Wie stark kann die Psyche den Körper beeinflussen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei der Verbindung zwischen Psyche und körperlichen Symptomen spricht man von Psychosomatik. Die Psychosomatik ist auch der Grund warum sich z.B. Hypochonder (Hypochondrie gehört zu den Angststörungen) ihre Beschwerden nicht einbilden sondern genau die Beschwerden haben die sie beschreiben. Stresshormone wie Cortisol oder Adrenalin versetzen den Körper in höchste Alarmbereitschaft. Was über Jahrtausende sinnvoll war, um die volle Kraft für einen Angriff oder eine Flucht aufzubringen, verkehrt sich heute ins Gegenteil - denn Kampf oder Flucht bleiben aus, der Cortisolspiegel bleibt hoch und bewirkt neben der anhaltenden Anspannung zusätzlich eine vermehrte Ausscheidung von Magnesium über die Nieren. Mehr zu dem Thema und einigen Beispielen psychosomatischer Beschwerden findest Du auch hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14?foundIn=login

"Das würde bedeuten, wenn ich Hypochonder bin und stark daran glaube, mit HIV infiziert zu sein, bekomme ich exakt dieselben Symptome OHNE das Virus tatsächlich in mir zu tragen?" Nicht exakt dieselben, vielleicht auch nicht objektiv messbar, aber Du empfindest es so. 

Ja, die Psyche kann das. Den jede Emotion überträgt sich auch in einen körperlichen Vorgang, es werden bestimmte Hormone ausgeschüttet, die wiederum eine gewisse Wirkung haben. Wie Dein Beispiel mit der Prüfungsangst. Mal angenommen, Du hast einen Beruf, der Dich überfordert oder bei dem Du einen schwierigen CHef hast und hast jeden Morgen diese Angst und Bauchschmerzen. Das sind Anzeichen für einen erhöhten Kortisolspiegel und wenn der länger anhält, schwächt dies das Immunsystem und macht anfälliger für Krankheiten.

Der Mensch ist eine Einheit. Die strenge Trennung von Geist und Körper ist eigentlich Unsinn, weil alles miteinander zusammenspielt.

in der psychotherapie und psychiatrie lassen sich geist und körper schon lange nicht mehr trennen. gefühle sind chemische signalübertragungen im gehirn. das gehrin ist das zentrale organ dies menschen (neben dem herz etc. natürlich). es kann durchaus symptome von krankheiten verursachen, welche man nicht hat. hypochonder z.b. rechnen eine krankheit zu haben und bekommen deren symptome, ohne dass die krankheit ansich wirklich existiert. menschen mit phantomschmerzen fühlen immer noch schmerzen in ihrem abgetrenten glied. menschen mit einer psychosomatischen depression im gegensatz wissen meist nicht, dass ihr beschwerden psychisch bedingt sind und lassen sich beim hausarzt behandeln (welcher natürlich keine physischen ursachen feststellen kann). gleich verhält es sich z.b. mit einer schilddrüsenfunktion. diese führt zu starken angstzuständen und depressionen. der betroffene meint er sei psychisch krank, dabei sind es körperliche beschwerden.es geht also in beide richtungen. die psyche und der körper hängen zusammen.

noch zu deiner konkreten frage: ja, dass ist möglich. wenn jemand ein hypochonder ist und fest davon ausgeht HIV zu haben, kann er dessen symptome entwickeln ohne das virus tatsächlich zu haben. logischerweise stirbt er daran nicht. gleich verhält es sich mit infektionen.

Die Psyche ist unglaublich Stark. Ohne sie wäre der Körper quasi eine Maschine. Ich finde das klasse!
So was wie Burnout sind letzte Warnzeichen. Das ist ein großer Teil des Erfolges der Menschheit!

Niemand kann exakt dir sagen, wie stark nun genau die Psyche auf den Körper einwirkt. In welcher Weise, dass kann man einigermaßen gut nachlesen, unter dem Stichwort Psychosomatik. Dabei kommt es darauf an zu wissen, welche Funktion das autonome Nwervensystem hat, das als Mittler zwischen Hirn und Körper fungiert. Erkenne als dessen Funktion und dann begreifst du, auch was dann somatisert werden kann undd was nicht. Aids kann man sich nicht einfach einbilden, auch Magendarminfekte sind keine bloßen Einbildungen, sondern stets einem Erreger geschuldet. Bei Entzündungs, - und Schmerzzuständen sieht es wiederum anders aus, die kann man sich durch psychische Störungen durchaus "anlachen".

O man übrigens im Jahr 2015 sich erbricht oder nicht, ist auch nicht so ohne Weiteres psychisch "herbeizuzaubern, wie du ja trotz Prophezeiung festellen mußtest. So viel mal zur soghenannten Hellseherei. Hach, das mußte auch mal gesagt werden, stimmt`s?

marlbohoe 01.01.2016, 16:58

Doch, man kann sich AIDS einbilden, ohne es zu haben. Dann hat man die Symptome, aber eben kein Virus. Nichts ist unmöglich.

0
voayager 01.01.2016, 17:01
@marlbohoe

Toyota, vergaßest du zu sagen. Du bist mir einen Nachweis in Sachen AIDS noch schuldig. Im übrigen widersprichst du dir mal wieder liebe Arabella, denn in deinem Fragetext bestreitest du die großen Auswirkungen der Psyche auf den Körper und nun legst du locker-leicht mal nen Spagat hin, von wegen nix ist unmöglich - pfui Mägedelein.

1
marlbohoe 01.01.2016, 17:28

Natürlich ist nichts unmöglich, das kann gerne so sein. Nur muss ich nicht unbedingt daran glauben. Wenn ich mir die Bibel durchlese, glaube ich vielleicht auch einen kurzen Moment an irgendeinen Gott. Und sobald ich merke, dass meine Gebete nicht erhört werden, hat es sich wieder erledigt.

0
voayager 01.01.2016, 17:35
@marlbohoe

nun Colaapothekerin schlage noch die Brücke zu all der Einbildung und ihren Folgen!

Glaubst du denn ernsthaft, dass AIDS-Einbildung zu Fieber, Durchfall Nachtschweiß sowie Kaposi-Syndrom führt. Meinst ud nicht auch, dass das an den Haaren herbeigezogen wäre? Oder wie darf ich deine Aussage sonst verstehen?

0

ist erstaunlich aber extrem beeinflussbar ist der Körper von der Psyche... sehr... mir geht es seit Monaten schlecht und seit 2 Wochen noch schlechter und da hat sich so vieles verändert... ich habe keinen hunger mehr obwohl ich vorher norml aß... ich hab ausserdem abgenommen...

Ja, die Psyche kann es so stark beeinflussen, oder besser gesagt der Wille. Es hat auch etwas mit der Körperchemie zu tun. Und ja, man kann sich eine HIV Infizierung einbilden und dann exakt die gleich Symptome haben alleine schon weil der Körper es sich sozusagen auch einbildet und entsprechende Hormone dafür macht, die im Gehirn dieses Gefühl auslößt.

marlbohoe 01.01.2016, 16:42

Also kann ich mir JEDEN Virus einbilden und die Symptome bekommen? Auch harmlose Dinge wie Magendarm und Erkältung?

0
Venezodeutsch 01.01.2016, 16:47
@marlbohoe

Ja, kannst. Es gibt sogar Leute die können das kontrollieren und es sozusagen Herzaubern

1
voayager 01.01.2016, 16:50
@Venezodeutsch

bleib mal auf dem Teppich und verkünde hier keine Eso-Weisheiten, die sind nämlich so drauf

0
Stellwerk 01.01.2016, 16:53
@marlbohoe

Ja. Allerdings gibt es natürlich auch bei Menschen dafür eine unterschiedliche Empfindlichkeit. Es gibt ja z.B. Leute, die lesen sich bestimmte Krankheitsbeschreibungen durch und bekommen die Anzeichen, andere sind da weniger suggestiv.

3
marlbohoe 01.01.2016, 17:01

Ich zum Beispiel lese, dass irgendwelche Menschen einen Magendarminfekt haben und bin so überzeugt davon, selbst infiziert zu sein, dass ich mich so lange krank fühle, bis eine Infektion ausgeschlossen werden kann. Das kann psychisch bedingt sein?

0

Die Psyche ist äußerst facettenreich strukturiert. Sie ist bei jedem Menschen einmalig und einzigartig. Ja, sie hat einen riesigen Einfluß auf unseren Körper. Es gibt in der Psychologie/Psychiatrie nichts, was es nicht gibt.

Nur weil du es nicht glauben kannst, heißt das nicht, das es nicht stimmt. Dazu habe ich dir in einem deiner alten Accounts bereits einmal eine ausführliche Antwort gegeben. Es ist nicht notwendig, dass du das immer und immer wieder hinterfragst. Lies in den alten Accounts nach, da wurde diese Frage sogar mehrfach beantwortet.

Wenn dich das alles eh nicht überzeugt, sind sowohl deine zahlreichen Fragen als auch die Antworten darauf nutzlos. Wir alle (du eingeschlossen) hätten mit unserer kostbaren Zeit etwas Sinnvolleres anfangen können.

Was möchtest Du wissen?