ein indirektes Hungergefühl, wenn du etwas anderes isst geht es auch von alleine weg
solltest aber nicht übertreiben mit dem Essen.. Was bringt dir dann auch nicht viel

Mir hat jemand kürzlich gesagt: Es findet im Kopf statt. Deine Süßsucht findet nur in Deinem Kopf statt: Dein Gehirn ist darauf gepolt, dass Du Dir was -Gutes- tust und dann verlangt es eben nach Zucker. In DEM Moment erziehst Du Dich ab jetzt selbst und sagst laut NEIN! Und dann gibt es auch nix! Eine Handvoll Zucker pro Tag ist ja O.K. Die kannst Du Dir nach dem Mittagessen gönnen. Und wenn Dein Gehirn mehr will, sagst Du NEIN. 3 Tage ist das echt eine Quälerei, aber da musst Du durch. Und Dein Gehirn lernt dann: O.K., is jetz nich. Dein Körper gewöhnt sich daran! Halte durch! Der Druck wird weniger! Die Sucht wird immer da sein, aber man kann sich selbst erziehen! Das klappt wirklich!

Was möchtest Du wissen?