Wie spricht man zwei Vorgesetzte an,die den gleichen Namen haben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Für mich kommt es darauf an, ob es eine mündliche oder eine schriftliche Ansprache ist oder ob du (wie in einer Rede vor Publikum) auf beide Herren Müller Bezug nimmst.

Mündlich würde ich - mit charmantem Lächeln  je nach Umgangston in der Firma grüßen mit 'Guten Tag, Herr Müller' und 'Hallo, Herr Müller' (zum jüngeren) - das Lächeln dabei untermalt dein Dilemma, ist aber eben charmant und kommt sicher an (schließlich ist es nicht deine Schuld).

Schriftlich: lieber /sehr geehrter Herr Michael Müller, ...... (jeweils mit Vornamen, wenn du beide anredest) - das Herr finde ich wichtig, da es ein förmlicher Kontext ist.

Bei einer Ansprache (z.B. zu einer Preisverleihung) würde ich jeden nacheinander direkt anschauen und sagen 'Ihnen, lieber Herr (Vorname) Müller, wird heute von der Belegschaft dieser Preis überreicht ....).

In einer Rede mit Erwähnung in der 3. Person wäre ich eindeutig, indem ich von 'Herr X. Müller und Herr Y Müller' sprechen würde.

So, ich glaube, noch mehr Situationen gibt es nicht, oder?

Wie träumst du denn von den Herren Müller? Vielleicht gibt das auch Aufschluss oder eine neue Anregung?

Da das Resultat von den Angesprochenen direkt als positiv oder negativ wahrgenommen wird, ist eine gute und vielleicht auch pfiffige Anrede für das berufliche Fortkommen nicht unwichtig, denn je nach Gewandtheit und Eleganz der Lösung wirst du auch bewertet.

Ich finde es wichtig, sich in den Angesprochenen hineinzuversetzen und zu vergleichen, ob ich an dessen Stelle die Anrede für akzeptabel hielte.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

In einer Rede ist es sicher nicht fehlerhaft die Position im Betrieb zu erwähnen. Der Geschäftsführer, Herr Müller, hat .... Und auch der Personalchef, Herr Müller, hat...

Im Dialog mit einem der beiden würde ich von "Ihrem Sohn", oder "Ihrem Vater" reden. Ist nicht anmaßend oder vertraulich, zeigt aber, dass man die Zusammenhänge kennt.

Die Flucht nach vorn wagen. Nach der Begrüßung, unter Hinweis auf die für dich ein wenig verzwickte Situation, genau das Problem ansprechen. Sie sind sich der Tatsache sicher bewußt und hören das bestimmt auch nicht zum ersten Mal. Man kann sich da sicher schnell und unbürokratisch Klarheit verschaffen.

Ich sehe das eher ein Problem der Herren Müller, du sprichst Sie so an wie sie heißen ..... wenn es zu Verwechslungen kommt sollen die Müllers klären wie sie genannt werden möchten 😇

Kazantipisthip 08.12.2016, 23:58

Hahaha...Gut kommentiert...Aber wie man bei dem Wort ,,Vorgesetzter" raushören kann...will ich ja etwas von denen und trotz dessen Pech wie jemand den Namen Herr Herbert Bert zu haben...ändert das nichts an mein Problem...Aber geile Ansicht :-)  

0
EdnaImmers 09.12.2016, 00:05
@Kazantipisthip

Danke für das Kompliment! 

Ich kenne das "Problem" aus erster Hand ..... und als Vorgesetzter sollte man es seinen Untergebenen nicht so schwer machen .... klare Reglung zeigt Führungsstärke 

0

Ich würde wohl den jeweiligen Vornamen dazu nehmen: Herr Martin Müller und Herr Otto Müller.

Kazantipisthip 09.12.2016, 00:00

Ja,das würde gehen,piadina...nur zieht das den Dialog aus dem wahrscheinlich aus dem Wesentlichen Inhalt,piadina...weil ich das ja ständig so betonen müsste und als Gegenüber wäre mir das auch zu anstrengend,piadina :-)

0

ich würdeidie beide mit herr müller anreden und jeweils denjenigen anschauen dabei

Vielleicht Aussagen wie: "Müller Senior und Müller Junior"

oder halt das man die Vornamen mit reinnimmt: "Müller, Willi und Müller, Michael." Nur so als Beispiel.

EdnaImmers 09.12.2016, 00:01

Vornamen Finde ich nicht ok, wenn die Herren Müller es nicht vorschlagen.

Senior/Junior. Höchstens, wenn einem Dritten gegenüber von einem  Herr Müller die Rede sein muß: zB 

"Herr Müller hat mich gebeten Ihnen auszurichten ........." 

dann würde ich den Herrn Müller qualifizieren entweder  Herr Müller Senior/ oder . Herr Müller Junior.

1
A93N0502 09.12.2016, 00:04
@EdnaImmers

Das meinte ich ja auch. Dritten gegenüber Müller, Senior oder Müller, Willi...

Ich meinte nicht den Chef mit "Guten Morgen, Müller Willi" ansprechen. 

In einem direkte Dialog mit den beiden Müllers zeigt ja auch der Blickkontakt wer angesprochen ist und somit sollte da ein einfaches Herr Müller reichen. 

0

Sehr geehrte Herren Siegismund und Michael Müller (den Papa zuerst), würde ich sagen.

Bei uns heißen die
Müller 1
Müller 2
:-)

Du kannst auch Senior / Junior sagen..

budist 08.12.2016, 23:58

Gerade mit "junior" kommt das vielleicht nicht gut an, würde ich sagen. lieber Vorsicht, wenn die nicht so entspannt drauf sein sollten

0
safur 09.12.2016, 00:01
@budist

Kommt auf die Leute an.

Bei uns verwendet man auch "Hallo zusammen," und fertig :-)

Im Zweifel - Hallo die Herren,
wenn die beiden Müller im AN-Feld stehen.

0
Kazantipisthip 09.12.2016, 00:03
@budist

Wird auch nur eher in den US&A angewendet/akzeptiert.Und auch bei hiesigen Namensrecht nicht haltbar. ..Junior und Senior sind ja doch schon eher intime Begriffe und viele empfinden das eher herablassend.

1
safur 09.12.2016, 07:33
@Kazantipisthip

Kommt auf die Leute und das Umfeld/Branche an bzw. ob das Mailverkehr ist.

In der IT-Welt ist dieses "Hallo zusammen" sehr verbreitet, das geht zu einem "Hallo die Herren", "Hallo die Damen" über.

Bei traditionellen Familienunternehmen kenne ich das schon mit Junior / Senior.

Die Frage ist halt auch, ob es hier um eine Briefansprache geht?
Dann würde ich es wohl mit den Vornamen versuchen..

Sehr geehrter Rainer und Christian Müller,
..

Vielleicht sollten die beiden auch mal klären, wer dein direkter Vorgesetzter ist :-) Dann kann nämlich diese Instanz es mit der nächst höheren klären.

0

einfach "Herr Müller und Herr Müller", oder "sehr geehrte Herren Müller" würde ich sagen. Solange es höflich und deiner Beziehung zu ihnen angemessen ist, ist alles i.O.

Oder nimm die Vornamen bei Schriftverkehr dazu.

Was möchtest Du wissen?