Wie stark ist der Rückstoß einer Schrotflinte?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

der Rückstoß ist insbesondere im Vergleich mit den von dir genannten Kalibern, die ja auf Schnellfeuerwaffen ausgelegt sind, normalerweise durchaus höher. Natürlich kommt es da auf Waffentyp und die Schrotmunition an, Flinten werden ja insbesondere wegen der größeren Auswahl an Munitionsarten geschätzt.

Allerdings ist die "Gefahr", die du da befürchtet hast, von Natur aus nicht wirklich anders als die, der du dich sowieso ausgesetzt hattest. Wenn man die Waffe falsch hält kugelt man sich im schlimmsten Fall etwas aus oder hat einen kleinen Bruch, das ist aber Sache des Sich-blöd-Anstellens, passieren kann das dann auch bei einem Luftgewehr.

Gerade die Amis schätzen Flinten wegen der hohen Drohwirkung, der du ja auch irgendwie erlegen bist. Eine Schrotladung abzubekommen ist natürlich nicht so toll, aber die physikalischen Eigenschaften werden in Film und Vorstellung oft überschätzt. Ein normaler Mensch kann eigentlich den Rückstoß jeder marktüblichen Handfeuerwaffe ertragen, wenn es ungewohnt oder die Technik fremd ist, gibts vll ein paar blaue Flecken.

Am besten irgendjemanden fragen, der da am Schießstand (hoffentlich) als Aufsicht herumläuft. Waffen sind keine Spielzeuge, unsachgemäße Handhabung kann da zu wesentlich schlimmeren Folgen führen, als erwähnten Verletzungen wegen falsch eingeschätztem Rückstoß.

mfg Nauticus

Gerade die Amis schätzen Flinten wegen der hohen Drohwirkung

Und du kommst darauf, weshalb ...?

0
@stinkertum

Drohwirkung oder Nutzung durch US-Exekutivorgane?

Eine Repetierflinte macht alleine schon optisch mehr her als eine Faustfeuerwaffe, man vergleiche allein den Laufdurchmesser. Dazu kommen verbreitete Geschichten über die Wirkung, im Film öffnen die Dinger ja jede Tür und lassen die Gegner ein paar Meter weit zurückfliegen. Ist zwar nicht ganz realistisch, aber ein Flintenlaufgeschoss oder eine Schrotladung besitzen in der Tat eine hohe Mannstoppwirkung. Dürfte auch relativ unstrittig sein, das die Drohwirkung höher ist.

Zur Nutzung - http://de.ria.ru/business/20120131/262580022.html

Da findet man durch Websuche auch genügend andere Beispiele, ist auch auf Bildern, Videos und anhand von Berichten häufig zu erkennen. Ein genereller Nachweis ist aufgrund der unterschiedlichen Ausrüstung bei den Unmengen von Behörden mit polizeilicher Befugnis in den USA nicht so einfach, natürlich hat aber nicht jeder US-Polizist eine Schrotflinte.

Die deutsche Polizei führt häufig Maschinenpistolen in den Streifenwagen, bei US-Polizeieinheiten sind das entsprechend eher Flinten. Ist eine Frage der Philosophie, in D sind Flinten wegen menschenrechtlicher Bedenken Spezialeinheiten von Militär und Polizei vorenthalten, die Amis haben da in der Regel weniger Bedenken und schätzen bauen auf die erwähnte Durchschlagskraft.

1

Danke für den Stern!

1
@Nauticus

Ich komme zwar etwas spät, aber es ist auch ein bisschen Waffenabhängig. Ich habe gehört, dass in der AA-12 zum Beispiel (OK, an die kommt man jetzt auch nicht so leicht ran...) eine Feder in der Schulterstütze ist, welche den Rückstoß stark verringert.

Ist ja auch generell so, nicht nur bei Flinten. Hängt immer von der Bauweise und der Ausstattung ab (eine Mündungsbremse zum Beispiel ist bei sowas sehr relevant, ich kenne aber keinen, der das bei einer Flinte anwendet)

0

Probiers, maximal kriegst du ne blaue Schulter nach langem schießen, aber brechen kannst du dir nichts. Es gibt in den Usa auch immer einen Aufseher der dich anleitet auf dem Schießstand. Frag einfach nach ob er dir den richtigen Stand zeigt und Griff.

okay, danke, genau davor hatte ich angst, das ich mir verletze

0

Scbhrotflinten können von Kal.410, Vogeldunst bis zur 12-76 sein. Entscheidend ist die Lauflänge und die stärke der Ladung. Ähnliche Frage: wie schnell ist ein Auto?....

Was möchtest Du wissen?