Wie stark hat sie die Generation ins negative verändert?

... komplette Frage anzeigen

31 Antworten

Überleg mal, wie sich die vorherige Generation benommen hat bzw. noch benimmt.

Habe gerade einen Beitrag auf N24 gesehen, in dem es um einen Familienvater ging, der vor den Augen kleiner Kinder dessen Erzieher krankenhausreif verprügelt hat.

Solange noch zu viele Erwachsene meinen, 'Respekt wäre etwas, was nur sie alleine verdient hätten - solange werden diese Kinder in deren Nähe nicht wissen, was wirklich Respekt bedeutet.

Ja die Erziehungsmethoden haben sich verändert: von der körperlichen Gewalt hin zur subtilen (für Kinder kaum merklichen) manipulativen Gehirnwäsche.

Manche Eltern merken noch nicht mal, dass eine Formulierung wie "du möchtest doch nicht, dass du dir weh tust" - manipulativ ist. Weil kein Kind sich weh tun möchte.

Ehrlicher wäre "Ich habe Angst, dass du dir weh tust". Leider scheint das etlichen Eltern wiederum schwer zu fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey eine heikle frage aber sowas gabs doch scho ewig und die krönung war doch die anti autäre erziehung alle kidds konnten machen was sie wollen und stolze ellis gelächelt darüber.nur was hats gebracht nichts und heuer eher so ähnlich aber die kidds sind es nicht eher die aut0ritäten die aber unfähig sind weil so wie eine frau von leyen sich unfähig eingesetzt hat.kinder sollen alles bekommen aber es dürfte eher nicht nachvoll-ziehbar sein wenn ellis bestraft werden für nen klaps auf den po und in die grenzen zu weisen was die kleinen austesten.aber selbst scho ne rüge ist wie kindesmisshandlung-da trauen sich die ellis doch scho garnicht mehr ihre kidds zu tadeln.und nen lehrer darf es nicht und schul-konfernez ist sowas wie ein endloses loch ohne boden-hehehe-überlege und deine frage hat scho etwas nur die kidds sinds nicht aber das umfeld und erziehung--schönes weekend--lieben grusss-janpi--aber bedenke auch mal das vielen es at home vorgelebt wird chaos und kein liebevoller umgang-leider

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich werde bald 16 und habe eig. nichts gegen kinder. aber als ich dieses wochenende bei meinen freund war gingen wir (wie eig. immer in das lokal was in seinen dorf ist. also da können halt die kleinen kinder auch rein) und jedefalls sitzen wir drinnen und reden gerade als die kleinen jungs -die mütter sind draußen gesesen- heringekommen sind und der einer war bestimmt nicht älter als 8jahre. Sagt zum bestizter frech : Ich will jz was zu trinken haben. Der junge hat nicht bitte gesagt und auch kein danke! bei solchen kindern werde ich wütend und meine kinder werden mal gut erzogen die bitte und danke sagen.!!

aber die jzigen kinder haben keinen respekt vor i.wen. Ich finde es traurig :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grundsätzlich war es ja schon immer so, dass gesagt wird, die Jugend / Kinder von heute sind ja ach so schrecklich etc.

Aber mal ehrlich, schaut man sich manche Eltern an, dann wundert einen doch gar nichts mehr! Ich finds nur schade, dass die Kinder dieser Eltern es an andere Kinder weiter geben.

Ich würde zu Hause (und auch sonst) niemals respektlos anderen gegenüber treten und bringe meinem Kind sowas garantiert auch nicht bei, aber es gibt da ja die Kinder im Kindergarten und in der Schule, deren Eltern alles egal ist und die ein eigentlich "schlechter Umgang" sind.

Ich habe meinem Sohn z. B. beigebracht, dass wenn man jemandem ausversehen (oder bei Kindern ja manchmal auch im Zank) weh tut oder etwas kaputt macht, dass man sich dann entschuldigen muss.

Irgendwann war er bei seiner Kindergartenfreundin kam nach Hause und meinte, dass die Mutter der Freundin gesagt hat, dass man sich nicht entschuldigen muss. Tja was sagt man seinem Kind dann? Das ist jetzt auch ein harmloses beispiel, aber vom Prinzip spiegelt es doch genau das wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich sag mal so: heute müssen die lehrer sehr viel von der erziehungsarbeit leisten, für die die erwachsenen keine zeit und keinen bock mehr haben. dazu gehört zb auch das "jüngere schlägt man nicht". die eigenen eltern arbeiten in der heutigen zeit oft beide vollzeit, und wenn sie heimkommen, haben sie einfach keine lust mehr, nach lektüre des blauen briefs mit dem kind in ruhe zu reden - da brüllt man das kind zusammen, damit es ruhe gibt, bestraft es (hausarrest, playstation wegnehmen, was auch immer heute so "in" ist), und das kind kapiert den sinn nicht und der hass auf den "gegner" bei der streiterei führt dann dazu, dass dieser noch mehr dresche kriegt anderntags... ich finde, "sozialverhalten" sollte heutzutage ein echtes schulfrest sein...

frech zum lehrer sind die kinder oft, weil sie wissen, dass der ihnen im prinzip nichts kann ausser nachsitzen (nicht jedoch einsperren, wenn man also nicht hingeht, hat man glück gehabt), strafarbeit (die man nicht unbedingt macht) und schlechte noten (die einen für den moment nicht jucken, wo aber das große heulen beim abschlusszeugnis kommt).

früher zb gabs in der schule noch den rohrstock, und wenn es sich zu den eltern rumsprach, dass man vom lehrer durchgehauen wurde, bekam man da auch noch oft einen drüber. zu meiner zeit (76-er baujahr), wenn sich da der lehrer wegen frechem benehmen bei den eltern beschwerte, gings daheim auch noch mal rund. aber was passiert heutzutage? müde, gestresste oder desinteressierte eltern sagen "benimm dich doch, kind" und damit hat es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

„Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“

Diese Anklage stammt nicht von neulich aus einer Boulevardzeitung, sondern notierte der griechische Philosoph Sokrates im vierten Jahrhundert vor Christus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auch in meinen Augen keine schöne Entwicklung. Aber schau Dir die Anforderungen an, denen sie gewachsen sein müssen. Schau Dir die Leute an, die heut zutafe Eltern sind, schau Dir die Gesellschaft an, was sie Kindern und Jugenlichen entgegen bringt und anbietet...Und dann sag mir, wie Kinder und Jugendliche sich "vernünftig" entwickeln sollen... Es liegt ja nicht nur daran. Die Zeiten ändern sich. Und unsere Eltern hatten andere Zeiten als unsere Groß- und Urgroßeltern....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja... Das ist das Ergebnis der modernen antiauthoritären Erziehung, wo mehr gut zugeredet wird, statt Grenzen zu setzen!

Aber was solls?! Der Großteil Eltern steht ja hinter dieser Methode, will aber nicht erkennen, was für Gören - Sorry das ich das so sage - sie damit erziehen! Alles andere wäre ja keine Erziehung mit Respekt, sondern unterbuttern mit Angst - Lächerlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens sind sie in der Gruppe stark. Das war zwar schon immer so, aber ich muß die Recht geben, es wird schlimmer.Früher hatten die Kinder wenigstens noch vor den Eltern Respekt, aber wenn Eltern sich mit Vornamen anreden lassen ist der Abstand nicht mehr gegeben.Mein Ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher war alles besser... Vorallem hatten "wir" "bessere" Vorbilder, bessere Zeichentrickserien, bessere Musik und ein angenehmeres Sozialumfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil keiner ihnen den nötigen respekt bei bringt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Sokrates, 400 v. Chr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichbins93
25.06.2011, 01:16

Perfekt! DH!

0

Ich denke es liegt auch größtenteils am TV - guck dir dochmal den Dreck an , der da heute kommt! -.-.. früher war auch alles größtenteils besser und geordneter - ist meine Meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, ich würde auch am liebsten jedem kleinen kind was mich nervt eins auf die fresse geben, aber dann ist man ja gleich wieder brutal und ein dreckschwein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GFliebtDich
25.06.2011, 01:19

Das wärst du auch, aber danke für deine Ehrlichkeit

0
Kommentar von kiniro
25.06.2011, 10:57

Dann bist du ja ziemlich schnell genervt. Was ist mit über dir trampelnden sowie laut sprechenden Nachbarn? Dauerhaftes Hundegebell? Stundenlange Sägen am Wochenende in der Nachbarschaft? Schiefe Gesänge? Schräges Geigespielen? Autorennen vorm Schlafzimmerfenster um Mitternacht?

Oder Nerven dich nur Kinder? Weil, gegen die anderen Geräuschquellen kann man schwerer etwas machen.

Nee - ich entferne mich, wenn es mir zu blöd wird oder ignoriere das Ganze.

Außerdem gibt es noch Schaumstoffstöpsel, die machen es auch erträglicher.

0
Kommentar von Nessi83
25.06.2011, 13:34

Und dank so Leuten wie dir ist die jUgend erst so geworden. Weil Kinder sich leider meistens die Idioten zum Vorbild nehmen!

0

nur mal so...das ist zehntausenden generationen vor dir auch so gegangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, wirklich sehr, immer, wenn ich mir die "neuen" kinder jetzt anschaue, denke ich mir, dass wir wohl keine kinder waren, sondern engel;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: "Früher" hat man noch auf seine Schreibweise geachtet. Heute schreibt man so wie du. Könnte es die Antwort auf deine Frage sein, wenn ich dich frage, warum du dir nicht die Mühe gibst, deinen Text korrekt zu verfassen? Als Antwort käme dann "ist nicht wichtig", "keine Zeit", oder das folgende:


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja klar wird es immer schlimmer, aber das liegt auch wriklich daran, dass die welt immer moralloser wird..alle machen was sie wollen und bald gibt es gar keine grenzen mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht alle kinder sind frech

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die schnell lebige Zeit bekommen die kleinen Zwerge rechtzeitig zu spüren, dem entsprechend entwickelt sich diese Verhaltensweise. Die dürfen schreien,brüllen , auf das kein Erwachsener ein Einfluss nehmen darf. Also absolute Narrenfreiheit. Die zu ständigen Politiker mit ihren Gesetzen ,sind daran schuld, das so eine "Brut" heran wächst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichgegenmich
25.06.2011, 02:24

Also die Gesetze sind sowiso für die Katz. Ich selbst arbeite mit Kindern während meiner jetzigen Ausbildung und auch wenn ich mich jetzt in die Nesseln setze finde ich Gesetze die irgendwie den Kinderlärm in Grenzen halten völlig in Ordnung. Natürlich gehört er zum Alltag, aber irgendwo gibt es Regeln und Grenzen. Für mich war es früher selbstverständlich z.B. im Hof nicht immer so laut zu sein- heute müssen Kinder das, sonst können sie sich ja nicht entfalten O__O. Ich finde jeder hat das Recht selbst zu entscheiden wann es ihm zu viel wird und das auch deutlich aus zu sprechen und sich nicht an irgendwelche Gesetze halten zu müssen.

Die Kids lernen ja schon von Gesetzes wegen, wenn ihr was schlimmes macht, bekommt ihr keine große Strafe denn ihr seid ja noch jung.

0

Was möchtest Du wissen?