Wie stärkt man seinen inneren Wolf?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein alter und weiser Indianerhäuptling sitzt eines Abends am Lagerfeuer im Tipi mit einem seiner Enkelsöhne beisammen und erzählt ihm über seine Erfahrungen im Leben:

„Im Leben eines jeden Menschen gibt es zwei innere Wölfe, die ständig miteinander ringen und kämpfen.

Der eine Wolf ist böse. Er arbeitet mit Trennung, Angst, Schuld, Verleugnung, Unterdrückung, Zwietracht, Eifersucht, Neid, Gier, Habsucht, Überheblichkeit, Feindschaft und Hass.

Der andere Wolf ist gut. Er nutzt Verbindung, Vertrauen, Offenheit, Liebe, Wohlwollen, Güte, Verständnis, Mitgefühl, Freundschaft, Friede, Rücksicht, Gelassenheit, Wahrhaftigkeit, Hoffnung und Freude.“

Der Enkel schaut nachdenklich in die züngelnden Flammen des auflodernden Feuers. Nach einer langen Weile fragt er seinen Großvater:

„Und welcher der beiden Wölfe wird gewinnen, Großvater?“

Und der alte Häuptling schaut ihn eindrücklich an und entgegnet:

„Der wird letztendlich gewinnen, der den du fütterst.

Versuche nach dem Wolfskredo zu leben welches ich nach langer recherche gefunden habe. Es lautet wie folgt Achte die älteren Unterweise die jungen Kooperiere mit dem rudel Spiele wenn du kannst Jage wenn du musst Ruh dich aus dazwischen Teile deine zuneigung Gieb deinen gefühlen ausdruck Hinterlasse deine spuren. Wenn du dich nach möglichkeit daran hältst und durch meditation kontakt zu ihm aufnimmst sollte alles klapen

Du bist ein Psycho

0

Meditieren am besten in der natur

Was möchtest Du wissen?