wie startet die kettenreaktion in einem brennstab eines akw?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://www.gutefrage.net/tipp/radioaktivitaet-faq

Hier hab ich alles mögliche dazu mal zusammengeschrieben

Trotzdem werd ich hier noch ein wenig ausführlicher:

Ein Brennstab alleine macht noch keine Kettenreaktion. Ein Brennstab alleine strahlt einfach nur, weil die radioaktiven Teilchen in ihm nach und nach zerfallen. Dabei entstehen auch Neutronen. Diese Neutronen wiederrum können, wenn sie ausreichend von Moderatoren gebremst werden (bei unseren und den japanischen Reaktoren ist das Wasser) Teilchen in anderen Brennstäben spalten. Die gespalteten Teilchen wiederrum zerfallen in kleinere und senden dabei auch wieder Neutronen aus. Diese werden wieder abgebremst und spalten weiter. Bei der Spaltung wird Energie und Wärme frei.  Wenn das ganz unkontrolliert abläuft, wie in einer Atombombe, spalten immer mehr Neutronen immer mehr Teilchen und es wird schlagartig sehr viel Energie frei. In Einem Kernkraftwerk läuft diese Kettenreaktion kontrolliert ab und hat einen Wachstumsgrad kleiner oder gleich 1, also sie wird nicht schneller.

Wichtig ist, dass die Neutronen erst gebremst werden müssen, weil sie zu schnell sind und einfach durchrauschen statt zu spalten. Das Bremsen kann durch Moderatoren erfolgen (Kernkraftwerke) oder durch eine kritische Masse (Kernwaffe).

Damit überhaupt genügend Neutronen frei werden und man über eine Kettenreaktion Energie gewinnen kann muss der Brennstab gewisse Isotope enthalten, die den ganzen Prozess starten. Meistens ist das Uran-235 (also Uranatome mit der Atommasse 235 u).

0

Neutronen werden auf die Brennstäbe geschossen

Was möchtest Du wissen?