Wie spiele ich mit Kapo Gitarre? Und wie viel kostet ein Kapo?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Also für ein vernünftiges Capo solltest du mit ca. 15€ rechnen. Ich perönlich habe dieses hier: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Dunlop-Capodaster-Flat-84-FB-Trigger-Capo-Acoustic-Guitar/art-ACC0002281-000#FullDetails und bin superzufrieden damit ;)

Und zweite: Wie spiele ich damit?

Du setzt das Capo in den Bund in dem es angegeben ist (steht bei den meisten Liedern ja dabei). Der Bund, der direkt unter dem Capo liegt ist dann der erste Bund. Du greifst also die Akkorde unter dem Capo ganz normal als würdest du sie ohne Capo greifen ;)

LG Daniela

Es wurde zwar schon fast alles gesagt, aber ich hätte noch ein paar kleine Egänzungen:

Generell braucht man nicht unbedingt einen Kapo. Er kann helfen, die Tonlage zu verändern, wenn ein Stück, zu dem man beispielsweise singen will, nicht zur eigenen Stimmlage passt. Aber das geht natürlich auch (wie schon von MEGACHELTERRAR bemerkt) wenn man Barrée-Griffe kann oder sich sonst etwas auf dem Griffbrett auskennt und ein paar Grundlagen der Harmonielehre weiß.

Allerdings gib es ein paar schöne Einsatzmöglichkeiten darüber hinaus. Beispielsweise wenn man mit 2 Gitarren ein Stück begleitet, dann kann die eine Gitarre per Kapo so eingestellt werden, dann man ohne Barrée in höheren Lagen spielen kann. Das macht den Sound interessanter und strengt weniger an. Beispiel: Eine Gitarre spielt den A-Moll in bekannter Art offen gegriffen. Die zweite Gitarre hat den Kapo im 5. Bund und der Spieler greift den A-Moll wie den offenen E-Moll Griff.

Durch Einsatz eines Kapodasters verändert sich auch der Klang der Gitarre. Kapo im 5. Bund verändert die Obertöne, alles klingt brillanter. Und wenn man beispielsweise Fingerstyle-Stücle spielt, kann man oft gar keine Barrées nutzen, dann hilft das Kapo auch, wenn man in eine andere Tonart will und kann so offene Saiten nutzen, die sonst nur schwierig oder gar nicht zur Verfügung stünden.

Wie man ihn nutzt, dazu hat Michelle19892 schon korrekt geantwortet. In der Notation wird normalerweise keine Rücksicht auf den Kapo genommen. Noten und Tabs stehen also so, als würde keiner eingesetzt. Damit wird die Orientierung leichter, weil Du immer den vom Kapo definierten ersten Bund auch als ersten zählst, egal wo er tatsächlich sitzt.

Und: Du brauchst normalerweise für Konzertgitarre einen andern als für Western oder E-Gitarre. Konzertgitarre hat typischerweise ein gerades Griffbrett, während das von Western- und E-Gitarre leicht gewölbt ist.

doch man kann alle griffe noch machen :) ein capo ist dazu dar, dass es insgesamt höher wird, als wenn du spilst. Das braucht man oft, wenn jemand dazu singt, oder wie du schon gesgat ahst, bei speziellen liedern eben ;) Der Capo ist dabei nicht im weg, sondern du spielst einfach "unter " dem capo . Die seiten über dem capo klingen auch nicht. Du klemmst die Seiten quasi mit dem capo ab. (: die Teile gibts schon für ein paar teile, schau doch mal bei amazon oder eBay (: --> http://www.amazon.de/Profi-Kapodaster-Capodaster-Gitarre-Gitarren/dp/B0036OISAG/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1351364654&sr=8-2 Liebe Grüße

Danke:)

0
@EvaM98

Achtung: Genau dieser Kapo tut bei vielen Gitarren NICHR! Habe bei dieses Modell mit mehreren Gitarren getestet, es funktioniert nur bei etwas kräftigerem Halsprofil. Außerdem muss man wissen, ob man einen für Western- oder für Konzertgitarre braucht, denn da gibt es Unterschiede.

0
@Mediachaos

ja, das war ja nur ein BEISPIEL !!! Hier nochmal einer, der bei jeder gitarre passen sollte :D :http://www.amazon.de/Catfish-Capo-flat-Kapodaster-Konzertgitarre/dp/B00144E36S/ref=sr17?ie=UTF8&qid=1351507302&sr=8-7

0

Was möchtest Du wissen?