Wie sorgen wir dafür, dass unsere Kinder sich als Deutsche sehen und nicht als Ausländer?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Dummes Zeug mit der Anlügerei!!!!

Macht Eure Kinder von klein auf mit den Vorzügen dieses in Frieden lebenden Landes vertraut. Bedenkt bitte unbedingt dabei: 

Kinder sind nicht dumm. Im Gegenteil: Ihr Gehirn ist wie ein ausgetrockneter Schwamm. Es fehlt ihnen also lediglich an Wissen, mit dem der Schwamm sehr gerne gefüllt werden will.

Es gibt reichlich Kinder-Kanäle auf youtube. Macht Euch ruhig jetzt schon mit ihnen gut vertraut. Unter Umständen werdet Ihr selbst noch eine Menge lernen können dabei. 

Sind die Kinder dann mal im Neugierdealter ist empfehlenswert sie solche Videos nie alleine sehen zu lassen. Zumindest bis sie ausreichende Kompetenz entwickeln konnten im Umgang mit diesen Geräten. 

Kinder können schon relativ früh, so nach bzw. je nach Charakter während der Ich-Bildungs-Phase, sehr empfindlich auf Unwahrheiten reagieren. Und dann gerne mit Ablehnung. Unterlasst es also. 

Steht lieber zu Unwissenheit und erforscht mit Euren Kindern gemeinsam die erfragten Fakten. Nutzt dazu nicht nur die digitale Welt sondern auch die sehr umfangreiche Welt welche eine öffentliche Bibliothek erschließt. 

Auf dradio findet Ihr nicht nur mit der Suchabfrage

Literatur für junge Leute

sehr viele empfehlenswerte Bücher mit Altersangabe. Dort werden auch so gut wie täglich Sendungen Minderjährige betreffend ausgestrahlt. Den Sender jetzt schon täglich zu nutzen hat noch keinem Menschen geschadet. 

Ganz toll finde ich, ,dass Ihr Euch jetzt schon manche grundsätzlichen Gedanken macht. Denn gute Vorbereitung ist die halbe Miete. 

Aber täuscht Euch nicht. Bei mir ist es jetzt wohl 50 Jahre her. Da kam in meine Grundschulklasse eine Albino. Sie war - mal wieder - vor massiven Angriffen ihrer Umwelt geflohen. 

Ich sah mich gezwungen, sie gegen den tatsächlichen Mordversuch meiner Mitschüler zu verteidigen. Einfach nur, weil sie anders aussah. 

Wir sind auf dem Weg zurück zu solchen Zuständen. - Wenn wir sie nicht abwehren. Und zwar mit Fakten. 

Macht Euch so früh als möglich mit menschlicher Entwicklung vertraut bzw. den verschiedenen Entwicklungsphasen. Nutzt hierzu die von Fachmenschen für Eltern erstellten Kanäle auf youtube, Bücher welche in einer gut bestückten Bibliothek ausgeliehen werden können, die Suchmaske des Browsers und Empfehlungen von dradio. 

Als wir in der Grundschule waren, haben unsere Eltern z.B. während des gemeinsamen Essens miteinander jeweils über einen Artikel unseres Grundgesetzes diskutiert. Dabei wurde dann besprochen, welche Bedeutung auch angesichts unserer Geschichte die einzelnen Artikel für jeden einzelnen Menschen in diesem Staat haben. 

Nein. Wir waren absolut nicht zu klein um daraus lernen zu können. Wir alle haben uns wohl auch dadurch geprägt zu Menschen entwickelt, die auf unterschiedliche Weise an der Verbesserung unseres Landes mitgewirkt haben - und teilweise noch mitwirken. Nicht als großspurige Politiker. Dafür aber nachhaltig erfolgreich. 

Wir sind alle Europäer. Und Das ist gut so. Unsere weltbürgerlichen Kontakte pflegen wir intensiv. 

Wenn ich an den Kontinent Afrika denke, dann sehe ich Frauen vor mir, die sehr Viel für ihr jeweiliges Land zum Positiven verändern. Sie berufen sich dabei auf alte Traditionen. Traditionen, die von Gier Zerfressene versuchten ihnen zu nehmen. 

Ich denke FabLab und sehe sehr viele sehr kreative Menschen vor mir, die auf sehr unterschiedliche Weise an einer Verbesserung ihres jeweiligen Landes arbeiten. Trotz massiver Widerstände sogenannter Führungsstaaten. 

Wenn ich an Afrika denke, dann sehe ich Staatsoberhäupter mit Tränen ungehört vor der UNO sprechen. 

Licht wirft Schatten. 

Nationalstolz? Wohin uns der schon führte lehrt uns deutsche Geschichte. Würde ich mich wirklich mal ernsthaft mit beschäftigen. 

Kein Kontakt zu Nicht-Integrierten? Und wie bitte sollen dann die Nicht-Integrierten je eine Chance erhalten sich integrieren zu können? Integration ist keine Einbahnstraße. Niemals. 

Der in Deutschland geborene und aufgewachsene Junge mit türkischen Wurzeln ist stolz auf die Türkei? Na, da hat aber vor allen Dingen deutsche Politik einen sehr starken Anteil dran. Hört also auf zu träumen, an Vorurteile zu glauben. Macht Euch lieber mit den Ursachen ertraut für sein Verhalten. Die reichen weit zurück. Auch in deutsche Vergangenheit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten sie Stolz zu dem Heimatland deiner Freundin entwickeln? sie kennen die Heimat ihrer Vorfahren doch gar nicht? 

Wichtig ist was ihr ihnen zeigt.  Wenn ihr ihnen den Zugang zu dem Wissen über das Land aus dem die Mutter stammt verweigert werden sie erst Recht rebellieren.

Außerdem wie wollt ihr ihnen dann erklären warum sie andere Hautfarbe haben?  Nur weil die Mutter Albino ist heißt das nicht das eure Kinder hellhäutig werden.

Sie werden trotzdem Fragen und sie haben ein Recht auf Antworten. Und ihr könnt ihnen auch erklären warum ihr das Land nicht mögt und dergleichen.

Zudem wird ein Kind mit nicht europäischem Aussehen immer damit konfrontiert werden können das es ein Ausländer wäre.

Das eure Kinder es dann selbst nicht so sehen liegt einzig allein an eurer Erziehung. An der Art und Weise wie ihr damit umgeht.

Und glaubt mir ihnen zu verweigern zu wissen woher ihre "Verwandschaft" kommt ist keine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unsere Kinder dürfen keinen Fall Nationalgefühle zu ihrem Heimatland bekommen

Ohje... Das Heimatland eurer Kinder ist doch Deutschland. Sorgt wenn überhaupt lieber dafür, dass sie sich mit gar keinem Land identifizieren wollen, auch nicht und insbesondere nicht mit dem, in dem sie groß werden und wohl einige Zeit leben werden.

Nach seinen Wurzeln zu fragen ist nicht falsch. Hab ich auch gemacht. Ein Freund von mir hat Wurzeln in Afrika, auch er ist über den Stamm und die Verwandschaft aus eigenem Interesse aufgekärt.

Wer fest genug in seinem Umfeld steht (es muss nicht mal die Familie sein), der hat genug Halt, um nicht in solche Sachen abzudriften. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Kind oder ein/e Jugendliche/r mit guten Freunden und einer liebevollen unmittelbaren Familie viele Gründe findet oder ein übermäßig starkes Verlangen hat, seine Vorfahren und deren Kultur zu ergründen.

Besagter Freund ist in schwierigen familiären Verhältnissen, besonders zu dem Elternteil, der von weiter her immigriert ist (das sind nämlich beide Teile), aufgewachsen. Er hat dennoch sein eigenes Ding gemacht, interessiert sich zwar für seine Familie, aber nur mäßig für die vorangegangene Kultur, fühlt sich keiner Nation zugehörig und lehnt diese, wie ich auch, ab.

Letztendlich solltet ihr euch da nicht so viele Gedanken drum machen... Ich bin in einer sehr deutschen, bürgerlichen Familie groß geworden. Und jetzt ne ziemlich hart linksgrünversiffte Zecke. Es kommt immer anders, als wie man denkt :D

Liebe Grüße

Ein Anarchist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
16.06.2016, 12:21

unsere Kinder dürfen keinen Fall Nationalgefühle zu ihrem Heimatland bekommen

Personalpronomen 3. Person Singular

Nix für ungut!

1

wenn sie in deitschland aufwachsen und selbst dadurch deutsch werden, können sie niemals ausländer sein, selbst wenn sie auch 100% ausländische wurzeln hätten. die mentalität ist die deutsche, denn verhalten und umgang mit den mitmenschen lernen sie hier in deitschland. hier sind sie zuhause, aufgewachsen in einer vertrauten umgebung. natürlich werden sie sich evtl für das heimaland ihrer eltern usw interessieren, aber wenn sie dort hin reisen, sind sie dort immernoch deutsche. das würde sehr lange dauern die ganze mentalität umzupolen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valamorin
16.06.2016, 01:57

Wir wollen auch auf keinen Fall zulassen, dass unsere Kinder Kontakt zu Leuten bekommen die nicht integriert sind

0
Kommentar von Lance3015
16.06.2016, 01:58

wo findet man den solche leute, wenn man nicht gezielt nach ihnen sucht?

0

Die meisten Albino, egal welcher Herkunft, sind durch Augenkrankheiten (Sehschwäche) beeinträchtigt. Für mich wäre das kein Problem, trotzdem Kinder zu bekommen, aber für andere evtl. schon, deswegen möchte ich darauf hinweisen. Ich denke, dass es für euch auch kein Problem sein wird.

Wichtig für euch ist, dass die Eltern, in diesem Fall die Mutter sich vollkommen integriert, so hat das Kind es einfacher, sich als Deutsches zu fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird wohl schwer werden! Insbesondere, wenn das Kind nach seinen Wurzeln fragt, sollte man es auf keinen Fall belügen, denn das macht auch die eigene Identität kaputt mehr als dass es irgendwie hilft. Außerdem sucht sich das Kind natürlich selbst aus, wie es sich fühlt wenn man hoffentlich dem Kind eine Chance zu einer gesunden eigenständigen Entwicklung gibt. Alles andere ist eine Form von Einschränkungen und Bevormundung, die kein Mensch verdient hat und erfahren soll sorry, meine Meinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr könnt euch ja mal etwas intensiver mit deutschen schriftstellern und künstlern beschäftigen. oft kommt man einem land näher, wenn man sich mit deren Kunst beschäftigt. z.b. gibt es viele japanfans in deutschland, die aufgrund von mangas und kampfkunst dazu wurden. viele künstler und schriftsteller haben selbst eine interessante biographie hinter sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht euch erst Gedanken über euch selbst - findet euch selbst.

Belastet Kinder nie mit elterlichen Lügen, und gebt Ihnen zu gegebener Zeit die Chance und Hilfestellung, sich selbst und ihre natürl. Prägung zu ergründen.

Der Mensch ist wichtig - nicht seine Wurzeln. Die Wurzeln zu kennen hilft nur, einfacher und leichter zu verstehen - nicht mehr aber auch nicht weniger.

Die Devise des Lebens: 

1/3 ist jedem Menschen von Natur aus angeboren und liegt in den Genen

1/3 ist jedem Menschen anerzogen durch Familie und Gesellschaft

1/3 formt jeder Mensch im Laufe seines Lebens selbst. 

Jeder hat dadurch bei seinem > I C H <  immer die Chance auf die faire  Aktienmehrheit seines selbstbestimmten Lebens = 51% - und das in jeder Lage und Situation, die er im Leben erleben kann und wird.

An dieser Grundeinstellung sollte jeder der Kinder hat oder möchte seine Aufgaben, Rechte und Pflichten sehr einfach und deutlich erkennen können !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch sollte seine Wurzeln kennen und damit umgehen wie er es selber möchte. Werden mir wichtige Informationen dazu entzogen, ist das falsch, denn mir wird dadurch ein Teil meiner Identität geklaut. Außerdem kommt es eh irgendwann raus.

Vielleicht sagst deiner Partnerin mal, dass nach neuester Forschung alle so gennannten "moderne Menschen" ihre Vorfahren in Afrika haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valamorin
16.06.2016, 01:40

Und wie verhindern wir, dass unsere Kinder nachher Nationalstolz zu ihrem Heimatland entwickeln ?

0

solange ihr derartige identitätsprobleme habt, solltet ihr überhaupt keine kinder bekommen.

und wenn die kinder in deutschland aufwachsen und die deutsche staatsangehörigkeit haben, sind sie deutsche.

was habt ihr da für ein problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valamorin
16.06.2016, 01:37

Meine Freundin hat einfach die Sorge, dass unsere Kinder sich später als Jugendliche selbst als Ausländer sehen und vielleicht sogar Nationalstolz zu ihrem Heimatland entwickeln

0

Mir wäre es lieber, wenn die Kinder sich als Menschen sehen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin sollte ehrlich sein. Wenn die Kinder wissen, was der eigenen Mutter in ihrem Heimatland passiert wäre, dann werden die die Vorzüge ihres Heimatlandes schätzen.

Meine Mutter hat mir früh erzählt, dass ihr Bruder an einer Überdosis gestorben ist (er war 18 und sie 16). Sie hat mich über die Folgen aufgeklärt, die sie und ihre Familie hatte und ich kann sagen ich habe nie etwas ausprobiert. Nicht mal Weed. Ich rauche nicht mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valamorin
16.06.2016, 02:03

Die Idee ist gut

0

Was habt ihr denn gegen Ausländer ? Lass sie seien was sie wollen, früher oder später würden sie es sowieso herausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valamorin
18.11.2016, 16:59

Nichts aber kannst du dir vorstellen was meine Freundin als Albino in ihrem Geburtsland durchmachen musste, sie sollte getötet werden und wurde dann im letzten Moment gerettet

0

"... unsere Kinder dürfen keinen Fall Nationalgefühle zu ihrem Heimatland bekommen..."

Das ist gröbster Unfug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Lebensborn" ist gescheitert .... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollte man dem Kind selbst überlassen ich bin halb deutsch stehe aber mehr zu Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?