Wie stark ist meine akne und was kann ich gegen die schmerzen tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kenne das leider auch aus eigener Erfahrung. Bin heute 41 und bekomme immer noch mal einen Pickel, aber längst nicht mehr so schlimm wie in der Pubertät, aber jede Woche einen hab ich ständig. 

Also ich hatte damals einen wirklich guten Hausarzt, der hat mir Roaccutan verschrieben. Ein sehr heftiges Medikament, dass auf Vitamin A Säurebasis die Haut komplett entfettet. Leider hat das wenige, aber heftige Nebenwirkungen. Deshalb benötigst du einen Arzt, der dich wirklich ehrlich aufklärt und das mit dir abpricht, ob du eine 3 Monats-Therapie machen möchtest. 

Mir hat das damals sehr gut geholfen. Ich hatte damit eine Basis, die zusammen mit einer Ernährungsumstellung (wenig Milchprodukte) über Jahre ein wirklich gutes Resultat zur Folge hatte. Ganz weg geht diese "Akne vulgaris" nie, aber bei mir ist das echt wesentlich besser geworden. 

Dazu hab ich abends Outdoor-Sport gemacht und mich nur einmal am Tag ordentlich mit einer speziellen Waschlotion gewaschen. 

Die Kombination aus entsprechender Ernährung, Bewegung, Hygieneverhalten und medizinischer Betreuung ist das einzige, was wirklich dauerhaft hilft. 

..Und hör nicht auf jeden, der meint dir EINEN guten Tipp zu geben, ist alles Blödsinn... ;) 

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du einen Arzt findest, der dir hilft und du deine Akne in den Griff bekommst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verzochte auf milch und schockolade hatte bei mir sehr viel gebracht aber jetzt mit 16 ist es bei mir schon extrem weniger geworden bin ein junge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fluffypuffy2606
07.09.2016, 23:07

ich bin jetzt auch 16 zwar ein Mädchen, mir wird es auch sehr schwer fallen, auf Schokolade zu verzichten, aber ich werd's ausprobieren :) danke

0

Du könntest mal versuchen, paar Wochen komplett auf Milch und Milchprodukte zu verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt wirksame Behandlungsmöglichkeiten - aber die haben auch wieder Nebenwirkungen (z.B. depressiver Art, da in den Hormonhaushalt eingreifen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fluffypuffy2606
07.09.2016, 23:17

und was für Behandlungsmöglichkeiten wären das? :)

0

Was möchtest Du wissen?