Wie spürt man ob das Pferd auf der Vorhand latscht, bzw. ob es untertritt und last mit der Hinterhand aufnimmt. Wie spürt man das wenn man auf dem pferd sitzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich ist es nicht ganz einfach das Gangbild eines Pferdes aus dem Sattel zu beurteilen.

Voraussetzung ist, daß Du schon genügend gut reiten kannst, um dich auf das Pferd zu konzentrieren und nicht mehr an dir selbst arbeiten musst. Wenn Du das Gefühl hast, die Tritte fühlen sich "hart" an, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß das Pferd auf der Vorhand latscht. Nach vermehrtem treiben ohne Geschwindigkeitszunahme sollte das Pferd mit der HH untertreten und dann merkst Du, daß die Tritte "weicher" werden.

Wenn die HH aktiver ist, ist der Rücken des Pferdes weiter aufgewölbt und kann damit besser schwingen (es ist ja eigentlich nicht der Tritt der "weicher" wird).

Wenn man darin gut ist, kann man aus dem Sattel angeben, wie viele cm das Hinterbein vor dem Kniegelenk auffußt. Bei Gangpferden muss man so auch die Symmetrie der Gänge beurteilen und ggf. die Ganglänge eines gebrochenen Trabes korrigieren können.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du dich ständig von einem Trainer korrigieren lässt. Irgendwann hast du das im Gefühl. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Entwickelt sich noch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?