Wie stark sind Fonds (Fertigprodukt) konzentriert?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Alternativ möchte ich dir mal das Rezept schreiben für

Hausgemachte Gemüsesuppenwürze

Zutaten:

  • 150 g Sellerieknollen
  • 300 g Petersilienwurzeln
  • 50 g frisches Liebstöckel (ersatzweise auch getrocknet, dann natürlich weniger)
  • 20 g Petersiliengrün mit Stängel
  • 350 g Karotten
  • 150 g Lauch
  • 150 g Zwiebeln
  • 30-50 g Knoblauch (nach Geschmack)
  • 250-350 g Salz (am besten Steinsalz)
  • 5 Lorbeerblätter
  • 20 Wacholderbeeren
  • 1/2 TL Pfefferkörner
  • 1/2 TL gemahlene Muskatnuss

Zubereitung:

Die Gewürze in einem Mörser zerstoßen oder in einer ausgedienten Kaffeemühle reiben. Die Gemüse waschen, gut trocknen und mit den frischen Kräutern durch den Fleischwolf (kleinste Scheibe) drehen. Das Gemüse sollte eine breiige Konsistenz aufweisen. Gewürze mit dem Salz unter das Gemüse mengen und gut vermischen. In saubere Gläser füllen, festdrücken und gut verschließen. Kühl aufbewahrt hält diese Gemüsepaste einige Monate. Der intensive Geschmack entfaltet sich erst nach einigen Tagen.

Quelle: Für die Vorratskammer von Ingrid Pernknopf, Willi Haider

Ich persönlich lasse die Gewürze weg und halte mich auch nicht genau an die Mengenangaben. Einfach Wurzelgemüse und Kräuter nach Belieben zusammenstellen, waschen, evtl. schälen und im Mixer oder der Elektromühle fein zerkleinern. Anschließend gründlich mit mindestens 10 % Salz vermengen. Fest in heiß ausgespülte Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Stets nur mit einem sauberen Löffel entnehmen und es hält sich Monate. Das geht wirklich ganz fix und du weißt, was drin ist.

Was möchtest Du wissen?