Wie speichern wir Informationen (Gedächtnis) & wie läuft ein Schlaganfall ab?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

das Abspeichern von Informationen läuft so ab: Durch das ständige Wiederholen von Informationenoder das Hörend avon speichern wir die Information erst einmal im Kurzgedächnis ab.

Wiederholen wir die ganze Information regenwir die Synapsen an es zum Langzeitgedächnis zu bringen und dort für eine länger Zeit zu speichern, das heißt es werdenn eune Bahnen und Knoten geschaffen wo die Information mit der dazugehörigen Inflormation geknüpft wird ( Beispiel das hier lesenund gleichzeitig Abspeichern weil es zu deiner frage gehört).

Je öfter wir es wiederholen(lernen) desto besser und stabiler ist die Verbindung von den Synapsen zu den Bahnen und Knotenpunkte und um so besser kann die Information abgerufen werden.

Schlaganfall Ein Schlaganfall auch Apoplex, Insult, Gehirninfarkt, Hirnschlag; genannt, ist die Folge einer plötzlichen Durchblutungsstörung im Gehirn. Die empfindlichen Nervenzellen im Gehirn erhalten dadurch zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe - sie sterben ab. Quelle Net-Doktor

Ein Schlaganfall ist nie eines andren Gleich, Männer und Frauen ist er besonders unterschiedlich. Unterschiedenw erden ein Islämischer Infarkt, oder Hirnschlag, genausogut können Entzündungen einen Schalganfall auslösen. Bei einenSchlaganfall können folgende Symptome zustande kommen Dies können kurzzeitige Sprachstörungen, Gedächtnisverlust, Missempfindungen oder kurz andauernde Lähmungserscheinungen (etwa als halbseitige Schwäche) sein.

Wie läuft er ab: Eine Durchblutungsstörung des Gehirns kann in erster Linie durch zwei wesentliche Ursachen hervorgerufen werden:

1. Verengung oder Verschluss von hirnversorgenden Blutgefäßen 85 Prozent aller Schlaganfälle entstehen durch den Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn. Verantwortlich hierfür sind durch Atherosklerose hervorgerufene Ablagerungen an den Blutgefäßwänden. Es können aber auch aus anderen Teilen des Kreislaufsystems Blutgerinnsel in die Blutbahn des Gehirns verschleppt werden, dort stecken bleiben und das Gefäß verschliessen. Man spricht dann von einer sogenannten Embolie.

2. Aufplatzen eines Blutgefäßes im Gehirn (Hirnblutung) Bei rund 15 Prozent der Schlaganfälle handelt es sich um Hirnblutungen, die durch Zerreissen eines Blutgefäßes entstehen. Dies geschieht vor allem dort, wo Gefäße durch Atherosklerose vorgeschädigt oder krankhaft erweitert sind. Auslöser bzw. Ursache ist häufig ein zu hoher Blutdruck. Mehrd azu findest du hier: http://www.herz.hexal.de/erkrankungen/schlaganfall/ursachen.php

Was möchtest Du wissen?