Wie stark ist die radioaktive Strahlung von

4 Antworten

hier gibt es einen Einstieg

Z. B.  https://www.uni-oldenburg.de/physik/forschung/ehemalige/uwa/rad/daten/baustoffe/

Wer wissen will, wie es funktioniert --> Wikipedia

Alphastrahler sind äußerlich harmlos, Beta- und Gamma-Strahler allerdings gar nicht. Und verschlucken sollte man sie alle nicht, oder einatmen.

Also möglichst wenig Strahlung aussetzen. Je weniger, je besser. Außerdem ist es immer gut zu wissen, woher die Baustoffe kommen und wie die Strahlenverhältnisse dort aussehen.

Ob dann im Handel die Wahrheit gesagt wird scheint mir eher das größte Problem zu sein.

Also Messgerät organisieren und selbst messen. Ist ja auch interessant...;-)

Die durchschnittliche Äquivalentdosis der externen Strahlung von Baustoffen beträgt in Deutschland ca. 0,4 mSv/Jahr und liegt somit im Toleranzbereich der natürlichen Strahlung. Beide "Gesteine" strahlen, es kommt darauf an, woher sie stammen. Der Ziegel wird mit hoher Wahrscheinlichkeit weniger Strahlung abgeben als der Marmor, Marmor stammt aus einer größeren Erdtiefe als Ziegel (Lehm).

vielen Dank! Dann werde ich als FUßboden doch Holz nehmen- aus einer Region, die bei Tschernobyl nicht so viel abbekommen hat wie Deutschland

0
@felix111

Holz ist auch sympatischer und wärmer wie stein. Wünsche gutes gelingen beim verlegen.

0

es gibt Zahlen für das Material aus Deutschland, aber ich glaube nicht, daß du Angst wegen italienischem Marmor haben mußt

Was möchtest Du wissen?